• Anfrage
    Im vergangenen Jahr haben wir erlebt: Zum Ende des Osternachtsgottesdienstes wurden nach dem Segen an die Teilnehmer rotgefärbte Eier verschenkt. Leider ohne Erklärung. In der Hoffnung, von Ihnen eine Erklärung zu erfahren: Ist das Brauchtum oder freundliche Geste? Wo liegt der Ursprung? E. W., per E-Mail
  • Wie in Rondine Feinde zu Freunden werden
    Der Wolf sucht Schutz beim Lamm, Kuh und Bärin freunden sich an: Diese Friedensvision beschreibt der Prophet Jesaja. Damit sie im Hier und Jetzt Wirklichkeit werden kann, gibt es die „Citadella della Pace“, das Städtchen des Friedens.
  • Heilige in der Adventszeit
    In den vier Wochen vor Weihnachten gedenken Christen ihrer Heiligen ganz besonders. Natürlich steht Nikolaus im Vordergrund. Doch auch zur heiligen Barbara gibt es umfangreiches Brauchtum.
  • 30 Jahre katholischer Katechismus
    Vor genau 30 Jahren ist er erschienen: der Katechismus der Katholischen Kirche. Sein Anspruch: festzuhalten, was katholisch ist; nicht Meinung einzelner Theologen, sondern verbindliche Lehre weltweit. Ob das gelingen kann, ist heute offener denn je.
  • Lesungen zum 4. Dezember
    2. Adventssonntag
  • Vorbereitungstreffen Weltgebetstag der Frauen 2023
    Am Weltgebetstag der Frauen 2023 steht Taiwan im Mittelpunkt. Mitarbeiterinnen der ökumenischen Teams aus dem Bistum kamen im Lingener Ludwig-Windthorst-Haus zur Vorbereitung zusammen. Und lernten den Inselstaat kennen, der von China bedroht wird.
  • Der Bischof von Odessa wünscht sich zu Weihnachten Frieden
    In diesem Jahr werden im Advent die Friedensvisionen von Jesaja gelesen. Wie klingen sie für die Menschen in der Ukraine, die im Krieg leben? Was können sie ihnen sagen? Fragen an Stanislaw Szyrokoradiuk, Bischof von Odessa.
  • Krippenausstellung im Dom
    Immer in der Advents- und Weihnachtszeit gibt es im Diözesanmuseum eine Krippenausstellung. In diesem Jahr stehen die Engel im Mittelpunkt. Bis Anfang Februar sind über 60 Darstellungen im Museum zu sehen. Still oder dynamisch, bunt oder schlicht verkünden sie ihre Botschaft.
  • Lesungen zum 27. November
    1. Adventssonntag
  • "Ich soll nicht länger König über sie sein"
    Der gerade zum König über Israel gekrönte David und der mit Dornen gekrönte Jesus – die heutigen Bibeltexte zeigen die ganze Spannung des Königseins in der Bibel auf. Diese Spannung zwischen Heil und Unheil, Erfolg und Versagen gab es von Anfang an, was das Amt und die Herrschaft eines Königs in Israel angeht.