05.07.2018

Kinder-Kleiderei in Bremen erweitert

Einkaufserlebnis ab 50 Cent

Die Nachfrage von Familien mit geringem Einkommen ist groß. Mit einem neuen Lädchen in der Bremer Innenstadt hat der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) deshalb die Kinder-Kleiderei erweitert.

Die Kinder-Kleiderei in Bremen wurde erweitert. Sie verkauft gebrauchte Kinderkleidung für kleines Geld an Bedürftige. Fotos: Caritas Bremen

Propst Martin Schomaker weihte die neuen Verkaufsräume sowie die Spielecke für Kinder ein. „Wir freuen uns, dass wir jetzt noch mehr Familien unterstützen können“, sagt Angela Plümpe, ehrenamtliches Vorstandsmitglied des SkF Bremen. „Wir wollen auch Menschen mit geringem Einkommen ein echtes Shoppingerlebnis ermöglichen. Sie sollen wie in einer Boutique einkaufen können – nur eben zu Preisen ab 50 Cent.“

Das Angebot der Kinder-Kleiderei umfasst gebrauchte und gut erhaltene Kleidung bis Größe 152, die gespendet wurde: Bodys, Hosen, Röcke, T-Shirts, Pullover, Schuhe und Jacken. Mehr als 20 Ehrenamtliche sortieren die Kleiderspenden, dekorieren den Laden und beraten Eltern und Kinder beim Einkauf. Sie wechseln sich an zwei Tagen in jeweils zwei Schichten ab. „Die bisherigen Räume waren zu klein geworden“, sagt SkF-Geschäftsführer Martin Böckmann. Und in der benachbarten Klederschnoor der Caritas werde immer wieder gefragt, ob auch Kinderkleidung verkauft werde.

„Für den laufenden Betrieb sind wir auf weitere Kleiderspenden angewiesen“, sagt Projektleiterin Lisa Schulte. Diese können in der SkF Kinder-Kleiderei abgegeben werden, im Rosenak-Haus oder im Caritas-Zentrum Bremen. Und auch weitere ehrenamtliche Hilfe ist gefragt. „Wenn alles gut läuft, können wir vielleicht sogar einen weiteren Tag öffnen.“

Zum Konzept der SkF-Kinder-Kleiderei gehört eine Sitzecke, in der es Kaffee und Tee gibt, sowie eine Spielecke für Kinder. Die Kinder werden betreut, während Mutter oder Vater in Ruhe einkaufen können.

Parallel zur Eröffnung überreichte „Karstadt“ eine Spende in Höhe von fast 19 000 Euro. Verbund-Organisationsleiter Heiko Zemljak erklärt: „Für jeden Einkauf in unser Bremer Filiale im vergangenen Jahr spendete Karstadt einen Cent. Zusätzlich wurden Spendenboxen an den Kassen platziert.“ Im Vorjahr ging das Geld aus der Aktion „Mama ist die Beste“ unter anderem an die Mutter-Kind-Einrichtung „Haus Lea“. Junge Mütter konnten damit beispielsweise einen Kurs „Erste Hilfe am Kind“ absolvieren oder frisches Obst und Gemüse kaufen. Das Geld wurde zudem genutzt für den Einsatz von Sprachmittlerinnen bei der Beratung von schwangeren Geflüchteten. (kb/Caritas)

Die SkF-Kinder-Kleiderei, Klosterkirchenstraße 5, öffnet mittwochs und donnerstags von 10 bis 16 Uhr. Gebrauchte Kinderkleidung bis Größe 152 kann darüber hinaus abgegeben werden in der SkF-Geschäftsstelle, Kolpingstraße 7: montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr, sowie im Caritas-Zentrum Bremen, Georg-Gröning-Straße 55: montags bis donnerstags von 8.30 bis 16.30 Uhr, freitags bis 12.30 Uhr. Weitere Informationen über den SkF Bremen: www.skf-bremen.de