• Sozialdienst katholischer Männer in Meppen zieht um
    Der Sozialdienst Katholischer Männer (SKM) Emsland-Mitte in Meppen ist umgezogen.  Der neue Standort  liegt zentral und ist besser für Hilfesuchende zu erreichen. Die Räume sind jetzt eingesegnet worden.
  • Neuer Bischof für Aachen
    Bischöflicher Talentschuppen im Südwesten: Der Trierer Weihbischof Helmut Dieser wird neuer Bischof für das Bistum Aachen.
  • Flüchtlinge – Thema bei Kolping-Diözesanversammlung
    Wie gehen wir mit Menschen aus anderen Ländern um? Die Antwort findet das Kolpingwerk in der Bibel: solidarisch und barmherzig. Ob Kirchenvertreter oder Politiker: Die Aussagen der Referenten sind eindeutig.
  • Reformationsjubiläum 2017
    "Erinnerung heilen - Jesus Christus bezeugen": Die Grundlage für das gemeinsame Gedenken an den Beginn der Reformation ist vorgestellt worden.
  • Die Lage im Jemen
    Die Versorgung verschlechtert sich, der Krieg betrifft alle Lebensbereiche: Interview mit Frauke Ossig, die fünf Monate im Jemen war. 
  • 73 Pilger aus den nordwestdeutschen Bistümern haben sich auf die Spuren Niels Stensens im Norden begeben. Begleitet wurden sie von Bischof Franz-Josef Bode und dem Paderborner Weihbischof Hubert Berenbrinker. Sie besuchten zum Beispiel Grevesmühlen in Mecklenburg, wo weltweit die erste Kirche nach dem Seligen benannt wurde. 
  • Interview mit Bischof Stefan Oster
    Harte Worte im Evangelium. Von Höllenqualen ist die Rede, vom unüberwindbaren Abgrund zwischen Unterwelt und Himmel. Diese Seite des Evangeliums wird viel zu oft verschwiegen, meint Passaus Bischof Stefan Oster. 
  • Seligsprechung von Engelmar Unzeitig
    "Engel von Dachau" wurde er genannte: Pater Engelmar ist nun Unzeitig seliggesprochen worden.
  • In der Bibel wird ein Bilanzfälscher gelobt. Säkulare Gewinnmaximierer werden aufrichtigen Christen als Vorbild hingestellt. Außerdem sollen die sich Freunde machen mit Hilfe von unredlich erworbenem Geld. Diese Erzählung ist „ein Kreuz für Ausleger“, wie der Bibelwissenschaftler François Bovon schreibt.
  • Menschen helfen, Lösungen zu finden
    Ein Gegenstand ist verschwunden. Man geht die Wege durch, die man zurückgelegt hat, schickt Stoßgebete gen Himmel. Man räumt auf, putzt, wie die Frau, die ihre Drachme verloren hat. Dann die Freude, wenn das Gesuchte vor einem liegt. Aber auch Erschöpfung mischt sich hinein, wenn die Suche aufwendig war.
  • Twister Verein bringt Menschen zusammen
    Miteinander und nicht nur nebeneinander leben – das ist auch in den Dörfern nicht mehr selbstverständlich. Der Verein „Seitenblicke“ in Twist ermuntert deshalb zu mehr Achtsamkeit. So wachsen neue Kontakte, manchmal auch durch einen Nähkurs. 
  • Die Kunst der Zen-Meditation
    Still sitzen und schweigen. Zum Ende des Jahres des Aufatmens in der Osnabrücker Pfarrei Heilig Kreuz machte Marlis Müting die Besucher mit der Kunst der Zen-Meditation vertraut.
  • Neue Zukunft durch Frauen- und Kinderschutzhaus in Meppen
    23. März 2006 – diesen Tag vergisst Tamara nie. „Da hat er mich das erste Mal geschlagen“, sagt die 36-Jährige. Heute will sie noch einmal darüber reden. Wie sie der Gewalt entkommen ist und sich ein neues Leben aufgebaut hat – dank der Hilfe im Frauen- und Kinderschutzhaus Meppen.
  • Besuch in Aleppo
    "Wir Syrer wissen, wie wir miteinander leben können." Ein Besuch im zerstörten syrischen Aleppo.
  • Renovierung der Grabeskirche
    Es war eine Sensationsmeldung: Am angeblichen Heiligen Grab von Jerusalem wurden möglicherweise Teile von Jesu Grab entdeckt. Das klingt paradox, denn jeder geht ja davon aus, dass die Grabeskirche dort liegt, wo Jesus begraben wurde. Doch das war bisher wissenschaftlich nicht geklärt worden.