• Internet-Suchmaschinen informieren über Oster-Gottesdienste
    Wer in der Karwoche und zu Ostern christliche Gottesdienste besuchen will, kann sich mit Hilfe einer Internet-Suchmaschine der beiden großen Kirchen informieren.
  • Weltklimarat fordert schnelle Energiewende
    Die Erderwärmung lässt sich nach Ansicht des Weltklimarats durch eine weltweite Energiewende bremsen. Dafür sollte der Ausstoß von Treibhausgasen in den nächsten Jahrzehnten drastisch reduziert werden. Zu diesem Ergebnis kommt der Weltklimarat (IPCC) in seinem Bericht. Das UN-Gremium rief die Staatengemeinschaft zu raschem Handeln auf. Nur so könnten die Kosten für den Umstieg minimiert und der Handlungsspielraum erhöht werden.
  • Kaum Belege für angeblichen Sozialleistungsmissbrauch
    Die vor allem von der CSU formulierten Vorwürfe angeblichen Sozialleistungsmissbrauchs durch Zuwanderer aus Rumänien und Bulgarien fußen auf einer dünnen Beweislage. In einer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen räumt die Bundesregierung ein, dass kaum bundesweite Daten vorliegen.
  • Prüfbericht zum Limburger Bauprojekt vorgelegt
    Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst hat beim Bauprojekt auf dem Limburger Domberg systematisch zu niedrige Kosten angegeben, Kontrollen verhindert und kirchliche Vorschriften umgangen. Das geht aus dem veröffentlichten Abschlussbericht der Prüfungskommission für den Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz hervor. "Dem geltenden Recht wurde in zahlreichen Fällen nicht Rechnung getragen", heißt es in einer zusammenfassenden Bewertung durch das Sekretariat der Bischofskonferenz. Bischof Tebartz-van Elst wehrt sich gegen die Vorwürfe.
  • Weltgesundheitstag: Sichere Medizin auch in den hintersten Winkeln der Erde nötig
    Das Medikamentenhilfswerk "action medeor" ist ein gutes Beispiel für den Weltgesundheitstag 2014. Seit 50 Jahren setzt sich die Organisation für die Versorgung mit Medikamenten in Entwicklungsländern ein – und bekämpft etwa in Tansania Malaria. Die Krankheit wird durch Moskitos übertragen und zählt somit zu den vektorübertragenen Krankheiten, die dieses Jahr im Mittelpunkt des Gesundheitstages stehen.
  • Der Prüfungsbericht zeigt, was in Limburg falsch lief und was künftig zu beachten ist
    Aus Schaden wird man klug – heißt es. Demnach gäbe es vom Limbuger Domberg eine Menge zu lernen. Das zumindest legt der Prüfungsbericht nahe, der vergangene Woche, veröffentlicht wurde.
  • Jüngster Diözesanbischof Deutschlands
    Die Glocken des Passauer Stephansdoms läuten das Ende des Wartens auf den neuen Bischof ein. Dann ist es amtlich: Der Benediktbeurer Salesianerpater Stefan Oster (48) leitet bald Bayerns östlichste Diözese. Er wird der jüngste Diözesanbischof im deutschen Episkopat sein - und der zweite Ordensmann. Zufall oder Bestimmung? Die Kathedralkirche ist auf seinen Namenspatron geweiht.
  • Queen Elizabeth II. besucht Papst Franziskus
    Die britische Königin Elizabeth II. ist am Donnerstag mit Papst Franziskus im Vatikan zusammengetroffen. Die private Begegnung in einem Nebenraum der Audienzhalle dauerte insgesamt eine halbe Stunde. Begleitet wurde Elizabeth II., zugleich Oberhaupt der anglikanischen Staatskirche, von ihrem Ehemann, Prinzgemahl Philip.
  • St. Elisabeth will eine Wohnstatt für Sterbende sein
    Das erste Hospiz im Emsland ist fertig. Am 11. April segnet Weihbischof Johannes Wübbe den neuen Trakt am Elisabethkrankenhaus in Thuine. Drei Tage später wird das Team die ersten Gäste aufnehmen.
  • Aus für Einrichtung in Wietmarschen
    Die Altenpflegeeinrichtung St. Matthias Stift in Wietmarschen muss zum 30. September geschlossen werden. Das teilte der Caritasverband jetzt mit. Grund seien erforderliche Investitionen in Millionenhöhe sowie die mangelnde Wirtschaftlichkeit der Einrichtung.