31.10.2012

12. November

Josaphat Kunzewitsch

Josaphat Kunzewitsch (Taufname: Juan)

Geschichte: Juan Kunzewitsch war der Sohn orthodoxer Eltern und Kaufmann. Als junger Mann trat er zu der mit der römisch-katholischen Kirche unierten „Ukrainischen Griechisch-Katholischen Kirche“ über. 1604 wurde er Basilianermönch mit dem Ordensnamen Josaphat. Zusammen mit dem späteren Metropoliten von Kiew organisierte er das Mönchsleben neu. 1617 wurde er zum Bischof von Witebsk ernannt, 1618 wurde er Erzbischof von Polock – dem heutigen Polazk in Weißrussland. Er förderte die Einheit seiner Kirche mit dem Papst in Rom und sorgte für Reformen.

Josaphats Wirken verschärfte den Konflikt mit dem Bischof der Orthodoxen Kirche von Polock. Während einer Visitationsreise wurde er von Gegnern der Union mit Rom mit einer Axt erschlagen.

Herkunft des Namens: „Gott richtet“ (hebräisch)