16.07.2012

2. August

Eusebius von Vercelli

Eusebius von Vercelli

Geschichte: Eusebius, geboren auf Sardinien in Italien, kam schon als Kind mit seinen Eltern nach Rom, wurde gut ausgebildet und zum Priester geweiht. Im Jahr 340 wurde er der erste Bischof von Vercelli. Dort führte er für die ihm anvertrauten Geistlichen das gemeinsame Leben ein: eine halbklösterliche Gemeinschaft, ähnlich der Mönchsgemeinschaft, wie sie später Augustinus begründete. Er gilt als engagierter Kämpfer gegen den Arianismus, wovon auch manche bis heute erhaltenen Briefe und Schriften zeugen.

Besonders vehement setzte sich Eusebius gegen die Irrlehre des Arius ein. Dafür wurde er 355 ins Exil geschickt und konnte erst nach sieben Jahren auf seinen Bischofsstuhl zurückkehren. Fortan hatte er unter den Anfeindungen der Arianer zu leiden, die ihn der Legende nach am 1. August 371 zu Tode steinigten.

Herkunft des Namens: „der Gottesfürchtige“ (griechisch)