08.08.2014

Kibo-Sommerserie 2014

Meine neue Heimat

Ganz gleich, woher Einwanderer stammen und auf welchem Weg sie kamen – jetzt leben sie in Deutschland, in unseren Gemeinden, gleich nebenan. Aber heißen wir sie wirklich willkommen? Einige dieser Menschen erzählen ihre (Integrations-)Geschichte.

 

Wie leben Einwanderer in Deutschland? Darum geht es in der Kibo-
Sommerserie. Foto: fotolia

Die Serienteile gibt es hier als pdf-Datein zum Herunterladen.

 

Teil 1: Familie Musosmanaj aus Albanien steht vor einer unsicheren Zukunft. Ihnen droht die Abschiebung.
Download

 

Teil 2: Tatjana Gutman, aufgewachsen in der Ukraine, spricht über ihr Leben als Jüdin in Deutschland und ihre Angst vor Antisemitismus.
Download

 

Teil 3: „Offen und positiv kommst du durch die ganze Welt", sagt die Dänin Marianne Rehling. Als junge Frau kam sie nach Deutschland, um ihre Sprachkenntnisse zu verbessern. Sie blieb und gründete eine Familie.
Download

 

Teil 4: Familie Lemmer aus Kasachstan, heute in Meppen zuhause, spricht über Vorurteile, das Deutschlernen und die schwierige Frage nach der Identität.
Download

 

Teil 5: Ein Amerikaner in Osnabrück: Wie der ehemalige VfL-Spieler Joe Enochs nach Deutschland kam – und warum er geblieben ist.
Download

 

Teil 6: Marietta Armena, eine armenische Künstlerin aus Bremen, beschäftigt sich mit dem großen Thema Schöpfung – und mit dem Granatapfel.
Download

 

Teil 7: Spanische Jugendliche machen eine Berufsausbildung und leben für drei Jahre im Emsland. Einige bleiben danach in Deutschland.
Download