14.02.2018

Betriebsräte

Sozialverbände rufen auf zur Wahl

Drei Monate haben die Beschäftigten in Deutschland Zeit, Betriebsräte zu wählen. Das Kolpingwerk und die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung rufen in einer Zeit sich wandelnder Arbeit dazu auf, sich zu beteiligen.

Plakat zur Wahl der Betriebräte

Vom 1. März bis zum 31. Mai finden überall in Deutschland die Betriebsratswahlen statt. Aus diesem Anlass rufen die beiden katholischen Sozialverbände Kolpingwerk und Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) zur aktiven Teilnahme auf. Betriebsräte nähmen eine große Verantwortung für ihre Kollegen wahr, so Stefan Düing, Sekretär des Kolpingwerks in der Diözese Osnabrück.

Die künftigen Herausforderungen für die Arbeit der Betriebsräte würden von den Veränderungen der Erwerbsarbeit vorgegeben, heißt es in einer Erklärung. Marcel Völtz, KAB-Sekretär und Betriebsseelsorger des Bistums: „Der Druck auf die Beschäftigten wird immer größer.“ Mehrarbeit und Leistungsdruck seien mittlerweile ständige Begleiter in der Arbeitswelt, so Völtz weiter. Und Stefan Düing ergänzt: „Außerdem nehmen die Unternehmen und die Beschäftigten durch die Integration von Flüchtlingen ins Erwerbsleben eine wichtige gesamtgesellschaftliche Aufgabe wahr.“

Auch der gesamte Bereich um das Stichwort „Industrie 4.0“ oder auch „Arbeit 4.0“ steht für eine sich stetig wandelnde, digitaleren Arbeitswelt. Mit Blick auf diese Veränderungen sprechen sich beide Verbände für eine anhaltende öffentliche Debatte aus, wie die Arbeit in Zukunft human gestaltet werden kann. „Notwendig sind hierzu Leitbilder menschengerechter Arbeit“, sagt Düing. „Damit Erwerbsarbeit nicht das ganze Leben bestimmt, braucht es auch Grenzen. Arbeit, Belastung, zeitliche Verfügbarkeit – all das darf nicht grenzenlos bleiben“, so Völtz.

Sowohl der Kolping-Diözesanverband als auch der KABDiözesanverband sprechen sich für starke Interessenvertretungen in den Betriebsräten aus. Nur gemeinsam könne das Ziel der menschenwürdigen Arbeit auf den Weg gebracht werden. Düing und Völtz sind sich einig: „Betriebsräte gehören zur Würde einer Belegschaft – je stärker sie sind, desto stärker können sie die Interessen der Belegschaft vertreten.“

Betriebsräte sind das Bindeglied zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber und werden von allen Mitarbeitern gewählt. Sie dienen zum Beispiel dazu, die Interessen der Mitarbeiter wahrzunehmen. (kb)

Weitere Informationen: www.betriebsratswahl.de