20.08.2019

Anmeldezahlen in katholischen Schulen

Neue Klassen eingerichtet

Die Schulstiftung im Bistum verzeichnet gute Anmeldezahlen für viele ihrer Schulen. Im Marienheim Sutthausen wurde eine Klasse für angehende Erzieher geschaffen; an der Ursulaschule Osnabrück gibt es jetzt fünf fünfte Klassen.

Beliebt: das Gymnasium Ursulaschule in Osnabrück

Viele Eltern haben in diesem Jahr ihr Kind für einen Platz an einer Schule angemeldet, die in Trägerschaft der Schulstiftung des Bistums Osnabrück steht. Die gute Nachfrage gilt für alle Schulformen, ganz besonders auch in Bremen, aber auch in anderen Orten wie Lingen und Osnabrück. „Eine Kirchenkrise können wir anhand der Anmeldezahlen nicht  feststellen“, sagt Stiftungsvorstand Winfried Verburg.

So gab es bei den Oberschulen 170 Anmeldungen für die Marienschule in Lingen, 110 Kinder wurden genommen. In Osnabrück lagen 188 Anmeldungen für die Domschule vor, hier gab es 150 Aufnahmen. 119 Eltern meldeten ihr Kind für die Thomas-Morus Schule an, 94 Kinder wurden dort eingeschult. Laut niedersächsischem Schulgesetz dürfen an diesen Schulen, die aus Bekenntnisschulen hervorgegangen sind, nur 30 Prozent nichtkatholische Kinder aufgenommen werden.

An manchen Standorten sind es 40 Prozent, damit mehr Jungen und Mädchen mit Migrationshintergrund eine Oberschule in Trägerschaft der Schulstiftung besuchen können. Weil das Land diese Schulen wie eine staatliche Schule finanziert, wird an den Oberschulen kein verpflichtendes Schulgeld erhoben. Im Osnabrücker Stadtgebiet erweist sich die Ursulaschule als besonders beliebt. Es lagen 155 Anmeldungen vor, 139 Kinder wurden genommen. Zum neuen Schuljahr 2019/2020 wurde eine weitere fünfte Klasse eingerichtet, so dass der Jahrgang Fünf an der Ursulaschule nun fünfzügig ist.

Eine neue Klasse kam auch in den Berusbildenden Schulen am Marienheim in Osnabrück-Sutthausen hinzu: Hier gibt es jetzt eine Klasse für junge Leute, die Erzieherin werden wollen. Die Ausbildung zum Sozialassis­tenten war in Sutthausen schon möglich. Die BBS im Marienheim befinden sich seit 1. Januar 2018 in Trägerschaft der Schulstiftung im Bistum Osnabrück, ebenso die Fachschule St. Franziskus in Lingen; in Lingen läuft die Erzieher-
ausbildung nun dreizügig.

Sehr stark nachgefragt wurden die Grundschulplätze in Bremen, wo dann rundgerechnet nur die Hälfte der Interessenten angenommen werden konnte. An der Drei-Religionen-Schule in Osnabrück gab es 46 Anmeldungen, 40 Kinder wurden dort neu eingeschult.

Andrea Kolhoff