04.11.2019

Erinnerung an Reichspogromnacht 1938

Gedenkfeiern und Gespräche mit Zeitzeugen

In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 wurden die Synagogen, jüdische Einrichtungen sowie viele Geschäfte und Häuser jüdischer Mitbürger zerstört, Juden schikaniert verschleppt oder getötet. Zur Erinnerung finden an vielen Orten Gedenkveranstaltungen statt. Die Friedensbewegung pax christi hat eine Übersicht für das Bistum Osnabrück zusammengestellt:

An vielen Orten im Bistum erinnern Stolpersteine an die jüdischen Opfer des Nationalsozialismus. Foto: imago

Aurich: 9. November, 17.30 Uhr, Lambertikirche: Der Motettenchor singt Lieder von Schütz und Bach. 18.30 Uhr, Kino: Gedenkveranstaltung.

Bad Bentheim: 9. November, 18 Uhr, Mahnmal Synagogenstiege: Gedenkveranstaltung

Bremen: 8. November, 10.30 Uhr, Mahnmal Dechanatstr.: Gedenkfeier mit einer Zeitzeugin, Landesrabbiner Natanel Teitelbaum, einer Jugendgruppe aus Murat/Frankreich  und Schülern der St.-Johannis-Schule. 9. November, 11.30 Uhr, Kulturkirche St. Stephani: Rundgang Stolpersteine. 17 Uhr, Jacob-Wolff-Platz: Gedenkveranstaltung. 12. November, 18 Uhr, Bremer Rathaus: Nacht der Jugend. 19. November, 19 Uhr, Hauffstraße 2, Walle, vor der St.-Marien-Schule: Gedenken der pax christi-Gruppe am Stolperstein der jüdischen Familie König.

Dornum: 9. November, 17 Uhr, jüdisches Mahnmal auf dem Marktplatz: Gedenkveranstaltung, mitgestaltet von Schülern der Realschule mit Besichtigungsmöglichkeit der Gedenkstätte.

Emden: 9. November, 17 Uhr, Synagogendenkmal Bollwerkstraße: Gedenkkundgebung mit Schülern der BBS II Emden.

Esens: 9. November, 17 Uhr, Nordwand der ehemaligen Synagoge und Jüdisches Museum: Gedenkveranstaltung mit anschließendem Gespräch der Realschüler mit Zeitzeuge Artur Böhm.

Freren: 8. November, 10.15 Uhr, Gedenkstein Grulandstraße: Gedenkfeier.

Fürstenau: 10. November, 10 Uhr, St.-Georg-Kirche: Ökum. Gottesdienst; 11.30 Uhr: Stein Schwarzer Weg: Gedenkveranstaltung

Haren: 9. November, 19 Uhr, Ev.-luth. St. Johanniskirche, Werftstr.: Gedenkfeier mit Schülern des Gymnasiums.

Haselünne: 9. November, 19 Uhr, Alte Klosterkirche: Ökum. Gedenkveranstaltung. Jüdische Stimmen zu ihrem Leben in Deutschland.

Lathen: 9. November, 11 Uhr, Gedenkstein für die jüdische Synagoge, Bahnhofstraße: Gedenkveranstaltung.

Leer: 9. November, 19 Uhr, Baptistenkirche, Ubbo-Emmius-Straße: Ökumenischer Gottesdienst zum Gedenken an die Opfer der Reichspo­gromnacht.

Lengerich: 9. November, 15 Uhr, jüdischer Gedenkstein im Bürgerpark: Gedenkfeier.

Lingen: 9. November, 18 Uhr, St.-Bonifatius-Kirche: Ökumenischer Gottesdienst. 19 Uhr, Jüdische Schule: Gedenkfeier, anschließend Besuch eines „Stolpersteines“ mit Erzählung des Schicksals einer jüdischen Familie.

Meppen: 9. November, 14.30 Uhr, Erinnerungsstätte am Nagelshof 21: Gedenkveranstaltung mit Schülern der Anne-Frank-Schule.

Neuenhaus: 9. November, 18 Uhr, ehemalige Synagoge Klinkhamerstraße: Gedenkveranstaltung mit Beteiligung von Schülern des Lise-Meitner-Gymnasiums. Im Anschluss kann die Ausstellung über den Mediziner Victor van der Reis im Alten Rathaus besucht werden.

Norden: 9. November, 18 Uhr, Synagogenweg: Gedenkveranstaltung, mitgestaltet von Schülern des Ulrichsgymnasiums.

Nordhorn: 9. November, 18.30 Uhr, Haus der Familie Cohen, Alte Synagogenstr. 5: Gedenkgang. Informationen über die jüdische Familie mit besonderem Akzent auf Carla Vosmann-Cohen, die als letzte Überlebende von Nordhorner Juden in diesem Jahr gestorben ist. Danach Gang zum Platz der Synagoge. Ab 19 Uhr: Klezmerkonzert in der Alten Kirche am Markt. 9. November, 10 bis 16 Uhr, Kirchenschiff, Burgstraße 10: Die Frauengruppe „40+“ der Stadtpfarrei St. Augustinus lädt zu einer Aktion zur Säuberung von Stolpersteinen ein. 16. November, 12 bis 19 Uhr: Gedenkfahrt nach Westerbork/NL. Anmeldung beim Kloster Frenswegen.

Papenburg: 9. November, 16 Uhr, Galerie im Forum Alte Werft: Ausstellungseröffnung „Von Papenburg nach Neuruppin – Zyklus für Maria“. Im Anschluss: Schweigemarsch zum Gedenkstein an der Synagoge.

Osnabrück: 10. November, 11.30 Uhr, Schlossaula: „Das Gedenken in die Stadt tragen!“ Gedenkveranstaltung der Thomas-Morus-Schule. Anschließend: Gedenkgang zur Alten Synagogenstraße. Weiteres: www.osnabrueck.de

Ostercappeln: 9. November, 11 Uhr, Parkplatz „Windt­horstbrücke“ Bahnhofstr.: Gedenkveranstaltung. „Das rührt uns immer noch“ - Schicksal der Familie Hugo und Erna Meyer, Hans und Ruth. 15.15 Uhr, Haus St. Michael: Zeitzeugengespräch im Seniorenheim

Schüttorf: 9. November, 17 Uhr, Gedenkstein vor dem Verwaltungsgebäude des Rathauses, Föhnstraße: Gedenkveranstaltung.

Sögel: 8. November, 10.30 Uhr, Aula des Hümmling-Gymnasiums: Gedenkveranstaltung zur Erinnerung an die verfolgten und ermordeten Sögeler Juden und die Zerstörung der Synagoge

Twistringen: 11. November, 18.30 Uhr, Gedenkstein  Bachstraße: Gedenken, vorbereitet von Schülern des Hildegard-von-Bingen-Gymnasiums.

Weener: 9. November, 19 Uhr, Platz der ehemaligen Synagoge, Westerstraße: Gedenkveranstaltung

Werlte: 9. November, 18  Uhr, Samuel-Jacobs-Platz: Erinnerungsfeier, gestaltet von Albert-Trautmann-Schule und Gymnasium Werlte.