19.12.2016

Krippenfiguren für die Franz-von-Assisi-Schule

Schnitzen für die Weihnachtskrippe

Sie darf unter keinem Weihnachtsbaum fehlen: die Krippe. Mit viel Liebe und Mühe haben Schüler der Franz-von-Assisi-Schule in Osnabrück die Krippenfiguren für ihre Schule geschnitzt.

Ganz schön stolz dürfen die Schüler auf ihre selbst geschnitzten Krippenfiguren sein: Maike Clausing (l.) mit einem Hirten, Franziska Rahn (Mitte) mit Maria und Vera Wulftange (r.) mit einem der Heiligen Drei Könige. Foto: Nadine Vogelsberg

Schüler der Franz-von-Assisi-Schule haben eine Krippe für ihre Schule geschnitzt. Dazu verarbeiteten sie das Holz einer Platane, die auf dem heutigen Schulgelände stand, aber vor zehn Jahren gefällt werden musste. Das Holz wurde teils im Keller eingelagert, aber auch für das Kreuz im Meditationsraum, Klangstühle und eine Skulptur verwendet – ganz im Sinne von Schulpatron Franz von Assisi, der sich für die Erhaltung von Leben einsetzte. Auf Franz von Assisi geht auch die Tradition zurück, zur Weihnachtszeit Krippen zu errichten.

Die Franz-von-Assisi-Schule ist eine staatlich anerkannte Einrichtung, die Erzieher und Sozialpädagogen ausbildet. Die Schüler der Fachschulklasse 1 setzen diese Verbundenheit nun mit dem Bau einer Krippe fort. Bereits 2016 begann die Planung, die in diesem Sommer von dem siebenköpfigen Kurs umgesetzt wurde. Maike Clausing erinnert sich: „In der Sommerhitze mit dem harten Holz war das ganz schön schwere Arbeit!“ Nun können die Schüler die Arbeit mit Knüpfel und Stecheisen auch in ihrer Arbeit im Heim- und Hortbereich umsetzen. Viele der benötigten Werkzeuge sind im Werkraum der Schule vorhanden, andere brachte der Lehrer und Initiator der Aktion, Franz-Josef Pabst, von zu Hause mit.

Zunächst entfernten die Schüler mit Hammer und Meißel die Rinde vom Baum, danach formten sie die einzelnen Figuren. So schnitzte beispielsweise Franziska Rahn die Marienstatue. Eine Planungsskizze gab es nicht, aber die Schüler sprachen sich ab, diskutierten und fanden Kompromisse im Aussehen der Figuren, so dass jeder seine Vorstellungen umsetzen konnte.

Dabei griffen sie auch Aspekte der Philosophie des Namenspatrons ihrer Schule, Franz von Assisi, auf: So ist in der Krippe das Taukreuz, das Segenszeichen Franz von Assisis, zu sehen. Jetzt wurde die Krippe bei einer adventlichen Besinnung der Schule vorgestellt. Künftig wird sie zu jedem Weihnachtsfest dort ausgestellt.

Nadine Vogelsberg