11.04.2018

Kindern vorlesen

Büchereiführerschein mit „Mama Muh"

Die Katholische Öffentliche Bücherei in Wallenhorst und der St.-Alexander-Kindergarten sind Nachbarn. Damit die Kinder die Bücherei und ihr Angebot kennenlernen, gibt es einen besonderen Leseanreiz.

Viele Kinder schauen gern in Bücher. Mit einem Büchereiführerschein sollen die Kindergartenkinder in Wallenhorst die benachbarte Bücherei kennenlernen. | Foto: Christoph Brüwer

„Rabe Socke macht eine laaaange Liste, was Bravsein bedeutet. Hier schaut mal, wie lang der Zettel ist.“ Annette Meinen zeigt auf die Abbildung des kleinen Raben im Bilderbuch auf ihrem Schoß. Acht Vorschulkinder des St.-Alexander-Kindergartens sitzen auf Kissen und Decken in der Katholischen Öffentlichen Bücherei (KÖB) in Wallenhorst und hören der ehrenamtlichen Büchereimitarbeiterin aufmerksam zu. Viele Kinder sind zum ersten Mal in einer Bücherei.

„Es geht darum, Kinder in die Bücherei zu locken“, erklärt Margret Hollermann das Konzept des Büchereiführerscheins: „Wir wollen den Kindern zeigen, dass es uns gibt, dass sie zu uns kommen und Bücher, CDs und Spiele ausleihen können.“ Für die Aktion habe sie sich gerne einen Tag Urlaub genommen, sagt die ehrenamtliche Mitarbeiterin der Bücherei.

An vier Vormittagen kommen jeweils drei Gruppen aus dem benachbarten Kindergarten in die Katholische Öffentliche Bücherei, um den Ort und das Angebot kennenzulernen. Den Besuch bekommen die Kinder auf einer Laufkarte abgestempelt. Sie bekommen auch einen Baumwollrucksack, auf den sie ihren Namen schreiben. In ihrem Rucksack dürfen sie auch gleich das erste selbst ausgeliehene Kinderbuch mitnehmen. Der Borromäusverein, Dachverband der Katholischen Öffentlichen Büchereien in allen deutschen Bundesländern außer Bayern, hat die Aktion „Büchereiführerschein“ ins Leben gerufen und stellt auch die Materialien zur Verfügung.

„Vorlesen ist sehr wichtig für die Sprachentwicklung der Kinder“, sagt Erzieher Patrick Huesmann. Vor allem die Nähe zum St.-Alexander-Kindergarten mache die Bücherei interessant. In Wallenhorst sei die KÖB die einzige Möglichkeit, Bücher auszuleihen.

Bücher für Kinder und Eltern interessant

„Viele Kinder interessieren sich für Bücher“, sagt Huesmann. Bei den Buchausstellungen im Kindergarten konnte er beobachten, dass auch viele Eltern sich für pädagogisch wertvolle Kinderbücher interessieren und ihre Kinder beim Lesen unterstützen wollen. Da Bücher aber oft teuer sind, ist die Bücherei eine gute Möglichkeit, um sich Bücher kostenlos auszuleihen. Auch der St.-Alexander-Kindergarten in Wallenhorst nutzt dieses Angebot und leiht Bücher aus, da die hauseigene Bücherei eher klein ist. „Zu uns kann jeder kommen  und kostenlos Bücher, CDs und Spiele ausleihen“, betont auch Margret Hollermann.

Die kleine Mila hat sich „Mama Muh geht schwimmen“ ausgesucht. Margret Hollermann gibt die Daten des Buches in den Computer ein und hilft der Vorschülerin dabei, es in den Rucksack zu stecken. „Ich fand das Buch richtig toll“, sagt Mila. Die Kuh Mama Muh kennt sie, weil eine Vorlesemutter im Kindergarten das Buch bereits vorgestellt hat. Die Vorlesemütter sind Mütter, deren Kinder in den Kindergarten in Wallenhorst gehen. Sie haben sich zusammengeschlossen, um an einem Tag der Woche, im Stuhlkreis ein Buch vorzustellen und daraus vorzulesen.

Auch die Eltern sollten die Bücherei kennenlernen, meint Patrick Huesmann: „Wenn ein paar mehr Eltern und Kinder hierherkommen, ist das Ziel erreicht.“

Christoph Brüwer

Die Katholische Öffentliche Bücherei Wallenhorst befindet sich im Pfarrheim St. Alexander (Kirchplatz 9) in Wallenhorst. Die Bücherei ist dienstags bis freitags von 15.30 bis 17.30 Uhr und sonntags von 10 bis 12 Uhr geöffnet.