03.01.2017

Bremer Staffelstab-Projekt gewinnt Ökumenepreis

Wertvolle Gastfreundschaft

Das Bremer Projekt „Staffel der Gastfreundschaft“ gewinnt den bundesweiten Ökumenepreis 2017. Überreicht wird die Auszeichnung demnächst in der Lutherstadt Wittenberg.

Die Pilgerstäbe wurden beim Ökumenischen Stadtkirchentag 2016 präsentiert. Foto: Kerstin Thompson

Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Deutschland hat sich bei der Preisvergabe für das Bremer Kirchenprojekt entschieden. Der mit 3000 Euro dotierte Preis soll der örtlichen ACK in Bremen am 22. Januar in der Lutherstadt Wittenberg überreicht werden.

Von Januar bis September hatten sich in der Hansestadt 42 evangelische, katholische, freikirchliche, afrikanische, arabische und syrisch-orthodoxe Gemeinden gegenseitig besucht und kennengelernt. An der laut Jury bundesweit einmaligen Aktion beteiligten sich rund 1300 Menschen.

Das Projekt habe dazu beigetragen „Selbstgenügsamkeit zu überwinden und Vorurteile zu beseitigen, die Begegnung miteinander zu suchen und füreinander da zu sein“, hieß es in der Begründung der Jury. Die Aktion habe gezeigt, wie wertvoll Gastfreundschaft aus christlicher Sicht sei. Außerdem habe sie Vorbildcharakter, weil das Projekt auch in kleineren Orten ohne eine lokale ACK nachgeahmt werden könne. Während der Staffel waren vier Pilgerstäbe als Symbole der Verbundenheit von Gemeinde zu Gemeinde weitergereicht und geschmückt worden. Wer wen besuchte, wurde im Losverfahren entschieden. Die Pilgerstäbe wurden in einem Abschlussgottesdienst zum Ökumenischen Stadtkirchentag im September öffentlich auf dem Marktplatz präsentiert.

Pfingsten 2017 solle die nächste Staffel starten, sagt Mitorganisator Ottmar Hinz, Referent im Evangelischen Bildungswerk. Er hat das Projekt gemeinsam mit seinem katholischen Kollegen Johannes Gebbe entwickelt. Inspiriert habe sie ein jüdisches Sprichwort: „Wer Gastfreundschaft übt, bewirtet Gott“. Die Gastfreundschaft könne Gastgeberin und Gast bereichern und den Blick für Neues weiten. Durch die Besuche seien aber viele neue Kontakte entstanden, die das ökumenische Miteinander in Bremen verändert hätten. Im nächsten Jahr soll die „Staffel der Gastfreundschaft“ auch beim Evangelischen Kirchentag in Berlin auf einem „Markt der Möglichkeiten“ vorgestellt werden.

Der Ökumenepreis der ACK wird alle zwei Jahre verliehen, das Preisgeld wird durch die Bank für Kirche und Caritas und die Evangelische Bank zur Verfügung gestellt. Schirmherr des Ökumenepreises der ACK ist Bundestagspräsident Norbert Lammert. (epd/kb)

Weitere Informationen: www.oekumenepreis-der-ack.de und http://staffelgastfreundschaft.de