• Gebetsschule zum Thema „Beten zu Hause"
    Zur Ruhe kommen und danken – viele Menschen beten am Abend in Rückschau auf den Tag. Die Gebetsschule der Domgemeinde stellt das „Beten zu Hause“ in den Mittelpunkt. Bischof Franz-Josef Bode lädt junge Erwachsene zum Gespräch.
  • Gerta Schmidt öffnet ihr Haus für Wanderer auf dem Jakobsweg
    Barrien, ein Ortsteil von Syke, rund 20 Kilometer südlich von Bremen. Direkt durch den Ort geht einer der Pilgerwege nach Santiago de Compostela. Nur wenige hundert Meter entfernt liegt das Haus von Gerta Schmidt. Vor sieben Jahren hat sie ihr Haus für Pilger geöffnet, die hier auf dem Jakobsweg unterwegs sind.
  • Menschen hoffen auf Friedensvision
    Alle Völker an einem Tisch, zum Festmahl ohne Tränen: Von der Vision des Propheten Jesaja ist das Heilige Land nach einem Sommer der Gewalt weiter entfernt als je zuvor. Doch gibt es sie noch, die Hoffnung auf friedliches Zusammenleben.
  • Kirchenmusik für Jedermann
    Sie sind keine Profis, aber sie können weitaus mehr als der Durchschnitt. Gut 30 Gemeindemitglieder, die sich mit Musik auskennen, haben ein paar Tage im Ludwig-Windthorst-Haus verbracht. Ihr Ziel: Auf der musikalischen Wolke schweben.
  • Wie die „neuen Werte“ des „alten Paulus“ helfen können, das Leben zu bestehen
    „Wahrhaft, edel, recht, lauter, liebenswert.“ Ein ambitioniertes Erziehungsprogramm, das Paulus der Gemeinde in Philippi ans Herz legt. Widerspricht aber ziemlich der heutigen „Geiz-ist-geil“-Mentalität. Die Tugenden des Paulus: gesellschaftlich überholt oder zumindest nicht mehr „trendy“?
  • Führungen in Gotteshäusern
    Gotteshäuser könnten spannende und wechselvolle Geschichten erzählen. Das übernehmen Menschen wie Franz-Josef Trentmann. Er bietet Kirchenführungen an, in denen er mehr als Jahreszahlen und kunstgeschichtliches Fachwissen vermittelt. Für ihn ist die Kirche vor allem ein Zeugnis des christlichen Glaubens.
  • Manche Menschen treten wieder in die Kirche ein und überdenken ihre Entscheidung
    Einen Schritt wieder rückgängig, eine Entscheidung ungeschehen machen? Der eine Sohn im Matthäusevangelium schafft das. Die Thuiner Franziskanerin Schwester Engratia kann zumindest dabei helfen: Sie begleitet Menschen, die wieder in die Kirche eintreten möchten.
  • „Lange Nacht" in Lingen
    Von weither waren die Glocken der Kirchen in der Innenstadt Lingens zu hören, die alle Bürger einluden, die „Lange Nacht der Kirchen“ mitzufeiern. Ein Angebot verschiedener Konfessionen.
  • Kolping-Diözesanversammlung macht sich Gedanken um den Nachwuchs
    „Wie wir jung bleiben“ hieß das Leitwort der Diözesanversammlung des Kolpingwerks in Sögel. Dabei ging es nicht nur um die Frage, wie es gelingt, junge Menschen an den Verband zu binden, sondern auch darum, wie der Verband selbst jung bleibt.
  • Neid auf die Karriere, die Familie, das Geld: Nicht nur die Arbeiter im Weinberg kennen das
    Wer anderen nichts gönnt und sich ständig mit seinen Mitmenschen vergleicht, tut sich selbst keinen Gefallen. Warum wir manchmal neidisch sind und wie wir aus der Neidfalle herauskommen.