22.06.2022

Preis für kfd-Frauen in Lingen

Ausgezeichnet für ein mutiges Projekt

Die Marianne-Dirks-Stiftung der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) hat einen „Mutmachpreis“ verliehen – unter anderem an die Frauen von der kfd in St. Bonifatius in Lingen.

Die St.-Bonifatius-Kirche in Lingen ist Ausgangspunkt des 
nachhaltigen Pilgerweges. Foto: Thomas Pusch/wikimedia commons

Ausgezeichnet wurden bundesweit drei innovative Gruppenprojekte der kfd, die in der Corona-Zeit in besonderer Weise Kontakt mit Frauen gehalten, Aktionen und Angebote gemacht, oder über digitale Formate die Kommunikation zu ihren Mitgliedern aufrechterhalten haben. 

Der zweite Platz des Mutmachpreises und ein Preisgeld von 1000 Euro gingen an die Frauen von der kfd St. Bonifatius in Lingen für ihre besondere Idee, einen nachhaltigen Pilgerinnenweg zu gestalten. Gemeinsam mit anderen Partnerinnen und Partnern steuerten die beiden Initiatorinnen des Projektes, Maria Niemann und Traute Pott, verschiedene Stationen an: den Bio- und Unverpacktladen, den Weltladen, die Photovoltaikanlage des Gemeindezentrums sowie eine Blühwiese. An allen Stationen gab es neben dem spirituellen Impuls viel Wissenswertes über das jeweilige Thema zu erfahren, etwa zu Foodsharing, erneuerbaren Energien, Lebensmittelverschwendung oder Carsharing. 

Erste Führungen entlang des Weges fanden bereits statt. Weitere Termine sind in Planung, die nächste Tour startet am Freitag, 8. Juli, um 15 Uhr vor dem Pfarrheim der St.-Bonifatius-Kirche (Kosten: 5 Euro). Anmeldung per E-Mail: maria.niemann15@gmail.com oder trautepott@web.de. Inzwischen hat der Lingener Tourismusverband angefragt, den nachhaltigen Pilgerweg mit in sein Programm aufnehmen zu dürfen.

Die Marianne-Dirks-Stiftung wurde 2004 als gemeinnützige Stiftung der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) – Bundesverband e.V. mit Sitz in Düsseldorf gegründet. Sie versteht sich als Anwältin für die Rechte von Frauen. Vor allem die Gleichstellung von Frauen und Männern in Kirche und Gesellschaft ist ihr Ziel. Mit dem Preis „Mutmachfrauen“ möchte die Stiftung das gemeinschaftliche Engagement von Frauen im Andenken von Marianne Dirks fördern. (kb)