• Bischof Bode: Leitungsämter in der Kirche von Weihe getrennt sehen
    Bischof Franz-Josef Bode hat die Priesterweihe für Frauen in der katholischen Kirche ausgeschlossen. Die Kirche habe „nicht die Vollmacht, Frauen zu Priesterinnen zu weihen“, sagte er der Zeitung „Christ und Welt“. Allerdings spricht er sich für mehr Frauen in Leitungsfunktionen aus.
  • Papst Franziskus fordert ein Ende der gewalttätigen Konflikte
    In seiner Predigt am Ostersonntag auf dem Petersplatz forderte Papst Franziskus ein Ende der Gewalt in der Ukraine, in Syrien und in den afrikanischen Ländern. Die deutschen Bischöfe bekräftigten ihre Ablehnung der aktiven Sterbehilfe und prangerten den Umgang der EU mit Flüchtlingen an.
  • Erzbischof Bregantini bereitet den Kreuzweg des Papstes vor
    Giancarlo Maria Bregantini ist ein Mann, der nicht leicht einzuschüchtern ist. Und schon gar nicht durch die Mafia. Obwohl die gleich zu seiner Amtseinführung als Bischof im süditalienischen Locri-Gerace im Mai 1994 einen selbst gebastelten Sprengsatz in der Nähe seines Altars deponierte.
  • Weltklimarat fordert schnelle Energiewende
    Die Erderwärmung lässt sich nach Ansicht des Weltklimarats durch eine weltweite Energiewende bremsen. Dafür sollte der Ausstoß von Treibhausgasen in den nächsten Jahrzehnten drastisch reduziert werden. Zu diesem Ergebnis kommt der Weltklimarat (IPCC) in seinem Bericht. Das UN-Gremium rief die Staatengemeinschaft zu raschem Handeln auf. Nur so könnten die Kosten für den Umstieg minimiert und der Handlungsspielraum erhöht werden.
  • Internet-Suchmaschinen informieren über Oster-Gottesdienste
    Wer in der Karwoche und zu Ostern christliche Gottesdienste besuchen will, kann sich mit Hilfe einer Internet-Suchmaschine der beiden großen Kirchen informieren.
  • Kaum Belege für angeblichen Sozialleistungsmissbrauch
    Die vor allem von der CSU formulierten Vorwürfe angeblichen Sozialleistungsmissbrauchs durch Zuwanderer aus Rumänien und Bulgarien fußen auf einer dünnen Beweislage. In einer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen räumt die Bundesregierung ein, dass kaum bundesweite Daten vorliegen.
  • Prüfbericht zum Limburger Bauprojekt vorgelegt
    Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst hat beim Bauprojekt auf dem Limburger Domberg systematisch zu niedrige Kosten angegeben, Kontrollen verhindert und kirchliche Vorschriften umgangen. Das geht aus dem veröffentlichten Abschlussbericht der Prüfungskommission für den Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz hervor. "Dem geltenden Recht wurde in zahlreichen Fällen nicht Rechnung getragen", heißt es in einer zusammenfassenden Bewertung durch das Sekretariat der Bischofskonferenz. Bischof Tebartz-van Elst wehrt sich gegen die Vorwürfe.
  • Weltgesundheitstag: Sichere Medizin auch in den hintersten Winkeln der Erde nötig
    Das Medikamentenhilfswerk "action medeor" ist ein gutes Beispiel für den Weltgesundheitstag 2014. Seit 50 Jahren setzt sich die Organisation für die Versorgung mit Medikamenten in Entwicklungsländern ein – und bekämpft etwa in Tansania Malaria. Die Krankheit wird durch Moskitos übertragen und zählt somit zu den vektorübertragenen Krankheiten, die dieses Jahr im Mittelpunkt des Gesundheitstages stehen.
  • Der Prüfungsbericht zeigt, was in Limburg falsch lief und was künftig zu beachten ist
    Aus Schaden wird man klug – heißt es. Demnach gäbe es vom Limbuger Domberg eine Menge zu lernen. Das zumindest legt der Prüfungsbericht nahe, der vergangene Woche, veröffentlicht wurde.
  • Jüngster Diözesanbischof Deutschlands
    Die Glocken des Passauer Stephansdoms läuten das Ende des Wartens auf den neuen Bischof ein. Dann ist es amtlich: Der Benediktbeurer Salesianerpater Stefan Oster (48) leitet bald Bayerns östlichste Diözese. Er wird der jüngste Diözesanbischof im deutschen Episkopat sein - und der zweite Ordensmann. Zufall oder Bestimmung? Die Kathedralkirche ist auf seinen Namenspatron geweiht.