• Erstkommunion in der Corona-Pandemie
    Es ist Weißer Sonntag, oft ein Tag der Erstkommunionfeier. Die ist für jedes Kind ein besonderes Fest, viele erinnern sich ein Leben lang daran. Vielleicht gerade dann, wenn etwas anders war, ungeplant. So, wie in diesen beiden Pandemie-Jahren. Und vielleicht ja auch bei Ihnen.
  • Virtuelles Singen aus dem Gotteslob
    Das gemeinsame Singen fehlt. Seit Monaten ist der Gemeindegesang nicht mehr erlaubt. Für alle, die trotzdem gerne zum Gotteslob greifen möchten, hat Regionalkantorin Maria Hartelt eine Idee.
  • Stipendium nach Freiwilligendienst
    Ann-Cathrin Röttger begleitet die Stipendiaten, die Geld vom Bistum für ihre Ausbildung bekommen. Gesucht werden jetzt Gemeindemitglieder, die mithelfen – mit Spenden oder mit persönlichem Einsatz.
  • Ostern mit allen Sinnen erleben
    Eine Kerze vertreibt die Dunkelheit. Ins Dunkel der Menschen kommt das Licht der Osterkerze. Selbst wenn die Flamme noch so klein ist, kann sie einen Raum ganz anders wirken lassen. Heller und freundlicher.
  • Ostern mit allen Sinnen erleben
    Wie das duftet! Blumig, intensiv, süß und betörend. Wenn sich das Aroma des Rosenöls in der Sakristei ausbreitet, gerät Domküsterin Marietheres Wieczorek ins Schwärmen. Das sei unvergleichlich“, sagt sie.
  • Ostern mit allen Sinnen erleben
    In der Osternacht  soll sich das Orgelspiel hörbar verändern. Dann will Dominik Giesen „lautstärkemäßig wieder voll auffahren“. Um diesen Effekt zu erzielen, lässt der Organist in der Fastenzeit das komplette Zungenregister weg, das heißt, die Pfeifen mit schwingenden Metallzungen.
  • Enkelin forscht über KAB-Sekretär Bernhard Schopmeyer
    Bernhard Schopmeyer wurde im Juni 1945 in Osnabrück ermordet – möglicherweise, weil er viele Jahre gegen das Naziregime gekämpft hatte. Seine Enkelin lässt sein Schicksal keine Ruhe. Sie arbeitet jetzt an einem Buch.
  • Schülerinnen gestalten Osterkerzen
    Zehntklässlerinnen der Ludwig-Windthorst-Schule in Glandorf haben in diesem Jahr die Osterkerzen für die Kirchengemeinden gestaltet und jetzt gemeinsam mit ihrer Religionslehrerin überreicht.
  • Teil 6 unserer Fastenserie zu Tugenden
    Mit welchen Leitlinien kommen wir weiter gut durch die Corona-Krise? Welche Maßstäbe geben uns Orientierung für ein glückliches Leben? Eine Richtschnur können die christlichen Tugenden liefern. Die sechste ist die Liebe.
  • Unternehmer finanziert Hilfe
    Ein gesundes Frühstück mit belegten Brötchen, Müsli und Obst – das bekommen wohnungslose und andere bedürftige Menschen im Pfarrheim der Propsteigemeinde St. Johann in Bremen. „Schnoor-Anbiet“ heißt das kostenlose Angebot, abgeleitet vom Schnoor-Viertel und dem plattdeutschen Begriff „Anbiet“ für Frühstück.