Home

  • Reformationstag wird staatlicher Feiertag
    Die Beschäftigten in allen Bundesländern des Nordens können sich schon in diesem Herbst über einen arbeitsfreien Tag am 31. Oktober freuen. Nach Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen hat auch der Landtag in Bremen dem Reformationstag als neuem gesetzlichen Feiertag zugestimmt. Die katholische Kirche wolle sich gerne an einem Dialog über die inhaltliche Gestaltung beteiligen, sagte Bremens Propst Martin Schomaker dem Kirchenboten.
  • Entscheidung über Feiertag am Dienstag
    Bei der Abstimmung über den geplanten neuen Feiertag in Niedersachsen können sich die Abgeordneten am Dienstag (19. Juni) zwischen drei Anträgen entscheiden: Neben dem von Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) favorisierten Reformationstag am 31. Oktober schlagen 14 Abgeordnete vor allem aus der CDU jetzt auch den Buß- und Bettag vor.
  • Papst entscheidet in chilenischem Missbrauchsskandal
    Die ersten Konsequenzen des Missbrauchsskandals: Papst Franziskus hat die Rücktritte von drei chilenischen Bischöfen angenommen. 
  • Bischofsbrief
    Der Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode war eine Weile aus der Öffentlichkeit verschwunden. Nun wendet er sich an seine Gemeinden und dankt für die vielen guten Wünsche.
  • Bischof Gerhard Feige äußert sich zum Kommunion-Streit
    Im Ringen um den Kommunionempfang für nichtkatholische Ehepartner hat Rom auf die Bremse getreten bei der geplanten pastoralen Handreichung, die von der Mehrheit der deutschen Bischöfe beschlossen worden war. In einem "Nachruf auf eine unsägliche Entwicklung" nimmt der Ökumenebischof der Bischofskonferenz, Gerhard Feige, dazu Stellung. Die Erklärung im Wortlaut:
  • Lesungen zum 24. Juni (Geburt Johannes des Täufers)
    Die Lesungen des Sonntags
  • Warum ist der Mai Marienmonat und der Oktober Rosenkranzmonat? Auf welches Brauchtum geht das zurück und von wem stammen diese Festlegungen? R. H., Berlin
  • Eine Erstkommunion-Katechetin erzählt
    Seit gut 20 Jahren bereitet Steffi Kathmann Kinder auf die Erstkommunion vor. Sie sät einen Samen, aber sie weiß nicht, was daraus wird. Die Katechetin erzählt, warum sie mit dieser Ungewissheit gut leben kann.
  • Anfrage
    Steht der Satz des Glaubensbekenntnisses „am dritten Tage auferstanden von den Toten“ nicht im Widerspruch zu Lukas 23,43 „Amen, ich sage dir: Heute noch wirst du mit mir im Paradies sein“? Ist vielleicht deshalb diese Lesart richtig: „Ich sage dir heute: Du wirst mit mir im Paradies sein“? ein Leser aus Gangelt
  • Wie feiern Christen den Sonntag?
    Der Sabbat soll heilig gehalten werden, so heißt es in der Lesung an diesem Sonntag. Doch was heißt das eigentlich konkret? Wir haben bei vier Christen nachgefragt, ob und wie sie den Sonntag feiern.
  • Weihbischof liest in Nordhorner Café Texte vor
    Das war ein ganz besonderes Mittagessen in einem Nordhorner Café. Mit den Gästen am Tisch sitzt der Weihbischof Johannes Wübbe. Er liest dabei  Texte, die Mut und Hoffnung geben.
  • Das Paulusheim in Jerusalem
    Der Stützpunkt für deutsche Katholiken im Heiligen Land: Das Paulushaus in Jerusalem ist ein Gästehaus für Pilger mit einer bewegten Geschichte.
  • Weltflüchtlingstag
    Über 65 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht. Der Weltflüchtlingstag am 20. Juni erinnert an ihr Schicksal. Vor drei Jahren suchten Hunderttausende eine Zuflucht in Deutschland. Wie sieht es heute aus? Wie viele  Menschen kommen noch?
  • Die Stadt Mhardeh gibt nicht auf
    Trotz des Krieges gibt die syrische Kleinstadt Mhardeh nicht auf: Sie gilt als Hauptstadt der orthodoxen Christen mit einer jahrtausendealten Kultur.
  • Schulungen für Küchenteams
    Klare Antwort: Ja. Vor allem beim Umgang mit Lebensmitteln führen Hygienefehler immer wieder zu Erkrankungen. Vorsorgemaßnahmen sind im Infektionsschutzgesetz geregelt. In Schulungen durch die Gesundheitsämter werden auch Küchenteams aufgeklärt, worauf sie achten müssen.