22.11.2021

Segnung am 1. Advent in der Herz-Jesu-Kirche

Eine Glocke kehrt zurück

Eine alte Glocke kehrt nach Osnabrück in die Herz-Jesu-Kirche zurück. Ein besonderes Ereignis. Am ersten Adventssonntag wird das 360 Kilogramm schwere Stück in einem Gottesdienst um 15 Uhr gesegnet.

Mehrere Männer waren nötig, um die schwere Glocke in den Altarraum der Herz-Jesu-Kirche zu wuchten. Foto: Matthias Petersen

1902 erhielt die damalige Garisonskirche in der Osnabrücker Innenstadt drei Glocken. Eine war dem heiligen Josef geweiht. Im Kriegsjahr 1942 sollten die Glocken für die Waffenproduktion eingeschmolzen werden. Doch der heilige Josef wurde verschont, was sich heute niemand mehr erklären kann. Jahrzehntelang stand die Glocke unbeachtet abseits, bis Gemeindemitglied Wilm Heidemann die Initiative ergriff und sie zur Restauration nach Gescher transportieren ließ. 

Die Glockengießerei Petit-Edelbrock in dem westfälischen Ort, in der sie vor 120 Jahren hergestellt wurde, arbeitete die Glocke jetzt kostengünstig auf. Weil sich auch die Herrenteichslaischaft beteiligte, kommen auf die Kirchengemeinde keine Kosten zu, erklärt Heidemann. 

Mehrere Männer wuchteten die schwere Glocke von einem Gestell in den Altarraum, bevor der erste Glockenschlag seit fast 80 Jahren erklang. Für alle ein bewegender Moment. (pe)