Neuer Standort für Psychiatrie und Psychosomatik in Bassum

„Zentrum für seelische Gesundheit" eröffnet

In vier Jahren Bauzeit ist in Bassum ein „Zentrum für seelische Gesundheit“ entstanden. In der neuen Fachklinik für Psychiatrie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie können alle psychischen Erkrankungen behandelt werden. Die Eröffnungsfeier findet in dieser Woche statt.

 

Blick von der somatischen Klinik Bassum auf das „Zentrum für seelische Gesundheit“. Fotos: Anja Sabel

Der Arbeitsalltag im Klinikneubau der Alexianer-Kliniken im Landkreis Diepholz beginnt mit einem Umzug: In nur einer Woche zieht die gesamte Psychiatrie Twistringen ins acht Kilometer entfernte Bassum. Die etwas mehr als 80 Patienten und 210 Mitarbeiter – Ärzte, Therapeuten, Pflegekräfte – tauschen somit das kleine verwinkelte St.-Annen-Stift gegen ein modernes und architektonisch anspruchsvoll gestaltetes Gebäude ein. Udo Kraft, Leiter des Geschäftsbereichs Service und Bau, spricht von einem „Fortschritt in jeder Hinsicht“. Stolz führt er durch den Neubau, der auf 14 000 Quadratmetern in einer dreigeschossigen Kammstruktur errichtet wurde. Bis zu 142 Patienten können stationär aufgenommen werden.

Im eingeschossigen Bau-„Kamm“ ist die Station für psychosomatische Medizin untergebracht. Sie grenzt sich deutlich von der Psychiatrie ab und hält für die maximal 22 Patienten Einzelzimmer bereit. Helle Zwei-Bett-Zimmer, ebenfalls mit eigenen Bädern, gibt es auf den sechs psychiatrischen Stationen. Farblich sind Teile der Einrichtungsgegenstände so markiert, dass die Patienten „ihren“ Kleiderschrank oder „ihre“ Leiste im Bad nicht verwechseln können.

Auf jeder Station gibt es zudem einen gemütlichen Wohn- und Essbereich sowie einen Stationsstützpunkt. Großzügige Sozialräume sowie Therapie- und Sporträume ergänzen das Angebot im Untergeschoss. Die Fenster im Raum der Stille hat der Osnabrücker Künstler Dominikus Witte gestaltet.

Komplett geschlossene Stationen gibt es nicht mehr

Udo Kraft (links) und Uwe Lorenz, Regionalgeschäfts-
führer der Alexianer Kliniken Landkreis Diepholz,
in einem Patientenzimmer.

Ihre Zimmer dürfen die Patienten abschließen. Im Notfall jedoch können die Mitarbeiter sie öffnen. „Wir wollten keine komplett geschlossenen Stationen mehr haben“, sagt Udo Kraft. Falls schwer psychisch Kranke sich und andere gefährden, können jetzt zwei Zimmer pro Station flexibel in einen „geschützten Bereich“ verwandelt werden – was in Twistringen so nicht möglich war. Zum „geschützten“ Bereich gehört auch ein geschlossener Garten, umgeben von einem Spezialzaun. Außerdem ist der nur wenige hundert Meter entfernte Bahndamm mit einer zusätzlichen Barriere abgesichert.

Behandelt würden in Bassum nahezu alle psychischen Erkrankungen, erklärt Chefarzt Stefan Renner. Ob Suchterkrankungen, Psychosen, Depressionen, Angst- und Zwangsstörungen, Essstörungen oder psychische Schädigungen nach traumatischen Erlebnissen. Darüber hinaus zählt Renner auf, was ihm am neuen Wirkungsort gut gefällt: er sei hell, freundlich, ausgestattet mit Einzel- und Zweibettzimmern und biete viel Platz auch für Therapien. Als optimal beschreibt der Chefarzt außerdem die Nachbarschaft zum somatischen Krankenhaus. So könne etwa ein Suchtkranker erst mal eine Nacht medizinisch überwacht werden. Oder eine Untersuchung könne schnell klären, ob sich hinter den Wahnvorstellungen eines Patienten vielleicht doch ein Hirntumor verbirgt.
 

Eingang zum Raum der Stille

Mit dem „Zentrum für Seelische Gesundheit“ investieren die Alexianer kräftig in den Klinikbereich. Die Alexianer Kliniken Landkreis Diepholz sind ein Verbund mit vier medizinischen Standorten in der Region: in Bassum, Diepholz, Twistringen und Sulingen. Der Fachbereich der psychi-atrischen und psychosomatischen Versorgung konzentriert sich nun in Bassum.

Eine Besonderheit: Das Haus verfügt über eine Fußbodenheizung, die mit der Heizung der somatischen Klinik gekoppelt ist. Die Wärmeversorgung erfolgt über eine mehr als drei Kilometer lange Fernwärmeleitung vom Blockheizkraftwerk der Abfallwirtschaftsgesellschaft (AWG) in Bassum-Wedehorn. (asa)