19.06.2012

Band „Tabuwta“ macht eigenen Song zur Fußball-EM

„Wir werden den Titel holen“

Für Fußball interessieren sie sich eigentlich nicht sonderlich. Aber Auftritte vor großem Publikum lieben sie. Deshalb hat „Tabuwta“, die Band der Lebenshilfe-Werkstatt für Behinderte in Nordhorn, wieder einen eigenen Song zu einem Fußball-Großereignis gemacht. „In der Ukraine und in Polen werden wir den Titel holen“, hat Songwriter und Gründer der Band, Eddi Schmidt, zur Europameisterschaft 2012 getextet.

Auf dem Internet-Portal „YouTube“ haben sich bereits mehr als 40 000 Nutzer das Video der Musiker mit geistigen Behinderungen angeschaut, berichtete Manager Hans Jürgen de Winder. Sogar eine Facebook-Seite wurde dafür eingerichtet. Und beim Public Viewing auf dem Marktplatz in Nordhorn (siehe Foto unten) hätten ihnen die Massen zugejubelt. „Die Musiker genießen das. Zum Fußballspiel sind die meisten dann aber nicht geblieben“, erzählte de Winder. Die Band „Tabuwta“ existiert bereits seit rund 25 Jahren. Sie habe angefangen mit Volksliedern und Schlagern.

 

Heute gehören Akkordeon, Keyboard, Schlagzeug, Percussion, E-Bass und Gesang dazu. „Tabuwta“ ist eine der bekanntesten Werkstatt-Bands in Deutschland. Die acht Mitglieder im Alter von 30 bis 63 Jahren haben laut de Winder ein breites Repertoire vom Volkslied über rockige und klassische Stücke bis hin zu Eigenkompositionen. „Sie schreiben immer häufiger Texte über ihre Arbeit in der Werkstatt, über die Liebe oder die Band“, sagte der Manager.

Mit den Fußball-Songs begann die Band bereits zur WM 2006 in Deutschland und den ersten Public-Viewings. Dann folgten Lieder für die EM in Österreich und der Schweiz und die WM in Südafrika. Dass es diesmal wieder klappen würde, sei lange nicht klar gewesen. Derzeit nähmen die Gruppenmitglieder gerade wieder eine CD auf.

Text: epd, Fotos: fotolia, Werner Westdörp

Einen Link zu dem Song finden Sie hier