Home

  • Anmeldezahlen in katholischen Schulen
    Die Schulstiftung im Bistum verzeichnet gute Anmeldezahlen für viele ihrer Schulen. Im Marienheim Sutthausen wurde eine Klasse für angehende Erzieher geschaffen; an der Ursulaschule Osnabrück gibt es jetzt fünf fünfte Klassen.
  • Caritas Osnabrück versteigert Kunstwerk
    Ein außergewöhnliches Street-Art-Kunstwerk mit dem Porträt und der Unterschrift von Max Giesinger bietet die Caritas Versteigerung an. Der Osnabrücker Künstler Mika Springwald hatte das Konterfei des Musikers mit Schablonen auf ein ausrangiertes Verkehrsschild gesprüht und am Rande des Schlossgarten-Open-Airs in Osnabrück signieren lassen.
  • Regierungschaos in Italien und die Kirche schweigt
    Im italienischen Regierungschaos ist eine Stimme nicht zu hören: Die katholische Kirche hält sich zurück. Traut sie sich nicht und fürchtet, Gläubige zu vergraulen?
  • Pater Bernd Hagenkord verlässt den Vatikan
    Zehn Jahre lang hat Pater Bernd Hagenkord als Journalist im Vatikan gearbeitet. Jetzt kehrt er nach Deutschland zurück.
  • Brief auf Twitter veröffentlicht
    Auf Twitter ist ein Brief des inhaftierten Kardinal George Pell aufgetaucht. Das Justizministerium ermittelt wegen des Verstoßes gegen Gefängnisregeln.
  • Jugendprojekt „Mobile Kirche"
    Ab Frühjahr 2020 rollt eine „Mobile Kirche“ durchs Bistum. Entworfen haben sie Architekturstudenten aus Düsseldorf. Das Projekt soll vor allem Jugendliche ansprechen und ihnen zeigen: Die Kirche kann auch zu euch kommen.
  • Der Prophet Jeremia
    Der Mann „lähmt die Hände der Krieger“. Er „sucht nicht Heil für dieses Volk, sondern Unheil“. Also soll Jeremia sterben, hören wir in der alttestamentlichen Lesung dieses Sonntags. Was hat Jeremia verbrochen? Wer ist er überhaupt?
  • Gebetsschule
    Manchmal ist es nicht leicht, im Alltag an Gebet und Gebetszeiten zu denken. Im Stress vergisst man leicht das Gespräch mit Gott. Wir haben Vorschläge gesammelt, welche Gedächtnisstützen helfen können.
  • Gespräch mit Gesine Schwan über ihren Glauben
    Der Hebräerbrief stellt die klassische Frage: Was ist Glaube? Und wozu führt er im Leben – und darüber hinaus? Die SPD-Politikerin und Professorin Gesine Schwan hat darüber viel nachgedacht. Sie sagt: Glauben ist nicht leicht.
  • Menschen sprechen über ihren Glauben
    Gibt es Gott wirklich? Wie können wir ihn finden? Geht das überhaupt? Diese Fragen beschäftigen viele Menschen. An dieser Stelle kommen sieben Gottsucher zu Wort: über ihren Glauben, ihre Zweifel und ihre ganz persönliche Beziehung zu Gott. Aufgezeichnet von Sandra Röseler
  • Ausstellung im Diözesanmuseum
    Manche jüdische Sportler wurden schon vor 1933 aus den Vereinen gemobbt, viele vom NS-Regime verfolgt und ermordet. Andere konnten rechtzeitig flüchten. Das Diözesanmuseum Osnabrück erinnert an ihre Schicksale.
  • Jubiläum Malteser-Hospizdienst Twistringen
    Als sich der Malteser-Hospizdienst in Twistringen vor 25 Jahren gründete, steckte die Hospizarbeit noch in den Kinderschuhen. Mittlerweile gibt es neben der klassischen Hospizarbeit auch ein Trauercafé und ein Schulprojekt.
  • Die verschwundenen Orte der Palästinenser
    Das palästinensische Dorf Maalul darf seit Jahrzehnten niemand betreten. Die ehemaligen Bewohner kämpfen über Generationen für ihre Rechte.
  • Wie werden junge Menschen eigenständig?
    „Hotel Mama“ liegt im Trend: Noch nie war die Zahl der jungen Erwachsenen, die zu Hause leben, so hoch wie heute. Die Gründe sind vielfältig, aber klar ist: Ohne Auszug gibt es keine echte Ablösung von Eltern und Kindern. Ein paar Tipps, wie Nesthocker eigenständig werden.
  • „Gelingende Kommunikation"
    Jeder Mensch soll verstehen können, was andere ihm mitteilen oder was er selbst wissen möchte. Jeder Mensch soll mitreden können. Das nennt man „Gelingende Kommunikation". Ruth Tuschinski aus Papenburg hat für dieses Modellprojekt auch das Vaterunser in Gebärden übersetzt.