06.12.2011

10. Dezember

Angelina und Bruno

10. Dezember

Angelina

Geschichte: Angelina, Tochter eines albanischen Edelmannes, heiratete 1460 den vertriebenen serbischen Fürsten Stephan den Blinden. Nach dessen Tod verarmt, erhielt sie mit ihren beiden Söhnen 1479 von Kaiser Friedrich III. Schloss Weitensfeld bei Gurk als Lehen. 1486 bekam sie vom ungarischen König Matthias das Schloss in Kupinik (Kelpén) bei Sremska Mitrovica und zog dorthin um. 1496 gründete sie zusammen mit einem ihrer Söhne das Frauen- und Männerkloster von Kruschedol in den Bergen von Fruska Gora und wurde Äbtissin des Frauenklosters.
Darstellung: im Ordenshabit mit Krug
Herkunft des Namens: lateinisch: „die Engelsgleiche“

 

Brun(o)

Geschichte: Brun entstammte dem Adel der Herren von Braunschweig, er wurde 1214 Abt im Prämonstratenserkloster Rommersdorf – heute im Stadtteil Heimbach-Weis in Neuwied. Er vergrößerte das Gebäude und die Bibliothek. Mit Landgraf Ludwig IV. von Thüringen und dessen Frau, der heiligen Elisabeth, war er freundschaftlich verbunden. Brun starb am 10. Dezember 1236.
Herkunft des Namens: althochdeutsch: „der Braune“, „der Bär“