• Foto: S. Haverkamp

    Die eigene Beerdigung vorbereiten – aus dem Osterglauben heraus
    Martha und Rainer Lässig haben schon vor Jahren ihre eigenen Beerdigungen vorbereitet. Aus schmerzlicher Erfahrung heraus und mit Entscheidungen, die viel über ihr Leben und ihren österlichen Glauben verraten.  
  • Sögeler Pfarrer geht vor Priesterjubiläum auf Wanderschaft
    Bernhard Horstmann geht auf Wanderschaft. Nach Ostern wird der Sögeler Pfarrer eine Woche zu Fuß durch seine sieben Gemeinden pilgern – von Kirchturm zu Kirchturm. Damit will er sich auf sein Priesterjubiläum vorbereiten.
  • Mein Bild von Ostern
    Welche Vorstellungen haben Christen von Ostern? Welches Bild verbinden sie mit der Auferstehung? Für die Malerin Alke Lübs ist es wie ein Aufatmen: Mit kräftigen Farben arbeitet sie sich vom Dunkel ins Licht.
  • Kajaphas hat sich entschieden: Man muss Jesus beseitigen, bevor er zur ernsten Bedrohung wird (Gemälde von Antonio Zucchi, 1750). pa

    Pontius Pilatus
    Schon bald nach seinem umjubelten Einzug in Jerusalem wird Jesus verhaftet, vom Hohen Rat verhört und schließlich dem Statthalter Pilatus ausgeliefert. Damit ist er zwischen die Machtinteressen der Autoritäten seiner Zeit geraten.
  • lev dolgachov / fotolia

    Fasten mit allen Sinnen
    Der Mensch sieht, riecht, schmeckt, hört, tastet und kennt sogar einen sechsten Sinn. Ist es sinnvoll, die Sinne in der Fastenzeit einmal etwas zu zügeln? Im letzten Teil unserer Serie „Fasten mit allen Sinnen“ geht es um das Ahnen.
  • Politiker predigt in der Fastenzeit über Gerechtigkeit
    Fastenpredigten in den Osnabrücker Gemeinden Voxtrup und Lüstringen befassten sich mit den Seligpreisungen. Den Abschluss bildete ein Gast aus der Politik: Landrat Michael Lübbersmann sprach über Gerechtigkeit.
  • Projekt Jugendkirche probiert neue Gottesdienstform aus
    Junge Leute können mit den gewohnten Gottesdiensten oft nicht viel anfangen. Sie wünschen sich eine andere Form, eine andere Atmosphäre, eine andere Musik. In Lingen-Schepsdorf will das Projekt Jugendkirche genau das ausprobieren – für drei Tage zu Ostern.
  • Im Ostergarten der evangelischen Andreas-Gemeinde in Osnabrück können Besucher das Ostergeschehen neu erfahren. Sie sehen, fühlen, schmecken und vergegenwärtigen sich die Botschaft der Auferstehung.
  • Foto: fotolia

    Darf man heute noch trauern?
    Viele waren gekommen, um Lazarus’ Schwestern Marta und Maria zu trösten. Jesus selbst weinte und war erschüttert, erzählt der Evangelist Johannes. Trauer: ein Gefühl, das Hinterbliebenen heute nicht mehr zugestanden wird.
  • Foto: fotolia

    Fasten mit allen Sinnen
    Der Mensch sieht, riecht, schmeckt, hört, tastet und kennt sogar einen „sechsten Sinn“. Ist es sinnvoll, die Sinne in der Fastenzeit einmal etwas zu zügeln? Im fünften Teil unserer Serie „Fasten mit allen Sinnen“ geht es um das Tasten.