09.06.2020

Wechsel im Seelsorgeamt Osnabrück

Engelhard wechselt ins Forum am Dom

Das Seelsorgeamt des Bistums Osnabrück bekommt im Dezember eine Doppelspitze. Martina Kreidler-Kos und Bruno Krenzel teilen sich die Leitungsposition und werden Nachfolger von Daniela Engelhard.

Daniela Engelhard 
Foto: Bistum Osnabrück

Daniela Engelhard (55), seit 2002 Leiterin des Bischöflichen Seelsorgeamtes, wechselt zum Februar 2021 in die Leitung des Osnabrücker „Forums am Dom“. Das Informations- und Begegnungszentrum mit zahlreichen Serviceangeboten bietet u.a. Ausstellungen, Dialogforen und Podiumsdiskussionen. Dessen bisheriger Leiter, Pastoralreferent Martin Bruns (60), wechselt bereits zum 1. November 2020 zum „AtriumKirche“, einer vergleichbaren Einrichtung im Bremer Schnoorviertel. Bruns war bereits von 2002 bis 2006 dort mit dem Aufbau der City-Seelsorge beauftragt. 

Martina Kreidler-Kos
Foto: Bistum Osnabrück/
Andreas Kühlken

Für die Leitung des Osnabrücker Seelsorgeamtes gibt es ab Dezember 2020 eine Doppelspitze: Martina Kreidler-Kos (52) und Bruno Krenzel (51), bisher bereits als Fachbereichsleiter im Seelsorgeamt tätig. Beide sind Theologen, Kreidler-Kos ist promoviert. Sie ist zurzeit Leiterin des Fachbereichs „Lebenswelten“ und wird die Aufgabe als Referentin für die Familienseelsorge im Bistum abgeben. Krenzel ist für den Bereich „Glaubensräume“ zuständig und wird die Geschäftsführung des Seelsorgeamts abgeben. Kreidler-Kos ist zudem als Beraterin der Frauenkommission der Deutschen Bischofskonferenz und des Synodalen Weges tätig. 

Bruno Krenzel
Foto: Matthias Petersen

Daniela Engelhard war 2002 als Seelsorgeamtsleiterin unter den deutschen Bistümern eine der ersten Frauen in einer Führungsposition. Die promovierte Theologin ist auch als Beraterin verschiedener Kommissionen der Deutschen Bischofskonferenz und des Synodalen Weges tätig. Das Seelsorgeamt ist mit rund 60 Beschäftigten die größte Abteilung im Bischöflichen Generalvikariat, der Verwaltung des Bistums. Es unterstützt die seelsorgliche Arbeit in den Kirchengemeinden, Einrichtungen und im Jugendbereich durch Aus- und Fortbildung sowie Beratung.

Das Informations- und Begegnungszentrum AtriumKirche nahe der Propsteikirche St. Johann im Bremer Schnoorviertel bietet Wissenswertes über Gott und die Welt, über Gemeinden, Veranstaltungen und Einrichtungen sowie Rat und Hilfe bei der Kontaktaufnahme zu Beratungsstellen von Caritas und Diakonie. Die Einrichtung ist ebenfalls Anlaufstelle für den Ein- und Austritt aus der katholischen Kirche.

(bpo/kb)

Einen Kommentar dazu lesen Sie in der Ausgabe des Kirchenboten zum 14. Juni auf Seite 9