Jahr des Aufatmens
  • Vorbereitung auf das „Jahr des Aufatmens“

    Als Vorbereitung zum „Jahr des Aufatmens“ versteht Bischof Franz-Josef Bode, die Morgenandachten, die er Anfang September 2015 im Deutschlandfunk gehalten hat. Hier können Sie die Andachten anhören.

  • Zum „Jahr des Aufatmens“

    Im Vorfeld zum bistumsweiten „Jahr des Aufatmens“ sprach Friedhelm Hengsbach im Forum am Dom zum Thema „Die Zeit gehört uns!“. Mit dieser Kampfformel stellte der Wissenschaftler und Jesuit Auswege aus der Beschleunigungsdynamik des Alltags dar.

  • Neue Jugendvesperreihe im Osnabrücker Dom / Erstmals „Nacht für Gott" geplant

    Die neue Jugendvesperreihe im Osnabrücker Dom startet am 3. September. Unter dem Motto „Damit wir zu Atem kommen“ können Jugendliche die alte Liturgieform dort einmal im Monat neu erleben.

  • Wie die Mitglieder der Domgemeinde zur Ruhe kommen – eine Postkartenaktion

    Was lässt Sie aufatmen? Das hat die Domgemeinde ihre Mitglieder im Pfingstgruß auf einer Postkarte gefragt. Bis jetzt sind schon viele Antworten per Post, E-Mail oder im persönlichen Gespräch zurückgekommen.

  • Vorbereitung zum „Jahr des Aufatmens"

    Was wollen wir in Zukunft anders machen, worauf wollen wir verzichten? Zwei Fragen, die im „Jahr des Aufatmens“ eine Rolle spielen können. Damit beschäftigten sich jetzt Teilnehmer eines Studientages. Sie machten die Erfahrung: Zurücklehnen alleine reicht nicht.

  • Bibel und Bildhauerei – Angebot zum Atemholen in Frenswegen

    Aufatmen kann anstrengend sein: Frauen aus der Osnabrücker Gemeinde St. Johann werkelten im Kloster Frenswegen an eigenen Skulpturen. Die Arbeit im Freien und Momente der Besinnung ließen die Anforderungen des Alltags vergessen.

  • „Jahr des Aufatmens“

    Die Pfarrei Heilig Kreuz im Osnabrücker Stadtteil Schinkel macht beim „Jahr des Aufatmens“ mit. Jeden Monat gibt es dazu eine Ausstellung. Eine Bank im Programmlogo symbolisiert die Ruhe.

  • „Jahr des Aufatmens“ im Bistum Osnabrück

    Wenn im September das „Jahr des Aufatmens“ im Bistum beginnt, ist das Kolpingwerk mit dabei. Anregungen holten sich die Mitglieder während der Diözesanversammlung in Twistringen. Dabei gab es von einigen Teilnehmern auch kritische Rückfragen.

  • Seelsorgeamtsleiterin Daniela Engelhard über das „Jahr des Aufatmens"

    Im September beginnt im Bistum Osnabrück das „Jahr des Aufatmens“. Alle Gemeinden, Einrichtungen, Verbände und Gemeinschaften sind eingeladen, sich daran zu beteiligen. Daniela Engelhard, Leiterin des Seelsorgeamts, hat schon heute mit den Vorbereitungen zu tun.

  • „Jahr des Aufatmens“

    Die Bildungshäuser und die Erwachsenenbildung machen im „Jahr des Aufatmens“ verschiedene Angebote.

Seiten