• Zeltlager für Väter und Söhne
    Hier sind Männer unter sich: Bei der Ruller Männerwallfahrt tauschen sie sich aus, singen und beten. Im 85. Jahr des Bestehens gab es erstmals ein neues Angebot: ein Zeltlager für Väter und Söhne.
  • Aktion vor der Jugendsynode in Rom
    Einer lebensgroßen Darstellung von Papst Franziskus können junge Leute derzeit an vielen Orten im Bistum begegnen. Mit der Aktion können sie Gedanken für die Jugendsynode weitergeben, die im Oktober im Vatikan ist.
  • Anfrage
    In Ephesos in der heutigen Türkei gibt es ein „Haus der Maria“, das zurückgeht auf die Visionen der seligen Anna Katharina Emmerick, in Jerusalem existiert die Dormitioabtei, der Ort der Entschlafung oder des Heimgangs Mariens. Hat Maria in der Türkei gelebt und ist in Jerusalem gestorben bzw. in den Himmel aufgefahren? K. W., Bad Iburg
  • Festgottesdienst mit früherem Weihbischof Kettmann
    Mehr als 2000 Teilnehmer werden am Donnerstag, 31. Mai, um 9.30 Uhr zum Fronleichnamsgottesdienst im Bremer Bürgerpark erwartet. Er zählt damit in Norddeutschland zu den größten Feiern dieses Hochfestes, an dem die katholischen Schulen in Bremen geschlossen bleiben.
  • Besuch im Missionsmuseum in St. Ottilien
    Dem Taufbefehl Jesu widmen sich die Missionsbenediktiner seit über hundert Jahren. Doch was Mission ist und wie das geht, hat sich um Laufe der Zeit verändert. Ein Besuch im Missionsmuseum der Erzabtei St. Ottilien.
  • Sakrament der Firmung
    Junge Menschen sind auf der Suche. Sie brauchen Gott als Begleiter und gläubige Menschen als Ratgeber. Im Sakrament der Firmung bekommen sie im besten Fall beides, sagt Weihbischof Wilfried Theising aus Vechta. Gerne erinnert er sich an seine eigene Firmung.
  • Anfrage
    Welche Bedeutung und Funktion hat ein Domkapitel bei einer Bischofswahl? Warum dauert es so lange, bis ein neuer Bischof ernannt ist? Welche Aufgaben haben ein Dompropst, ein Generalvikar und ein Weihbischof dabei? B. Q., Tönisvorst
  • Der Praxistest zu Pfingsten
    Wir müssen weg von der priesterzentrierten Kirche – das hört man heute oft. Die Getauften müssen ihre Begabungen, ihre Charismen einbringen, ist auch so ein Satz. Machen wir zu Pfingsten den Praxistest.
  • Anfrage
    Hildegard von Bingen setzte in ihrer Heilkunde neben pflanzlichen Mitteln und maßvoller Lebensführung auch auf Beschwörungsformeln und Geistervertreibung. Wie steht die Kirche heute zu Teufeln und Dämonen und zu Riten und Formeln, um böse Geister auszutreiben?  H. F., Bad Soden
  • Priesterweihe vor Pfingsten
    Die Kirche zukunftsfähig machen wollen Kristian Pohlmann und Thomas Wirp. Sie werden am Samstag vor Pfingsten zu Priestern geweiht. Beide sehen ihren Arbeitsschwerpunkt in der Seelsorge.