• Anfrage
    Im vergangenen Jahr haben wir erlebt: Zum Ende des Osternachtsgottesdienstes wurden nach dem Segen an die Teilnehmer rotgefärbte Eier verschenkt. Leider ohne Erklärung. In der Hoffnung, von Ihnen eine Erklärung zu erfahren: Ist das Brauchtum oder freundliche Geste? Wo liegt der Ursprung? E. W., per E-Mail
  • Anfrage
    Worin besteht juristisch der Unterschied zwischen einer Gemeinschaft von Gemeinden und einer aus mehreren ehemaligen selbstständigen Gemeinden entstandenen neuen Gemeinde? Worin besteht der Unterschied zwischen einer Gemeinde und einer Pfarrei? P.W., Wassenberg
  • Die Geschichte von Johannes dem Täufer
    "Denn es war deutlich, dass die Hand des Herrn mit ihm war“, heißt es über den Säugling Johannes im Evangelium dieses Sonntags. Die Leute ahnen: Das ist ein ungewöhnlicher Junge. Einer spürt das besonders deutlich: sein Vater Zacharias.
  • Lesungen zum 24. Juni (Geburt Johannes des Täufers)
    Die Lesungen des Sonntags
  • Warum ist der Mai Marienmonat und der Oktober Rosenkranzmonat? Auf welches Brauchtum geht das zurück und von wem stammen diese Festlegungen? R. H., Berlin
  • Eine Erstkommunion-Katechetin erzählt
    Seit gut 20 Jahren bereitet Steffi Kathmann Kinder auf die Erstkommunion vor. Sie sät einen Samen, aber sie weiß nicht, was daraus wird. Die Katechetin erzählt, warum sie mit dieser Ungewissheit gut leben kann.
  • Anfrage
    Steht der Satz des Glaubensbekenntnisses „am dritten Tage auferstanden von den Toten“ nicht im Widerspruch zu Lukas 23,43 „Amen, ich sage dir: Heute noch wirst du mit mir im Paradies sein“? Ist vielleicht deshalb diese Lesart richtig: „Ich sage dir heute: Du wirst mit mir im Paradies sein“? ein Leser aus Gangelt
  • Wie feiern Christen den Sonntag?
    Der Sabbat soll heilig gehalten werden, so heißt es in der Lesung an diesem Sonntag. Doch was heißt das eigentlich konkret? Wir haben bei vier Christen nachgefragt, ob und wie sie den Sonntag feiern.
  • Deutschsprachige Gemeinde feiert mit Bischof Franz-Josef Overbeck
    Eine besondere Ehre: Die deutschsprachige Gemeinde feiert den Fronleichnamsgottesdienst in den vatikanischen Gärten.
  • Anfrage
    Meine Großeltern heirateten im Februar 1890 kirchlich. Standesamtlich im März 1918. Aufgrund welchen Rechts wurden sie nachträglich standesamtlich getraut? H. Schwarz, Berlin