31.01.2019

Treffen „Christen in Papenburg"

Austausch über den Glauben

Gläubige Menschen miteinander ins Gespräch bringen will die Papenburger Pfarrei St. Antonius. Zehn Abende zu religiösen und diakonischen Fragen sind geplant. Auch Treffen zum Thema „Kirche im Wandel“ sind vorgesehen.

Die Antoniuskirche Papenburg. Zur Pfarrei, die die Gesprächsreihe
organisiert, gehört auch der Standort St. Josef. Foto: Archiv

„Es ist ein Experiment“, sagt Pastoralreferent Michael Knüpper. Mit der Veranstaltungsreihe „Christen in Papenburg“ möchte er einen stadtpastoralen Gesprächskreis ins Leben rufen. Bei den Treffen könnten sich Christen darüber austauschen, was für sie der Glaube bedeutet und wie sie danach handeln.

An Themen mangelt es nicht. „Hier gibt es ein riesiges Potenzial“, stellt Knüpper mit Blick auf die Anregungen zur ersten Staffel in diesem Jahr fest. „Achtsamkeit und Entschleunigung – Wie geht das im Alltag?“, „Was trennt und eint die Christen? – ein ökumenischer Abend“ und „Das Gewicht der Seele oder: Was heißt eigentlich Seele?“ lauten drei von vielen  Vorschlägen, die schon jetzt den Gesprächskatalog füllen.

Eine klare Zielsetzung verbindet Knüpper mit dem Titel der Themenreihe. „Wir wollen Menschen ansprechen, die christliche Wurzeln und ein christliches Selbstverständnis haben.“ Seelsorge werde oftmals erst dann bemüht, wenn Menschen in Krisen und Nöte gerieten. Dieser „krisenbesetzten Seelsorge“ möchte Knüpper eine „Seelsorge der Dankbarkeit“ entgegensetzen. Daraus erwachse „positiv besetzter Glaube“ und die Bereitschaft, in christlicher Gemeinschaft Leben zu gestalten.

Sie sollen mit ihrem Glauben nicht allein nach Hause gehen

Vor diesem Hintergrund hat die Pfarrei St. Antonius auch eine kleine Reihe mit Gesprächsabenden aufgelegt, die sich an die Kolumne des Kirchenboten mit dem Titel „Kirche im Wandel“ anlehnt. Die Teilnehmer diskutieren angesichts der schwindenden Bedeutung der Volkskirche anhand der Aussagen der Autoren Zukunftsperspektiven unter dem Aspekt „Es wird weitergehen. Aber wie?“.

Eine klare Aussage hat die Pfarrei St. Antonius dazu auch mit ihrem Jahresthema „Gemeinsam Leben gestalten“ getroffen. Die Worte bilden die Überschrift zur Vision für die Kirchengemeinde, die der Pfarrgemeinderat im vergangenen Jahr verabschiedet hat. In dem Leitbild heißt es unter anderem „Von Jesus sind wir inspiriert Gemeinde zu sein (…). In unserer Pfarrei wollen wir Geborgenheit erfahrbar werden lassen, indem wir uns wechselseitig bestärken, gemeinsam handeln, feiern und leben“. Daran will Michael Knüpper anknüpfen. Jeder Themenabend der Reihe „Christen in Papenburg“ werde mit einem gemeinschaftlichen Ausklang enden. Die Besucher sollen nach den Gesprächskreisen mit ihrem Glauben nicht alleine nach Hause gehen, sondern sich danach noch in geselliger Runde unterhalten. Oft würden Antworten auf Anliegen eher in einem persönlichen Gespräch gesucht als im Plenum.

Filmabend „Adams Äpfel“

Griffig einher kommt derweil die Abkürzung „ChiP“ für die Themenreihe „Christen in Papenburg“. Die Idee dazu habe ihm ein Gespräch mit jungen Leuten  gegeben, berichtet Knüpper. Er sei mal gefragt worden, was denn die Seele sei? Ein Handy bot die Erklärungsbrücke. Ohne Chip funktioniere das Smartphone nicht. Ähnlich sei es mit der Seele der Menschen, habe er den Jugendlichen geantwortet. So entstand für „Christen in Papenburg“ der Chip mit dem großen „P“ für Papenburg.

Zum Start der  Veranstaltungsreihe sind unter anderem „Adams Äpfel – ein etwas anderer Kinoabend und die Frage nach dem Bösen in der Welt“, „Muslime in Deutschland – ein interreligiöser Abend“,  „Mediative Impulse und Orgelmusik zur Fastenzeit“, „Der Tod und die Hoffnung auf ein Leben danach“ sowie „Die unsichtbare Welt Gottes: Engel und Dämonen“ ins Auge gefasst. Hinzu kommt eine Exkursion zum Kloster in der Gedenkstätte Esterwegen.  

Die Auftaktveranstaltung ist am 7. Februar um 19.30 Uhr im Niels-Stensen-Haus der Pfarrei St. Antonius in Papenburg.

Klaus Dieckmann

 

Zur Sache

Die zehn Treffen der Reihe „Christen in Papenburg“ (ChiP) sind auf je eineinhalb Stunden begrenzt. Sie finden an unterschiedlichen Wochentagen abends ab 19.30 Uhr statt. Neben dem inhaltlichen Teil, der mit einem Impuls oder einem Vortrag beginnt, gibt es einen gemütlichen Ausklang. Die Teilnahme ist kostenlos. Telefonische Anmeldung bei Pastoralreferent Michael Knüpper unter 0 15 22/6 47 18 94 oder per E-Mail: info@st-antonius-papenburg.de