24.08.2016

Kolpingwerk im Bistum Osnabrück bezieht Position

Aufruf zur Kommunalwahl

„Die Zukunft fängt zu Hause an“ - unter diesem Motto ruft das Kolpingwerk im Bistum Osnabrück seine 18.000 Mitglieder auf, am 11. September aktiv an den Kommunalwahlen teilzunehmen.

Die Verantwortlichen im Kolpingwerk für Gesellschaftspolitik rufen zur Stimmabgabe bei der Kommunalwahl am 11. September 2016 auf.

„Wir wollen mit dem Stimmzettel Personen unterstützen, die sich für kinder- und familienfreundliche Städte, Gemeinden undLandkreise engagieren. Unterstützung bekommen die, für die der Mensch im Mittelpunkt politischen Handels steht“, sagt der Diözesanvorsitzende Norbert Frische in einem Wahlaufruf.

 

Für den katholischen Sozialverband ist eine Wahlenthaltung gleichbedeutend mit einer Verabschiedung von persönlicher Mitverantwortung.

 

Das Kolpingwerk im Bistum Osnabrück hat im Vorfeld der Kommunalwahlen mit den Wahlprüfsteinen zu den Schwerpunktthemen „Arbeit, Integration und Teilhabe“, „kinder- und familienfreundliche Kommunen“, „Solidarität und soziale Infrastruktur“, „Jugend- und Bildungspolitik“ und „nachhaltige Umweltpolitik“ klar Position bezogen.

 

Die Wahlprüfsteine sollen für die Parteien und Wählergemeinschaften Orientierungshilfe für die Prioritätensetzung im politischen Alltag sein. Von den Kandidaten wird eine klare Positionierung vor der Wahl gefordert. Für die Mitglieder des Kolpingwerkes sind diese Anliegen eine wichtige Messlatte bei der Wahlentscheidung am 11. September 2016.

 

Die wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Herausforderungen in den niedersächsischen Städten, Gemeinden und Landkreisen sind für das Kolpingwerk ein Auftrag zum gesellschaftspolitischen Engagement auf der Grundlage des Leitbildes des Kolpingwerkes Deutschland. Es sind die Werte wie Menschenwürde, Nachhaltigkeit, Solidarität und Gerechtigkeit, die dem Kolpingwerk als katholischer Sozialverband besonders wichtig sind.

 

„Wir sehen diese Kommunalwahlen als Chance zur Stärkung der Demokratie, so Markus Kleinkauertz, Diözesanleiter des Kolpingwerkes Diözesanverband Osnabrück, denn Resignation durch Wahlenthaltung oder Verweigerung stärkt nur die Populisten und extremistischen Kräfte!“ (kb)

 

Die Wahlprüfsteine mit den Positionen der Kolpingwerke finden Sie hier.