Anfrage
  • Anfrage
    Hat Jesus das Kreuz getragen? Bei Lukas und Matthäus ist ein Simon von Zyrene erwähnt, Johannes spricht kaum davon. P. P., 30655 Hannover
  • Anfrage
    „Ein erstes Wunder ist notwendig für die Seligsprechung, ein zweites für die Heiligsprechung. (... ) In der Regel handelt es sich dabei um Heilungen.“ Da stellt sich für mich die Frage: Wie ist es möglich, ein bestimmtes Wunder dem jeweiligen Seligen bzw. Heiligen sicher zuzuordnen. G. S., 63486 Bruchköbel
  • Anfrage
    Ich habe Reiki-Veranstaltungen besucht und dabei die Reiki-Grade I und II erworben. Ich habe auch einige Zeit Reiki praktiziert. Seit einiger Zeit bin ich mir aber nicht mehr so sicher, ob sich die Reiki-Praxis mit dem christlichen Glauben vereinbart. Ich selbst bin katholisch. R. P., 04683 Naunhof
  • Anfrage
    p.p1 {margin: 0.0px 0.0px 0.0px 0.0px; line-height: 10.5px; font: 10.0px CharterEF} span.s1 {font: 10.0px Bliss} span.Apple-tab-span {white-space:pre} Wenn bei einer thematisch gestalteten Messfeier, zum Beispiel zum Erntedankfest, als Symbol oder Schmuck ein Laib Brot und eine Schale Weintrauben auf dem Altar stehen, werden diese dann gemeinsam mit den Hostien und dem Wein im Kelch in den Leib und das Blut Christi verwandelt? M. L., Bad Köstritz
  • Anfrage
    Das Opfer Christi wird laut Katechismus in der Eucharistie "gegenwärtig und lebendig".Wie kann ich mir das vorstellen? K.W. M., 64347 Griesheim 
  • Anfrage
    Wieso kann man heutzutage auf jedem Tisch eine heilige Messe feiern? Ich habe als Kind gelernt, dass im Altar eine Reliquie eingefasst sein muss. A. K., Simmerath
  • Anfrage
    Was sind Hintergrund und Praxis der Messintentionen? Dient der Obolus von fünf Euro tatsächlich der Kostendeckung? H. W., 49751 Spahnharrenstätte
  • Anfrage
    Was ist aus dem Katakombenpakt geworden? Warum macht man solch ein Geheimnis daraus? K. B., 49565 Bramsche  
  • Anfrage
    Im ersten Korinterbrief heißt es: „… wessen Werk niederbrennt, der wird Schaden erleiden, er selbst jedoch wird gerettet werden, doch so wie durch Feuer hindurch“ (3,14f). Bedeutet dies, dass es „ewige Verdammnis“ nicht gibt? H. S., 60437 Frankfurt
  • Anfrage
    Ein weißes Scheitelkäppchen (Pileolus) ist doch eigentlich dem Papst vorbehalten. Nun habe ich zum wiederholten Male gesehen, dass der Abt der Zisterzienserabtei Heiligenkreuz bei Wien zu besonderen Anlässen ebenfalls ein solches trägt. Gibt es dafür eine Erklärung? P. L.,  Würselen