13.12.2019

Besonderes Kreuz für Gottesdienste

Ein Symbol für den Frieden

Zwei Monate lang ist ein besonderes Kreuz im Bistum unterwegs. Gemeinden oder Initiativen können es für Gottesdienste verwenden.

Goldene Früchte und ein zerbrechlicher Globus: das Friedenskreuz
aus Eichstätt. Foto: pde-Foto/Fabian Gentner

Die kirchlichen Hilfswerke haben ihre Aktionen für das neue Jahr zum ersten Mal unter ein gemeinsames Leitwort gestellt: „Frieden leben. Partner für die Eine Welt.“ Zu diesem Thema hat der Eichstätter Künstler Raphael Graf ein Kreuz gestaltet, das einen Ölbaum zeigt, der aus zwei sich überkreuzenden Zweigen besteht. Dieses Kreuz ist vom 28. Dezember, wenn in Osnabrück die Sternsingeraktion eröffnet wird, bis Ende Februar im Bistum Osnabrück unterwegs. Es kann von Gemeinden und Gruppen für einen Gottesdienst oder eine Aktion angefordert werden.

„Das Kreuz wird der Faden für die Hilfswerke sein, das Symbol, das immer bei den zentralen Eröffnungsfeiern sichtbar sein wird“, sagt Regina Wildgruber, im Bistum Osnabrück Diözesandirektorin für die Hilfswerke. Es zeige zugleich die Schönheit der Schöpfung, etwa durch goldene Früchte des Olivenbaums wie auch die Zerbrechlichkeit des Globus. „Auf jeden Fall ist das Kreuz ein schönes Symbol dafür, was Frieden bedeutet“, sagt Wildgruber. Und es zeige, was das Netzwerk der weltkirchlichen Hilfswerke leisten könne.

„Der Gedanke des Friedens hält und trägt die ganze Welt“, schreibt Künstler Graf in einer Meditation zu dem Kreuz. Dass die Früchte des Friedens teilweise durch die Kontinente überdeckt würden, zeige, dass Frieden und Gerechtigkeit für viele Menschen auf dieser Erde nicht erreichbar seien. „Unsere Hoffnung ist, dass die Enden der Zweige diesen Käfig von Gewalt und Unterdrückung durchbrechen.

Gemeinden, die das Kreuz bei sich haben wollen, können sich im Seelsorgeamt melden. Dort gibt es auch Material für eine Andacht, E-Mail: missionarischedienste@bistum-os.de, Telefon 05 41/31 82 18. Auf der Homepage des Bistums Eichstätt kann außerdem die Entstehung des Friedenskreuzes in einem Film betrachtet werden. (pe)