• Fußball: Ein kurzer Weg vom "Retter" zum "raus"
    Nein, Fußballstars oder Spitzentrainer sind nicht Jesus, und Glaube ist wichtiger als Bundesliga. Und doch erleben Menschen dort den kurzen Weg vom „Hosianna“ zum „Kreuzige ihn“. 
  • Foto: wikimedia

    Für die Radiosendung zur Kreuztracht sprechen Meppener Baptisten die geistlichen Texte
    Jedes Jahr wird am Karfreitag die Meppener Kreuztracht im Radio übertragen. Vorher und hinterher gibt es Passionsmusik und geistliche Texte. Die stammen jetzt zum ersten Mal von der Baptisten-Gemeinde.
  • Barnstorfer Christen gestalten Hungertuch zum Thema Flüchtlinge
    Diese Menschen aus Nordafrika, Syrien und dem Irak haben es geschafft – zumindest bis in ein Auffanglager. Olivfarben sind die Zelte im Hintergrund gemalt, rostig ist der durchs Bild gewobene Stacheldraht. Christen aus Barnstorf haben ein Hungertuch zu einem Thema gestaltet, das zurzeit alle bewegt und fordert: Flüchtlinge.
  • Oscar Romero
    „Wenn das Weizenkorn in die Erde fällt und stirbt, bringt es reiche Frucht.“ Dieser Satz aus dem Evangelium ist bei Oscar Arnulfo Romero, dem früheren Erzbischof von San Salvador, wörtlich zu nehmen. Am 23. Mai wird er seliggesprochen.
  • Vor Ostern noch zur Beichte?
    Gerade vor Weihnachten, Ostern und Pfingsten haben die Priester in den Kirchen viel zu tun. Denn wenn es auch immer weniger Menschen gibt, die in der Beichte Vergebung suchen, so sind es doch gerade vor den Hochfesten viele, die jetzt bewusst beichten wollen. Dabei haben sie zwei Möglichkeiten: die klassische Ohrenbeichte oder das Beichtgespräch.
  • Glauben
    Evangelium heißt „Frohe Botschaft“. Die Botschaft von diesem Sonntag ist hingegen ziemlich bedrohlich. Zumindest für alle, die nicht glauben können.
  • Wie kann man Trauernden helfen?
    Der Tod krempelt das ganze Leben um. Und die Trauer danach – die bleibt lange. Aber was können wir tun, um Trauernden zu helfen? Damit haben sich fast 300 Teilnehmer bei einem großen Treffen in Lingen befasst.
  • Die Moderne fordert heraus – nicht nur den Islam
    Wie stehen Christen zu ihren muslimischen Nachbarn? Wer sich mit dem Islam beschäftigt, muss auch Fragen an den eigenen, christlichen Glauben stellen. Dazu rät der Hamburger Dominikaner Pater Richard Nennstiel. Er leitet das Dominikanische Institut für christlich-islamische Geschichte und ist Islambeauftragter des Erzbistums Hamburg.
  • Ausstellung mit Gebets- und Andachtsbüchern
    Noch bis zum 30. April zeigt der Heimatverein Langen in seinem Museum im Gemeindezentrum eine große Auswahl der über 200 Gebets- und Andachtsbücher, die sich in seinem Besitz befinden. Sie geben nicht nur Einblick in Glauben und Frömmigkeit der jeweiligen Zeit, sondern sie sind auch als historische Quellen von großem Wert.
  • Die "Zehn Gebote" und was sie heute bedeuten
    Die „Zehn Gebote“ finden sich überall. Etwa auf dem Buchmarkt, wo man „Zehn Gebote der Lebensfreude“ findet oder auch Zehn Gebote „für erfolgreiches Verkaufen“, „für effektive Ernährung“, „für anspruchsvolle Frauen“ oder „für großartiges Golf“. Mit dem Original hat das wenig zu tun.