• Abschluss des Weltjugendtags
    Der Weltjugendtag in Krakau ist beendet: Den Hass zwischen den Völkern überwinden, keine Barrieren bauen und Traditionen hüten - diesen Appell gab Papst Franziskus den über eine Million Jugendlichen mit auf dem Heimweg. 
  • Anfrage
    Wie viele katholische Priester im Amt gibt es in Deutschland, die verheiratet sind und vor ihrer Konversion Geistliche der evangelischen oder anglikanischen Kirche waren? Gibt es in Deutschland auch verheiratete Priester aus der unierten ukrainisch-katholischen Kirche? M. K., 28211 Bremen
  • Kapuzinerpater schreibt Ikonen / Ab Mitte August in Sögel zu sehen
    Eine Ikone ist mehr als ein Heiligenbild. Sie ist Botschaft und Gebet, ein Fenster zur Ewigkeit. So versteht auch Franz Breer seine Ikonen. Bald zeigt der Kapuzinerpater, der im Kloster Clemenswerth lebt, seine Werke in Sögel.
  • In Norddeich bieten Seelsorger den Urlaubern Gespräche an
    Wenn Sie in diesen Tagen Ferien in Norddeich machen, fällt Ihnen dort vielleicht ein etwas anderer Strandkorb auf. In dem sitzen bis Ende August katholische und evangelische Seelsorger. Und bieten den Urlaubern Gespräche an.
  • Die Kirche und ihr Besitz
    Windhauch und Narretei? Mitnichten! Neun Milliarden – das ist der Besitz des Erzbistums München, wie kürzlich bekannt wurde. Ein Widerspruch zu den Lesungen des heutigen Sonntags? Irgendwie schon, sagt Klaus Pfeffer, Generalvikar des Bistums Essen.
  • Anfrage
    Im Matthäusevangelium sagt Jesus: „Was Gott verbunden hat, das darf der Mensch nicht trennen“ (19,6). „Darf nicht“ ist eine generelle Aussage und erlaubt keine Ausnahme. „Soll nicht“ gilt grundsätzlich, lässt aber Sonderfälle zu. Was hat Jesus gemeint, zumal sein Wort seither aus dem Aramäischen, ins Griechische und dann ins Deutsche übersetzt worden ist? G. H., Mainz
  • Münsteraner Weihbischof liest berühmte Von-Galen-Predigt
    Der „Löwe“ soll gut zu hören sein. Deshalb prüft ein Helfer das Mikrophon. Die Kirchenglocken läuten. Draußen, vor der Sakristei des Doms St. Ludgerus in Billerbeck, wird Christoph Hegge erwartet. Der Weihbischof ist die Stimme des „Löwen“. Er trägt die erste der drei berühmten Predigten vor, die der frühere Münsteraner Bischof Kardinal Clemens August Graf von Galen im Sommer 1941 hielt.
  • Kaffee und gute Gespräche: neues Angebot in Nordhorn
    Einfach mal bei der Kirche reinschauen? Das geht immer – und jetzt noch mehr in Nordhorn. Mitten in der Stadt gibt es ein Haus, wo jeder Gast jederzeit herzlich willkommen ist: zu einem Kaffee, zu einem guten Gespräch. „Kirchenschiff“ heißt die neue Einrichtung.
  • Über den Sinn und Erfolg des Bittgebets
    „Bittet, dann wird euch gegeben.“ Bei Jesus klingt das so einfach. Aber im praktischen Leben bleiben Bitten unerfüllt; Gebete gehen scheinbar ins Leere. Bitten wir falsch? Erwarten wir zu viel? Fragen an den Münsteraner Theologen Jürgen Werbick.
  • Anfrage
    Unter welchen Voraussetzungen kann ein Kind, das griechisch-orthodox getauft wurde, zur ersten heiligen Kommunion gehen? Ein Leser aus Gangelt