• Neue Jugendvesperreihe im Osnabrücker Dom / Erstmals „Nacht für Gott" geplant
    Die neue Jugendvesperreihe im Osnabrücker Dom startet am 3. September. Unter dem Motto „Damit wir zu Atem kommen“ können Jugendliche die alte Liturgieform dort einmal im Monat neu erleben.
  • Als Katechetin Gott gefunden
    Unerträglich fanden sogar die Jünger Jesu seine Botschaft, selbst das „Brot des Lebens“ zu sein. Manche gingen weg, andere bekannten mit Petrus: „Wir sind zum Glauben gekommen und haben erkannt: Du bist der Heilige Gottes." Doch bis zu diesem Bekenntnis kann es ein weiter Weg sein.
  • Serie: Die Messe verstehen und gestalten
    Das Hochgebet ist zu Ende, alle erheben sich. Der nächste Höhepunkt ist die Kommunion, früher eine Ausnahme für die „Laien“, heute ein wichtiger Teil für fast alle. Doch noch es nicht so weit.
  • Jahr der Orden
    Nicht in einem Kloster, sondern mitten in den sozialen Problemen des Plattenbaus: Die "Kleinen Brüder vom Evangelium" in Leipzig verstecken sich nicht.
  • Bischof predigt in Wallfahrtsmesse über die Firmung
    Verdunstet der Glaube? Immer weniger Jugendliche übernehmen nach ihrer Firmung einen Dienst in der Kirche. Darüber predigte Bischof Franz-Josef Bode vor etwa 2500 Pilgern der Mariä-Himmelfahrts-Wallfahrt in Sögel.
  • Ein Blick in ein katholisches Gotteshaus
    Egal ob romanisch, gotisch, barock oder modern – einige Gegenstände findet man in nahezu jeder katholischen Kirche.
  • Serie: Die Messe verstehen und gestalten
    Nach den Fürbitten beginnt der zweite Hauptteil der Messe, der der Gesamtfeier ihren Namen gegeben hat: die Eucharistiefeier. Er reicht von der Gabenbereitung bis zum Schlussgebet.
  • Musik und Religion
    Atheisten sagen oft von sich, sie seien „religiös unmusikalisch“. Umgekehrt meint der Musiker Heinz Rudolf Kunze: Musiker könnten keine Atheisten sein. Stimmt es, dass Musik irgendwie göttlich ist?
  • Kirchenmusik
    „Singt und jubelt aus vollem Herzen!“, werden die Christen in Ephesus aufgefordert. Der Gemeindegesang hierzulande könnte diese Aufmunterung ebenfalls gebrauchen. Denn es geht besser. Und Experten sagen auch, wie.
  • Christen und Juden begegnen sich in Haus Ohrbeck
    Der Uniprofessor diskutiert mit der Ordensfrau, der Rabbiner mit der Theologin: Bei der jüdisch-christlichen Bibelwoche in Haus Ohrbeck haben sich Mitglieder beider Religionen über das Buch Kohelet ausgetauscht.