14.03.2018

Reise zum Weltjugendtag 2019

Auf den Spuren von Oscar Romero

Das Bistum bietet eine Reise zum Weltjugendtag im Januar 2019 in Panama an. Vorher geht es nach El Salvador. Dort gibt es einen Einblick in die aktuelle Situation – und in die Geschichte der Befreiungstheologie.

Papst Franziskus hat zum Weltjugendtag nach Panama eingeladen, das Bistum organisiert eine Fahrt. | Foto: Archiv

Papst Franziskus hat die Jugend der Welt für Ende Januar nach Panama eingeladen. Vom 15. bis 29. Januar 2019 dauert eine Fahrt, die das Bistum Osnabrück anbietet und die rund 2000 Euro kosten wird. Vor dem Programm in Panama geht es für die bis zu 25 Teilnehmer nach El Salvador. Dort begeben sie sich auf Spurensuche zur Theologie der Befreiung und werden Orte besuchen, an denen der 1980 ermordete Kardinal Oscar Romero gelebt hat, sie werden Zeitzeugen treffen und möglicherweise auch den heutigen Kardinal.

Organisiert wird die Reise von Nathalie Jelen, im Bistum Referentin für Glaubenskommunikation und Diözesanjugendpfarrer Michael Franke. Ansprechpartner vor Ort ist für die beiden mit Benjamin Schwab ein Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Uni, der aus Freiburg stammt und sich im Land mittlerweile gut auskennt. Er wird dafür sorgen, dass die Gruppe nicht nur Geschichte erlebt, sondern auch heutige Herausforderungen. Dazu gehören zum Beispiel die Lebensverhältnisse. In El Salvador lassen viele Textilfirmen günstig produzieren, ohne auf die Gesundheit der Mitarbeiter zu achten.

Keine Reisewarnung für El Salvador

Vorgesehen ist auch ein Treffen mit Manuel Moran, einem Seelsorger, der sich um Jugendliche kümmert, die aus kriminellen Banden aussteigen wollen und der sich deshalb in den entsprechenden Kreisen nicht beliebt macht. Im Dezember 2017 war er auf Einladung des Hilfswerks Adveniat zu Besuch im Bistum Osnabrück. Einen festen Termin für Januar 2019 wollte er zu dem Zeitpunkt nicht ausmachen: „Ich weiß gar nicht, ob ich dann noch lebe“, war seine Antwort.

Gerade wegen dieser Sicherheitslage legen die Organisatoren Wert auf den Kontakt zu Benjamin Schwab. „Es ist wichtig, jemanden zu haben, der sich auskennt“, sagt Nathalie Jelen und verweist im Übrigen auf das Auswärtige Amt, das für El Salvador keine Reisewarnung herausgegeben habe. (pe)

Wer sich verbindlich für die Reise anmeldet, verpflichtet sich auch zur Teilnahme an den Vorbereitungstreffen am 8. September, 27. Oktober und 15. Dezember. Informationen gibt es unter Telefon 05 41/31 82 39; E-Mail: panama2019@bistum-os.de