Home

  • Fotoaktion des Kirchenboten
    Corona setzt auch den Ministrantinnen und Ministranten zu: weil die Zahl der liturgischen Dienste im Gottesdienst stark reduziert werden muss. In vielen Kirchengemeinden wurden trotzdem neue "Minis" ausgebildet. Deshalb startet der Kirchenbote wieder seine traditionelle Fotoaktion.
  • Heinrich Plock gestorben
    Heinrich Plock ist im Alter von 84 Jahren bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Die Unfallursache wird derzeit noch untersucht. Seit 1990 gehörte Plock dem Domkapitel an. 
  • Johannes-Voetlause-Preis 2022
    Zwei Vereine aus Vrees und Bad Laer sowie ein Jugendverband in der Diözese Osnabrück sind jetzt mit dem Johannes-Voetlause-Preis geehrt worden. Die Auszeichnung ist ein Dank für den ehrenamtlichen Einsatz im ländlichen Raum.
  • Helfer für Demenz-Patienten im Krankenhaus
    Als Gedächtnishelfer besuchen Frauen und Männer im Marienhospital Osnabrück demenziell erkrankte Patienten. Mit Fotos und Spielen kommen sie ins Gespräch und betonen: „Man merkt deutlich, dass die Ansprache guttut“.
  • Erzbischof Stefan Heße und früherer Top-Jurist als Zeugen geladen
    Missbrauchsskandale erschüttern die Kirche immer wieder. Selten stehen die Täter vor Gericht. Umso spannender ist ein Prozess im Erzbistum Köln.
  • Wie unsere Begabungen den anderen nützen
    Wir brauchen noch ... wer macht‘s? So funktionierte Gemeindearbeit früher. Heute muss es eher umgekehrt sein: Welche Talente hast du, die du einbringen willst? Auch auf die Gefahr hin, dass manches nicht mehr getan wird, sagt Martin Hochholzer aus Erfurt.
  • Mit seiner Taufe begann für Jesus ein neuer Lebensabschnitt
    Ihr wisst, wie es angefangen hat nach der Taufe, erinnert Petrus in der Lesung aus der Apostelgeschichte. „Wie Jesus umherzog, Gutes tat und alle heilte“. Das klingt nach Durchmarsch, aber ganz so einfach war der Neubeginn wohl nicht. Da geht es Jesus wie uns selbst.
  • Eröffnung der Sternsingeraktion 2022 im Dom
    Mit einem Gottesdienst im Dom hat das Bistum die Sternsingeraktion 2022 gestartet. Ob die Kinder wirklich von Haus zu Haus ziehen, entscheidet jede Gemeinde selbst. Eins ist sicher: Segen und Spenden haben große Bedeutung.
  • Gott wird nicht Kronprinz, sondern Kind kleiner Leute
    Jesus ist nicht zufällig als Kind kleiner Leute zur Welt gekommen, sagt der Dichter und Ordensmann Andreas Knapp. Von Jesu Leben als Zimmermannssohn könnten wir für den Alltag eines Christenmenschen einiges lernen.
  • Maria begegnet Elisabet
    Zwei Vorzeigefamilien: der Tempelpriester Zacharias mit seiner frommen Frau Elisabet und Johannes – und Josef, Maria und Jesus, der Sohn Gottes. Doch wenn man genauer hinschaut, läuft es auch in diesen Familien alles andere als rund.
  • Unter dem Schutz Gottes stehen
    Ein auf die Stirn gezeichnetes Kreuz zum Abschied, ein Gebet vor dem Essen, ein gutes Wort für einen Kranken: Jeder Mensch kann für sich den Segen Gottes erbitten, jeder kann aber auch andere segnen. Das geht ganz einfach.
  • Flughafenseelsorger am BER
    Hilfe bei großen und kleinen Problemen: Sabine Röhm und Wolfgang Felber sind Seelsorger am Flughafen BER Berlin-Brandenburg.
  • Probenauftakt für Oberammergauer Passion
    Die ersten "Hosianna"-Rufe klingen durch das Ammergauer Haus: Die Proben für die Passionsspiele haben begonnen.
  • Gestaltung von Kindergottesdiensten
    Gottesdienste, in denen Kinder besonders willkommen sind, tragen dazu bei, dass Mädchen und Jungen ein lebendiges Glaubensleben kennenlernen. Teams, die Kindergottesdienste vorbereiten, erhalten Tipps und Texte auf einer Internetseite.
  • Gremienwahlen im Bistum
    Die Wahlen zum Pfarrgemeinderat und zum Kirchenvorstand Anfang November sind ein wichtiges Ereignis in diesem Jahr. Denn es geht um die Zukunft der Kirche im Bistum Osnabrück. Die Katholikenratsvorsitzende Katharina Abeln sagt: „Es muss uns gelingen, viele Menschen für diese Wahl zu begeistern.“