12.05.2022

Gremienwahlen 2022

Hilfe bei der Kandidatensuche

Noch ein knappes halbes Jahr ist Zeit, Kandidaten für den Kirchenvorstand und den Pfarrgemeinderat zu finden, denn Anfang November wird gewählt. Hier gibt es Tipps für die Werbung.

Ein halbes Jahr vor den Wahlen zu den Pfarrgemeinderäten und Kirchenvorständen im Bistum am 5. und 6. November haben Bischof Franz-Josef Bode und Katholikenratsvorsitzende Katharina Abeln dazu aufgerufen, sich für die Gremien zu bewerben. „Gerade jetzt ist es notwendig, dass wir wirklich Zukunft gestalten. Dazu brauchen wir Menschen, die Dinge verändern wollen – denn die Kirche braucht Veränderung“, so der Bischof. Er wisse, dass es gerade nicht leicht sei, sich für die Kirche zu engagieren, dass viele Menschen sich für ihren Einsatz rechtfertigen müssten. „Deshalb geht meine hohe Wertschätzung an alle, die sagen: ,Ja, ich mache mit.‘“   

Es sei eine wichtige und spannende Aufgabe, sich in der Kirche vor Ort zu engagieren, so Katharina Abeln. „Wir können Kirche mitgestalten, gemeinsam an dieser Kirche weiterbauen und sie dadurch in die Zukunft bringen, denn durch uns bewegt sie sich doch. Daher möchte ich ganz herzlich einladen, sich bei der Kirchenvorstands- und Pfarrgemeinderatswahl am 5. und 6. November 2022 aktiv als Kandidat*in aufstellen zu lassen oder die zu wählenden Personen durch Stimmabgabe zu unterstützen.“ Die Wahlen zu den Pfarrgemeinderäten und Kirchenvorständen finden alle vier Jahr statt. 2022 steht die Wahl unter dem Leitwort „deine Stimme – gerade jetzt!“. 

Das Bistum Osnabrück hat zur Information und zur Werbung verschiedene Materialien herausgegeben. Unter anderem ein Postkartenset, mit dem Menschen konkret für die Wahl angesprochen werden können, weil sie „Hingucker*in“, „Netzwerker*in“ oder „Organisationstalent“ sind. Unter der Adresse finden sich auch weitere Informationen zu den Wahlmodalitäten, Tipps für die Wahlwerbung in den Sozialen Medien und Antworten auf die meistgestellten Fragen. (bpo/kb)