• Radikale Forderungen für die Nachfolge Jesu
    Kein Haus, keine Familie, kein Blick zurück: Jesus hat radikale Forderungen an die, die ihm nachfolgen. Andreas Knapp ist einer von ihnen. Er gab Karriere und Bürgerlichkeit auf, um als „Kleiner Bruder“ bescheiden zu leben.
  • Gebetsschule
    Diesen Vorwurf hört man manchmal: Vorformulierte Gebete seien doch nur ein auswendig gelerntes Herunterleiern; man spreche die eingeübten Worte, aber sei in Gedanken ganz woanders. Stimmt das so? Und wenn: Ist es schlimm?
  • Anfrage
    Beim Auszug am Ende eines Pontifikalamts verteilt der Bischof nach allen Seiten den Segen – unmittelbar nachdem er mit einem Segen den Gottesdienst beendet hat. Ist das nicht überflüssig? Kann der Schlusssegen noch gesteigert werden? K. K., Lübeck
  • Antworten auf die Frage Jesu: Wofür haltet ihr mich?
    Bruder, Prophet, Erlöser, Revoluzzer, Superstar: Die Frage Jesu „Wofür haltet ihr mich?“ findet viele Antworten. Jeder betont anderes: das Milde, das Harte, das Tragische, das Erlösende. Was ist richtig? 
  • Neues Firmkonzept aus Nürnberg
    Spätestens wenn sie die Firmung hinter sich haben, bleiben die meisten Jugendlichen der Kirche fern. Ein neues Konzept in Nürnberg soll dem entgegenwirken. Das Sakrament steht dabei am Anfang. 
  • Wallfahrt nach Rulle mit 500 Teilnehmern
    Knapp 500 Gläubige feierten zum Abschluss der Männerwallfahrt nach Rulle einen Open-Air-Gottesdienst mit Bischof Franz-Josef Bode. Gut ein Drittel von ihnen war tatsächlich zu Fuß oder per Rad zum Wallfahrtsort gepilgert.
  • Anfrage
    Wer darf in unserer Gemeinde den Leib Christi empfangen? Wiederverheiratet Geschiedene, Atheisten, Protestanten – dürfen jetzt alle die Kommunion empfangen? P. J., Altenburg
  • Gebetsschule in der Kirchenzeitung
    Das Gebet ist für den Christen wie die Luft zum Atmen – und er kann es lernen. Die neue Serie „Gebetsschule“ in Ihrer Kirchenzeitung gibt Ihnen Tipps zum Beten. Außerdem möchten wir wissen: Wo und wie hat das Gebet Ihnen geholfen?
  • Gebetsschule
    Das Gebet gerät ins Stocken: Es wird viel über Gott gesprochen, aber wenig mit ihm, sagt Emmaus-Bruder Franz Keimel. Gebetslehrer raten, sich regelmäßig an Gott zu wenden. Vorformulierte Gebete sind dazu ein erster Schritt.
  • Internetseite für Kinder
    Wie sieht Gott aus? Was passiert, wenn Menschen sterben? Wie geht Beten? Kindgerechte und spannende Informationen über Gott und den christlichen Glauben gibt es auf der Internetseite „www.reliki.de“, die im Bistum Osnabrück entsteht. Jetzt wurde sie erneuert und erweitert.