• Verständnis für die Heilige Schrift
    Sie haben Jesus gesehen, aber sie verstehen nichts. Was ist da passiert in den Tagen um Ostern? Und weil es nicht in ihr Herz geht, kommt Jesus über den Kopf und „öffnete ihnen die Augen für das Verständnis der Schrift“. Mit anderen Worten: ein kleiner Bibelkurs. 
  • Auf Gut Hange entsteht eine Einrichtung für suchtkranke Männer
    Das Schild ist schlicht und wirkt doch einladend: „Hofcafé“. Auf einem Holzpfahl steht es vor Gut Hange bei Freren. Im Mai ziehen dort junge Menschen ein, die suchtkrank sind. Sie leben, arbeiten und beten dann in einer Gemeinschaft und versuchen, eine neue Perspektive für ihr Leben zu finden. Das Konzept „Fazenda da Esperança“ entstand vor über 25 Jahren in Brasilien.
  • Vor zehn Jahren starb Rabbiner Marc Stern
    Er war sprachbegabt, humorvoll und leistete einen enormen Beitrag zur Integration jüdischer Migranten aus Osteuropa: Rabbiner Marc Stern starb am 13. April 2005 im Alter von 49 Jahren. Aus Anlass seines zehnten Todestages erinnert die jüdische Gemeinde Osnabrück an seine Verdienste.
  • Barmherzigkeit
    Vor der Heiligen Pforte des Petersdoms kündigt Papst Franziskus an diesem Samstag offiziell ein Heiliges Jahr an. Er wählt den Vorabend des Sonntags der göttlichen Barmherzigkeit, um ein Heiliges Jahr der Barmherzigkeit auszurufen. Ein sperriger Begriff: Barmherzigkeit.
  • Der ungläubige Thomas
    Er will seine Finger in die Wunde legen. Buchstäblich. Der „ungläubige Thomas“ weiß: Solche Narben verliert man nie; sie sind Kennzeichen für das weitere Leben. Sie sind ein Beweis, dass es wirklich Jesus ist, der vor ihm steht.
  • Frauengemeinschaft in Haren wird 100 Jahre alt
    100 Jahre alt wird in diesen Tagen die Katholische Frauengemeinschaft in Haren. Das älteste und das jüngste Mitglied erzählen, was der Frauenverband für sie bedeutet.
  • Impuls zu Ostern
    "Ich habe den Herrn gesehen", ruft Maria Magdalena. Eine Botschaft, die bis heute trägt.
  • Randfiguren der Passion und Auferstehung Jesu
    In der Karwoche und zu Ostern hören wir vom Leiden und der der Auferstehung des Jesus von Nazaret. Historische Fakten und religiöser Glaube sind eng verwoben in den Berichten der Evangelisten. Und die fragen ihre Leser: Wie stehst du dazu? Wer wärst du in dieser „Weltgeschichte“? Wem glaubst du?   
  • Das Kreuz
    Am Karfreitag erinnern die Christen weltweit an den Tod Jesu am Kreuz. Die beiden Balken, an denen Gottes Sohn starb, sind zu einem zentralen Symbol der Religionsgeschichte geworden.
  • Bibel der Pfarreiengemeinschaft Wallenhorst
    Würde Petrus den anderen Jüngern heutzutage eine E-Mail schicken? Vielleicht. Gruppen und Einzelpersonen aus der Pfarreiengemeinschaft Wallenhorst haben sich kreativ mit der Bibel auseinandergesetzt und eine Pfarreiengemeinschaftsbibel geschaffen.