08.12.2011

15. Dezember

Carlo Steeb

15. Dezember

Carlo Steeb

Geschichte: Johannes Heinrich Karl (Carlo) Steeb, geboren 1773 in Tübingen, war Sohn eines vermögenenden Wollhändlers und Gastwirts. Er wurde evangelisch getauft, sein Vater stand dem Pietismus nahe. Mit 16 Jahren kam er nach Paris für eine Ausbildung als Kaufmann, mit 18 Jahren ging er nach Verona, um Handelspartner seines Vaters kennen zu lernen. Durch die Begegnung mit dem Katholizismus konvertierte er nach nur fünf Monaten in Verona, nannte sich nun Carlo und begann mit dem Studium der katholischen Theologie. 1796 wurde er in Verona zum Priester geweiht und kümmerte sich zunächst um Verletzte in den Lazaretten und als Seelsorger in den armen Vierteln der Stadt. Am bischöflichen Seminar lehrte er dann als Professor deutsche Sprache, als Erzieher war er an einem Mädchenkolleg tätig und er verfasste Denkschriften über schulische Fragen. 1840 gründete er zusammen mit Luigia Francesca – ihr Ordensnamen wurde Maria Vincenza – Poloni die Kongregation der „Schwestern der Barmherzigkeit“, die sich die Krankenpflege zur Aufgabe stellte, das Armenhaus und das Spital in Verona übernahm und 1848 die päpstliche Bestätigung erhielt. Er starb am 15. Dezember 1856 in Verona. 1975 wurde er selig gesprochen.
Herkunft der Namen: Johannes: hebräisch „gott ist gnädig; Heinrich: althochdeutsch „der reiche Schützer"; Karl: althochdeutsch „der Tüchtige"