• Berufung
    „Ich? Berufen? Jeder andere ist berufener und vor allem würdiger als ich!“ Die Propheten des Alten Testaments erhalten eher einen Preis im Zurückweichen, als dass man sie von der vordersten Front zurückpfeifen müsste. Auch Jesaja. Erst, als seine Schuld von göttlicher Seite getilgt wird, ist er bereit: „Hier bin ich, sende mich!“ 
  • In Sachen Umwelt meinen es Frauen aus Bremen-Hastedt ernst – auch am Weltgebetstag
    Solidarisch sein und Verantwortung übernehmen, weltweit und vor der eigenen Haustür – darum geht es am ökumenisch gestalteten Weltgebetstag. Frauen aus Bremen zeigen, wie sie das umsetzen.
  • Team der Jugendkirche organisiert Angebote
    Als Gemeinschaftwerk entstanden drei Hungertücher, die in Merzen, Neuenkirchen und Voltlage präsentiert werden. Sie wurden Gründonnerstag 2015 in der langen Nacht der Jugend gemalt.
  • Anfrage
    Bei unseren Stammtischgesprächen kam die Frage auf: Muss ich als gläubiger Christ in der derzeitigen Flüchtlingskrise in meiner Wohnung bei genügend Raummöglichkeiten und guter finanzieller persönlicher Lage einem oder mehreren Flüchtlingen eine Wohnmöglichkeit in unserer Wohnung anbieten? Gebietet uns Christen dies die Nächstenliebe? M. S., Frankfurt/Main
  • Fest Mariä Lichtmess
    Vor noch nicht allzu langer Zeit wurden erst an diesem Tag in katholischen Kirchen und Privathäusern die Krippen und die Weihnachtsbäume abgebaut: Am 2. Februar, am im Volksmund so bezeichneten Tag "Mariä Lichtmess", endete endgültig die Weihnachtszeit.
  • Jahr der Orden
    Das „Jahr der Orden“ endet: Am Dienstag wird Papst Franziskus, der das Jahr ausgerufen hatte, mit einem Gottesdienst den offiziellen Schlusspunkt setzen. Zumindest in einer Hinsicht kann er zufrieden sein: Das Projekt hat den Orden Aufmerksamkeit verschafft.
  • Flüchtlingshelfer: Umgang mit Kritik und Unverständnis
    Gottes Werkzeug in der Welt zu sein – das ist ein großartiger Auftrag, doch alles andere als leicht. Das haben die Propheten des Alten Testaments ebenso erlebt wie Jesus Christus. Auch heute verspüren viele, die sich für Fremde und Schwache engagieren, rauen Gegenwind.
  • Pfarreiengemeinschaft Spelle bietet Momente des Aufatmens an
    Aufatmen im „Jahr des Aufatmens“ – wo geht das? Zum Beispiel in der Pfarreiengemeinschaft Spelle. Die vier Gemeinden im südlichen Emsland laden einmal im Monat zu geistlichen, kreativen, meditativen Momenten ein.
  • Auftakt zum Ökumenischen Stadtkirchentag in Bremen
    42 evangelische, katholische, freikirchliche und orthodoxe Kirchengemeinden beteiligen sich an einer ökumenischen Staffel der Gastfreundschaft in Bremen – bereits der Auftakt für den Ökumenischen Stadtkirchentag, der vom 16. bis 18. September stattfindet.
  • Christliches Evangelium und jüdisches Gesetz
    Der Prophet Nehemia lebte in einer Zeit, als das Volk Israel sich neu finden musste. Gerade war es aus der „Babylonischen Gefangenschaft“ zurückgekehrt. Noch war Jerusalem zerstört und das religiöse Leben lag brach. Da half nur Verkündigung.