• 73 Pilger aus den nordwestdeutschen Bistümern haben sich auf die Spuren Niels Stensens im Norden begeben. Begleitet wurden sie von Bischof Franz-Josef Bode und dem Paderborner Weihbischof Hubert Berenbrinker. Sie besuchten zum Beispiel Grevesmühlen in Mecklenburg, wo weltweit die erste Kirche nach dem Seligen benannt wurde. 
  • Anfrage
    Was ist aus dem Katakombenpakt geworden? Warum macht man solch ein Geheimnis daraus? K. B., 49565 Bramsche  
  • Interview mit Bischof Stefan Oster
    Harte Worte im Evangelium. Von Höllenqualen ist die Rede, vom unüberwindbaren Abgrund zwischen Unterwelt und Himmel. Diese Seite des Evangeliums wird viel zu oft verschwiegen, meint Passaus Bischof Stefan Oster. 
  • Seligsprechung von Engelmar Unzeitig
    "Engel von Dachau" wurde er genannte: Pater Engelmar ist nun Unzeitig seliggesprochen worden.
  • Anfrage
    Im ersten Korinterbrief heißt es: „… wessen Werk niederbrennt, der wird Schaden erleiden, er selbst jedoch wird gerettet werden, doch so wie durch Feuer hindurch“ (3,14f). Bedeutet dies, dass es „ewige Verdammnis“ nicht gibt? H. S., 60437 Frankfurt
  • In der Bibel wird ein Bilanzfälscher gelobt. Säkulare Gewinnmaximierer werden aufrichtigen Christen als Vorbild hingestellt. Außerdem sollen die sich Freunde machen mit Hilfe von unredlich erworbenem Geld. Diese Erzählung ist „ein Kreuz für Ausleger“, wie der Bibelwissenschaftler François Bovon schreibt.
  • Anfrage
    Ein weißes Scheitelkäppchen (Pileolus) ist doch eigentlich dem Papst vorbehalten. Nun habe ich zum wiederholten Male gesehen, dass der Abt der Zisterzienserabtei Heiligenkreuz bei Wien zu besonderen Anlässen ebenfalls ein solches trägt. Gibt es dafür eine Erklärung? P. L.,  Würselen
  • Menschen helfen, Lösungen zu finden
    Ein Gegenstand ist verschwunden. Man geht die Wege durch, die man zurückgelegt hat, schickt Stoßgebete gen Himmel. Man räumt auf, putzt, wie die Frau, die ihre Drachme verloren hat. Dann die Freude, wenn das Gesuchte vor einem liegt. Aber auch Erschöpfung mischt sich hinein, wenn die Suche aufwendig war.
  • Ausstellung „Glaubensgeschwister"
    „Rom des Nordens“, „roter Pastor“: Die katholische Geschichte Bremens hat spannende Geschichten zu bieten. Rund 280 Jahre lang durften die Katholiken in der Stadt keinen Gottesdienst feiern. Trotzdem ging das katholische Leben nicht unter. 
  • Ökumenische „Lange Nacht der Kirchen" in Emsbüren
    Wo gibt es sowohl plattdeutsche Geschichten als auch ein Lutherspiel? In der „Langen Nacht der Kirchen“ in Emsbüren trafen sich zahlreiche Nachtschwärmer auf ein Glas Wein und nutzten das bunte Programm in sechs Kirchen.