Bistum Osnabrück bietet Busreise nach Krakau an

Den Papst beim Weltjugendtag treffen

Ostermontag ist Anmeldeschluss für eine Busreise zum Weltjugendtag in Krakau. Ein bis zwei Millionen junge Menschen werden dort erwartet.

 

So war es in Rio: Junge Leute aus dem Bistum Osnabrück beim Weltjugendtag 2013 in der brasilianischen Hauptstadt. Foto: Archiv

Neue Kontakte knüpfen und weltweite Kirche erleben: zwei Aspekte, die Weihbischof Johannes Wübbe in seinem Einladungsschreiben an die jungen Leute im Bistum Osnabrück herausgepickt hat. Natürlich ist das Angebot noch viel größer. Aber in die Fülle der Menschen aus aller Welt eintauchen und gemeinsam glauben – das ist es, was einen Weltjugendtag ausmacht.

Eingeladen sind junge Leute zwischen 16 und 30 Jahren, die im Bistum Osnabrück leben. Die Busreise vom 20. Juli bis 1. August kostet 470 Euro. Das ist ein Komplettpreis, lediglich eine Rücktrittsversicherung muss jeder Teilnehmer selbst abschließen.

Bevor es nach Krakau geht, treffen die Teilnehmer aus dem Bistum auf junge Leute im Nordosten des Landes, wohin die Landkreise Osnabrück und Emsland Partnerschaften unterhalten. Sie lernen in und um Allenstein die Menschen, die Kultur und das Land kennen, paddeln auf masurischen Seen, besuchen die Ostsee und feiern einen Gottesdienst.

Am 26. Juli geht es weiter nach Krakau, wo es das für Weltjugendtage übliche Programm gibt: das heißt vormittags Katechesen von deutschsprachigen Bischöfen, nachmittags und abends Festivals und Begegnungen. Am 28. Juli kommt Papst Franziskus dazu. Höhepunkte sind die Vigil am 30. Juli und die Abschlussmesse am Tag darauf. Die Osnabrücker bleiben noch einen Tag länger und kehren am 1. August zurück.

Für Anfang Juni sind die Teilnehmer zu einem Tag in die Gedenkstätte Esterwegen eingeladen. Hier steht die Auseinandersetzung mit der deutsch-polnischen Geschichte im Vordergrund. Weitere Infos gibt es hier

Der Weltjugendtag steht unter einem Wort aus dem Matthäusevangelium: „Selig die Barmherzigen, denn sie werden Erbarmen finden.“ Und auch das diözesane Treffen am Palmsonntag (20. März) nimmt dieses Motto auf. Dazu eingeladen sind nicht nur die Krakau-Fahrer, sondern alle jungen Leute aus dem Bistum. Von 13.30 Uhr an werden sie sich in der Ursulaschule in Workshops damit beschäftigen, wie die Haltung der Barmherzigkeit in verschiedenen Arbeitsfeldern der Kirche zum Ausdruck kommt, außerdem stellen junge Leute aus Polen ihre Heimat vor. Zum Abschluss um 17.30 Uhr feiert Weihbischof Wübbe einen Gottesdienst in der Herz-Jesu-Kirche.

Jugendvertreter aus den Gemeinden sind gebeten, für den diözesanen Weltjugendtag die Teilnehmerzahl telefonisch oder per E-Mail durchzugeben. Telefon 05 41/31 82 39; E-Mail: s.giersig@bistum-os.de