Content
  • Freiwilligendienst in Ghana 2018/19

    Marleen Kasselmann aus Georgsmarienhütte berichtet an dieser Stelle über ihren Freiwilligendienst im Ausland (FDA). Sie arbeitet in Kumasi, einer Großstadt im Süden Ghanas. In einem Projekt des Erzbistums Kumasi kümmert sie sich um Straßenkinder.

  • Freiwilligendienst in Russland 2018/19

    Marlene Janssen aus Bremen berichtet an dieser Stelle über ihren Freiwilligendienst im Ausland (FDA). Sie arbeitet in Nischni Tagil, einer Stadt im Uralgebiet im mittleren Westen Russlands. Ihr Einsatzgebiet ist ein Heim für Obdachlose sowie eine Einrichtung für benachteiligte Familien.

  • Lesungen zum 19. Juli (20. Sonntag im Jahreskreis)

    Die Lesungen des Sonntags

  • Anfrage

    Mein Enkel hat mich gefragt: Wenn Hitler im letzten Moment vor seinem Suizid seine große Schuld bereut und Gott um Vergebung gebeten hätte, käme er dann auch in den Himmel? F. D., Königs Wusterhausen

  • Lesungen zum 12. August (19. Sonntag im Jahreskreis)

    Die Lesungen des Sonntags

  • Anfrage

    Jesus sagt über den Kelch: “Trinkt alle daraus, das ist mein Blut, ... , das für viele vergossen wird zur Vergebung der Sünden”. Warum verbietet die Kirche die Kelchkommunion in Eucharistie- und Wortgottesfeiern? K. H. W., Krefeld

  • Lesungen zum 5. August (18. Sonntag im Jahreskreis)

    Die Lesungen des Sonntags. 

  • Anfrage

    Vor der Kommunion beten wir immer: „Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünde der Welt.“ Was bedeutet das genau? Ein Leser aus Gera

  • Lesungen zum 29. Juli (17. Sonntag im Jahreskreis)

    Die Lesungen des Sonntags

  • Anfrage

    Von den beiden, die mit Jesus den Kreuzestod sterben mussten, durfte einer Gottes Sohn ins Paradies begleiten, obwohl er vermutlich ein Delinquent der übelsten Sorte war. War das Schuldbekenntnis kurz vor dem Tod schon die Eintrittskarte ins Paradies? Können wir uns dann die Lehrmeinung unserer Kirche und das Bußsakrament schenken?  V. S., 52249 Eschweiler

Seiten