• Religionsvertreter zur Bundestagswahl
    Zwischen Zäsur und Albtraum: Das Entsetzen von Religionsvertretern über das gute Abschneiden der AfD bei der Bundestagswahl ist groß.
  • Erneut Vorwürfe gegen Papst Franziskus
    Sturm im Wasserglas oder stürmischer Herbst für den Papst?
  • Eine Broschüre gibt Auskunft
    In einer Broschüre hat das Bistum die Finanz- und Vermögenswerte dreier Körperschaften aufgelistet. Hinter den Zahlen stehen rund 32.000 Mitarbeiter, die einen kirchlichen oder caritativen Dienst ausüben.
  • St.-Matthiasstift wird weiter ausgebaut
    Das Pflegezentrum St. Matthiasstift in Wietmarschen wird weiter ausgebaut. Im Dachgeschoss soll eine „Pflegeoase“ eingerichtet werden – für besonders schwer an Demenz erkrankte Menschen.
  • Ökumenisches Fest in Bochum
    Norbert Lammert trifft den Nerv der Zuhörer – da kommen Kardinal Reinhard Marx und dem EKD-Vorsitzenden Heinrich Bedford-Strohm nur schwer
  • Marsch für das Leben
    Zum Schutz für das Leben von der Zeugung bis zum Tod haben am vergangenen Wochenende erneut Tausende in Berlin demonstriert.
  • Beiträge über Bremer Kirchengeschichte komplett
    Zum 500. Jahrestag der Reformation ist jetzt die „Bremische Kirchengeschichte von der Reformation bis zum 18. Jahrhundert" erschienen. Das Buch behandelt die für Bremens Geschichte wichtige Reformation und die Konfessionalisierung im 16. Jahrhundert und widmet sich dann der reichsstädtischen Zeit.
  • Passen aktive Sterbehilfe und katholische Lehre zusammen?
    Aktive Sterbehilfe bei psychisch Kranken: Eine belgische Ordensgemeinschaft will ihre Position nicht aufgeben und widersetzt sich dem Vatik
  • Am 22. September in Osnabrück
    Am Freitag, 22. September, laden die christlichen Kirchen Osnabrücks zur dritten „Langen Nacht der Kirchen“ ein. Ab 19 Uhr öffnen alle Innenstadt- und viele weitere Kirchen ihre Türen für Besucher, Neugierige und Zufallsgäste. Die „Lange Nacht“ ist auch eine Chance, die christliche Botschaft neu zu erfahren, unverbindlich Glaubensformen in Gemeinschaft auszuprobieren und andere Suchende oder Gleichgesinnte zu treffen.
  • Abschlusszeremonie des Weltfriedenstreffens
    Der Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode hat in seiner Schlussansprache zum Weltfriedenstreffen vielen Menschen aus der Seele gesprochen, als er von einer „Sehnsucht nach Frieden in Gerechtigkeit für die ganze Welt“ erzählt hat. Dass sich Vertreter verschiedener Religionen aus politisch durchaus verfeindeten Staaten begegneten, zeige unübersehbar die positive Kraft der Religionen für ein friedliches Zusammenleben aller Menschen.