• EU-Parlament erkennt Palästina als Staat an
    Mit ihrer Anerkennung des Staates Palästina üben die EU-Parlamentarier sanften Druck auf die rund 4.000 Kilometer entfernten Konfliktparteien aus. Mit einer großen Mehrheit von 498 zu 88 Stimmen bei 111 Enthaltungen wurde der Entschließungsantrag zur Anerkennung im EU-Parlament in Straßburg angenommen. Ein einheitliche europäische Linie - zumindest eine symbolische. 
  • VfL-Spieler besuchen Caritas-Kindergarten
    Einmal mit den Spielern des VfL Osnabrück kicke(r)n: Dieser Traum erfüllte sich für die Kinder des Sprachheilkindergartens „Wörterkiste“. Addy-Waku Menga und Francky Sembolo besuchten die fußballbegeisterten Mädchen und Jungen während einer Adventsaktion des VfL.
  • Bundespräsident trifft minderjährige Flüchtlinge
    Zuwanderung und Flüchtlinge stehen ganz oben auf der gesellschaftspolitischen Agenda. In immer mehr Städten formieren sich Protestbewegungen und fordern eine Verschärfung des Asylrechts. Bund und Länder vereinbarten eine stärkere Kooperation. In dieser Gemengelage besuchte Bundespräsident Joachim Gauck den Caritas-Flüchtlingshilfeverein "Refugium" in Magdeburg.  
  • Ärztekammern lehnen Beihilfe zur Selbsttötung ab
    Bei der Diskussion um die Sterbehilfe hat die Ärzteschaft ein klares ein Signal gesetzt. Geschlossen traten alle 17 Landesärztekammerpräsidenten vor die Presse, um zu bekräftigen: «Die Beihilfe zum Suizid gehört nicht zu den Aufträgen des Arztes.» Damit reagierten sie auf Überlegungen aus der Politik, den Ärzten ein besonderes Recht bei der Hilfe zur Selbsttötung einzuräumen. Und sie wollten ein Zeichen der Geschlossenheit setzen.  
  • Franzosen streiten über Trennung von Staat und Kirche
    In regelmäßigen Blasen brodelt in Frankreich die Debatte um eine strenge Trennung von Kirche und Staat. Seit ein paar Tagen wird die Adventszeit durch den Streit über das Aufstellen von Weihnachtskrippen in öffentlichen Gebäuden gestört - und nun kocht die Diskussion um Schweinefleisch in Schulkantinen wieder auf.
  • Aussendungsfeier in der Martinus-Kirche in Haren
    Auch in diesem Jahr veranstaltet die Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) im Bistum Osnabrück wieder die „Aktion Friedenslicht“. Pfadfinder aus dem Bistum holen das Licht am Freitag, 12. Dezember, bei einer Feier in Wien ab. Dorthin wurde zuvor das in der Geburtsgrotte Jesu in Bethlehem entzündete Licht mit einem Flugzeug gebracht.
  • Marstall wird zum lebendigen Adventskalender
    Am dritten Advent gibt es im Marstall Clemenswerth ein großes „Wunschfest“. Die Gäste dürfen sich am 14. Dezember etwas wünschen – oder anderen Menschen einen Wunsch erfüllen.
  • Franz-Josef Bode sieht sich Aufnahmestelle Bramsche an
    Bischof Franz-Josef Bode hat in der Bramscher Flüchtlingsaufnahmestelle Menschen aus vielen Ländern willkommen geheißen. Sein Besuch hatte auch einen politischen Aspekt.
  • Zwischen Burka und Pegida: Ein Blick auf die Islamismusdebatte
    Erst HoGeSa und nun Pegida: Nach den "Hooligans gegen Salafisten" gehen jetzt die "Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes" auf die Straßen. Während es bei den Hooligans zu Gewaltaktionen kam, treten die Sympathisanten von Pegida gemäßigter auf - zumindest nach außen hin.
  • Folter nimmt wieder zu
    Zehn Jahre ist es her, dass die erschütternden Bilder aus dem Abu-Ghraib-Gefängnis im Irak an die Öffentlichkeit gelangten. Die Diskussion über Folter ist jedoch wesentlich älter. Die Anti-Folter-Konvention (CAT) der Vereinten Nationen von 1984 gilt als bahnbrechend, weil sie konkrete staatsrechtliche Regeln vorgibt. Doch auch 30 Jahre später ist Folter bedrückende Realität.