• Wieder Jugendfreizeiten in Sögel und Ahmsen
    Unbeschwert Spielen, Toben, Spaß haben: Das durften gut 80 Mädchen und Jungen im Marstall Clemenswerth in Sögel und im Jugendkloster Ahmsen erleben. Dank einer Landesförderung waren die drei Freizeiten sogar kostenlos.
  • Zu Besuch im "Klosterlädchen" in Ahmsen
    Rindfleischsuppe, Himbeer-Mango-Marmelade, Aprikosensenf oder Nudeln: Das alles gibt es im „Klosterlädchen“ in Ahmsen. Nicht nur Gäste des Jugendklosters, sondern auch die Ahmsener kaufen dort ein.
  • Was bedeutet Corona für die Kindertagesstätten?
    Ständiges Auf und Ab, immer wieder neue Regeln, Angst um die Gesundheit der Kinder und des Teams: Die Corona-Krise war und ist für Kindertagesstätten ein großes Problem. Davon erzählt Caritas-Fachberaterin Monika Kleine-Kuhlmann. 
  • Das Weltkulturerbe Piemont
    Vergessen wir die Kirsche. Das Piemont hat mehr zu bieten. Zum Beispiel eine Radtour von Trivero nach Andrate. Auf den Spuren eines Herrenschneiders und eines Weltkulturerbes vor malerischer Alpenkulisse in Norditalien.
  • Faire Kleidung
    Schicke Jacke! Aber wurde das Logo von einem Zwölfjährigen aufgenäht? Wer vermeiden will, dass seine Kleidung mit Kinderarbeit hergestellt wurde, giftige Stoffe enthält oder auf Ausbeutung beruht, kann sich an einem Siegel orientieren.
  • Erinnerungsort Alt-Wahn
    Jede Woche bringen Helene Griesen und Lucia Menke frische Blumen an die Marienklause in Alt-Wahn. Sie pflegen damit auch die Erinnerung an das frühere Dorf, das auf Hitlers Befehl geräumt wurde. Alle Bewohner wurden umgesiedelt.
  • Notfallseelsorger über Flutkatastrophe
    Vielen Menschen hat die Flutkatastrophe im Westen Deutschlands fast alles genommen. Ein Notfallseelsorger erzählt, was ihnen in ihrem Leid hilft – und was Gedenken und Erinnerung bewirken können.
  • Kolumbariumskirche Osnabrück
    2010 wurde die Kolumbariumskirche „Heilige Familie“ im Osnabrücker  Stadtteil Schölerberg eingeweiht. Warum ist die Urnenbestattung dort so beliebt, dass bereits jetzt eine Erweiterung gebaut werden muss?
  • Zeltlager-Erfahrungen im Bistum Osnabrück
    Heike Schröder war als Kind, als Jugendliche und als Gemeindereferentin insgesamt 49-mal im Zeltlager, in manchem Sommer sogar mehrfach. Was ist nötig, damit ein Lager für alle Teilnehmer gelingt? Und welcher Moment ist für sie der schönste gewesen?
  • Solidarität in der Corona-Krise
    Die Corona-Krise in Deutschland bleibt kompliziert: Die Infektionszahlen steigen wieder, die Impfkampagne stockt, und viele wollen ihre Freiheiten zurückhaben. Doch wir sollten weiter die Schwachen schützen – das sind jetzt die Kinder.