Karneval ist gut für Kinder und Erwachsene

Einfach mal ausgelassen sein

Bevor die Fastenzeit beginnt, prägt Narrenstimmung die Karnevalstage. Dabei mal aus der Rolle zu fallen, neue Perspektiven einzunehmen, fördert Empathie, Zuversicht und Offenheit, meint Diplom-Psychologe Ulrich Tobergte aus Georgsmarienhütte bei Osnabrück.

 

Mal ausgelassen und ungezwungen sein – in der Karnevalszeit ist das möglich. Foto: angelina s...k.../pixelio.de

Warum verkleiden sich gerade Kinder gerne an Karneval?

Wenn Kinder in Kostüme schlüpfen und neue Rollen einnehmen, erfahren und erleben sie Dinge jenseits ihres bekannten Alltags. Sie lernen dabei sich selbst anders kennen, probieren sich aus, bewähren sich und erweitern ihren Horizont – und das auf spielerische Weise mit anderen Menschen zusammen. Das kommt dem kindlichen Forscherinteresse und der gesunden kindlichen Neugier sehr entgegen und macht im Karneval, weil auch noch mit Leichtigkeit und Freude verbunden, besonders viel Spaß!

Wie wichtig ist es für Kinder, in andere Rollen schlüpfen zu dürfen?

Auf jeden Fall werden Zuversicht, Offenheit, Perspektiverweiterung und nicht zuletzt Empathie gefördert. Das sind soziale Basiskompetenzen, die wir im menschlichen Zusammenleben unbedingt brauchen, um uns stabil zu entwickeln, zu integrieren, um uns sinnhaft und glücklich im Leben zu fühlen.

Was raten Sie Eltern, wenn Kinder Kostüme wählen, die in ihren Augen nicht gut für sie sind?

Eltern sollten die Idee einer neuen Rollenerfahrung zuerst mal begrüßen. Sind Kinder von Rollen fasziniert, die Eltern kritisch sehen, zum Beispiel Teufel oder Ninja-Ritter, sollten sie mit dem Kind zumindest kurz reflektiert werden. Eltern könnten Alternativen vorschlagen und entwickeln, die das Kind vielleicht sogar noch mehr faszinieren. Manchmal ist man überrascht, wie viele gut vorstellbare Ideen Kinder sonst noch haben.
Ungewöhnliche Kostüme können auf jeden Fall ein Anlass sein, mit dem Kind ins Gespräch zu kommen und seine innere Welt besser kennenzulernen und zu verstehen. Auch bei Gewalt-Verkleidungen mit Pistole oder Schwert sollten Eltern die Situation nicht überbewerten, wohl aber Vorbild sein und eigene Werte und Überzeugungen betonen.

Tut Karneval auch Erwachsenen gut?

Karneval, mal aus der Rolle fallen, sich mal ausgelassen und ungezwungen zu geben, das tut auch Erwachsenen gut. Dass dies ein ausgereiftes, „er-wachsenes“ moralisches Bewusstsein für Grenzen beinhaltet, versteht sich von selbst. Die Grundregeln sozialer Fairness (zum Beispiel. „was Du nicht willst, was man Dir tu’, das füg’ auch keinem anderen zu!“) müssen auch im Karneval erhalten bleiben und Kindern von den Erwachsenen vorgelebt werden.

Interview: Astrid Fleute