• Das himmlische Jerusalem als Tabernakel
    Im letzten Buch der Bibel malt der Seher Johannes mit Worten das Bild des „himmlischen Jerusalem“. Die 2008 verstorbene Künstlerin Ruth Landmann hat es in Keramik umgesetzt. Der mächtige Tabernakel ist ein Blickfang für alle Kirchenbesucher.
  • Familienwallfahrt mit Bischof – diesmal beim neuen St. Matthiasstift
    Jedes Jahr pilgern viele Gäste zur Familienwallfahrt nach Wietmarschen. Aber dieses Mal, am 1. Mai, treffen sie sich nicht im Stiftsbusch, sondern vor dem neuen St. Matthiasstift. Viel Planung war dafür notwendig.
  • Anfrage
    Beim Angelus-Gebet aus dem Vatikan und anderen Gelegenheiten ist mir aufgefallen: Papst Franziskus betet das „Ehre sei dem Vater“ immer dreimal hintereinander. Hat das eine besondere Bedeutung? Hängt das mit der Dreifaltigkeit Gottes zusammen? A. K., 26871 Papenburg
  • Wenn die Zeit knapp wird ...
    Jesus weiß Bescheid. Ihm ist klar, dass sein irdisches Leben bald zu Ende ist: „Ich bin nur noch kurze Zeit bei euch.“ Sehr kurze Zeit. Was sagt man da, seinen Freunden und allen anderen?
  • Wallfahrtssaison startet
    Die Füße schmerzen, die Sonne brennt, doch das Pilgerbuch fest in der Hand. Die Wallfahrtssaison startet: eine kleine Auswahl von Superlativen in Deutschland.
  • Zu Besuch bei der ersten rumänisch-orthodoxen Gemeinde in Osnabrück
    Ikonen für den Altarraum und ein Priestergewand aus Bukarest bringt Pastor Ilie Bogdan zur Gottesdienstfeier mit. Die neu gegründete rumänische Gemeinde feiert ihre Gottesdienste in der Osnabrücker Kirche St. Wiho.
  • Bischof Franz-Josef Bode besucht die ostfriesischen Inseln
    Noch bis Juni ist der Bischof in Ostfriesland unterwegs. Um die Gemeinden zu besuchen, um Jugendliche und auch Erwachsene zu firmen. Manchmal muss er dafür fliegen oder eine Fähre nehmen. Zum Beispiel für Langeoog.
  • Anfrage
    Als der Magdeburger Erzbischof Albrecht von Brandenburg 1514 Erzbischof von Mainz wurde, war ein „Palliumgeld“ von 20 000 Gulden fällig, damit der Papst seine Wahl durch die Überreichung des Palliums bestätigte. Wird auch heute noch die Wahl eines Bischofs durch die Überreichung des Palliums bestätigt und ist immer noch ein Palliumgeld zu zahlen? H. M., 63150 Heusenstamm
  • Diözesanweiter „Tag der Diakonin" erstmals in Bremen
    Noch bewegt sich nichts in Sachen Diakonat der Frau. Doch die Zeit sei reif, Frauen zu Diakoninnen zu weihen, sagen Maria Wedewer-Steffen und Monika Schmidt, die den Bremer Zweigverein des Katholischen Deutschen Frauenbundes leiten. Erstmals organisieren sie einen „Tag der Diakonin“ in ihrer Stadt.
  • Inselkirche auf Juist saniert
    Ein stilles Gebet, ein Kerze für die Familie zu Hause, ein Dankeschön für den Urlaub. Wie viele Inselkirchen verzeichnet auch das katholische Gotteshaus auf Juist viele Besucher. Nach der Sanierung sieht der Innenraum noch schöner aus.