• Ausflugstipps
    Ferien zuhause – dass das mindestens genau so schön sein kann, wie in die weite Welt zu reisen, da sind sich alle Kirchenboten-Mitarbeiter einig. Warum? Weil es im Bistum Osnabrück so viele spannende und schöne Orte zu entdecken gibt – auch in Ihrer Nähe! In unserer Serie stellen wir Ihnen die besten (Geheim-)Tipps vor.
  • Das Programm „friend family"
    Helga Blume hat Kaffee und Kuchen in ihrem Wohnzimmer aufgetischt. Yuchan Chien soll ein typisch deutsches Ritual kennenlernen. Die Studentin aus Taiwan kennt sie über das Programm „friend family“, das von der Caritas und der Hochschule Osnabrück organisiert wird. Und für Helga Blume ist es eine Herzenssache, „ihrer“ Studentin Land und Leute, Kultur und Sprache zu vermitteln.
  • Eine Gruppe für alleinerziehende Eltern in der Pfarreiengemeinschaft in Salzbergen
    Kinder, Haushalt, Beruf: Für alleinerziehende Mütter und Väter ist es schwer, all das unter einen Hut zu bringen. In einem neuen „Ein-Eltern-Treff“ in Salzbergen können sie sich gegenseitig helfen, aufbauen und stärken.
  • „Wohnen für Hilfe" sucht Studentenzimmer im Osnabrücker Raum
    Wasserkisten reintragen, Gartenarbeit, Fenster putzen oder langes Stehen am Bügelbrett – für manche Dinge könnten Senioren schnelle Hilfe gut gebrauchen. Wer sich am Projekt „Wohnen für Hilfe“ beteiligt, kann den Studenten fragen, der bei ihm eingezogen ist.
  • Ein Tag aus dem Ferienprogramm mit dem BDKJ
    In der Schule lernen Kinder schon einiges über Europa. Bei einer Stadtrallye mit dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) können sie spielerisch erfahren, wieviel Europa in Bremen steckt.
  • Wie das Jahr im Ausland gelingen kann
    Einfach mal weg, im Ausland leben, fernab von der Heimat. Viele junge Menschen träumen davon und legen nach Schule oder Studium ein Au-pair-Jahr ein. Damit das Abenteuer in der Ferne aber nicht zum Fiasko wird, sollten Au-pair und Gastfamilien auf bestimmte Dinge achten.
  • Ehemalige KZ-Häftlinge und die Ukrainekrise
    Die Wunden sind geblieben – und reißen in der Ukrainekrise wieder auf: Das Maximilian-Kolbe-Werk hilft ehemaligen KZ-Häftlingen in der Krisenregion.
  • Interview mit Bischof Heiner Koch
    2005 war er als Generalsekretär "Mister Weltjugendtag", inzwischen ist er zum Erzbischof von Berlin ernannt: Heiner Koch blickt nach zehn Jahren auf das christliche Großereignis in Köln zurück, das am 21. August 2005 zu Ende ging. Im Interview spricht er über die Nachwirkungen des bislang einzigen Weltjugendtags in Deutschland. 
  • Auch in Osnabrück stehen Kühlschränke mit „geretteten" Lebensmitteln
    Junge Erwachsene sammeln in Supermärkten und Bäckereien Lebensmittel, die nicht mehr verkauft werden. Die vor der Mülltonne geretteten Lebensmittel kommen dann in öffentliche Kühlschränke. Der zweite Standort in Osnabrück ist seit zwei Monaten in Christus König in Haste.
  • Rapsong über Freiwilligendienst im Krankenhaus
    Der 19-jährige Cedrik Plogmann aus Hagen a.T.W. absolviert ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) im Osnabrücker Marienhospital. In einem Rapsong hat er seine Erlebnisse und Gedanken veröffentlicht.