05.10.2018

Ehrenamtliches Büchereiteam

Kurzgeschichten im Krankenbett

Ein ehrenamtliches Büchereiteam versorgt Patienten im Marien-Hospital Papenburg-Aschendorf mit Lesestoff. Wer nicht bettlägerig ist, kann in der neu gestalteten Bücherei stöbern. Es gibt auch fremdsprachige Literatur.

Jo Müller-Belzer, Elisabeth Leffers und Hella Kröger (v.l.)
auf ihrem Rundgang. Foto: Marien-Hospital

„Guten Tag, ich komme von der Krankenhausbücherei und wollte fragen, ob Sie etwas zu lesen haben möchten?“ Jo Müller-Belzer, Hella Kröger und Elisabeth Leffers sind unterwegs auf Station 31. Die drei Seniorinnen gehen von Tür zu Tür. Sie gehören zum ehrenamtlichen Büchereiteam des Marien-Hospitals Papenburg-Aschendorf.

Mit dem Büchereiwagen sind sie auf fast allen Krankenhausstationen unterwegs. Die neuen Räume der Bücherei im Erdgeschoss auf Station II sind immer mittwochs besetzt. Die Ehrenamtlichen sind froh über den neuen Standort, der zentraler und offener gestaltet ist. Dort finden Patienten, die nicht bettlägerig sind, sowie Besucher und Mitarbeiter über 800 Bücher. Auch in aktuellen Zeitschriften und Magazinen, die von Papenburger Unternehmen gesponsert werden, können sie stöbern.

Hella Kröger engagiert sich seit elf Jahren in der Kranken-hausbücherei. Sie war früher in der Lohnbuchhaltung des Marien-Hospitals tätig. Elisabeth Leffers ist seit fünf Jahren dabei, Jo Müller-Belzer stieß vor einem Jahr dazu. „Wir wollen die Langeweile vertreiben und auch einen Plausch halten, damit die Patienten mal ein anderes Gesicht sehen“, sagt Hella Kröger. „Der menschliche Kontakt ist am wichtigsten.“

Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek

Auch bei der Lektüre beraten die drei Damen gern. Das Angebot reicht von Gedichten, Romanen über Sachbücher bis hin zu Kurzgeschichten. Beliebt sind die Kurzgeschichten. „Männer lesen mehr die Krimis“, sagt Elisabeth Leffers. Mittlerweile gibt es auch Literatur auf Polnisch, Russisch, Niederländisch und Englisch.  Aufgewertet wird die Krankenhausbücherei durch die Zusammenarbeit mit der nahegelegenen Stadtbibliothek und deren Leiterin Antje Brockhoff-Smidt samt Team. Dort können Onlinemedien wie E-Books und Hörbücher auf die mitgebrachten Geräte geladen werden. Dafür gibt es einen WLAN-Zugang. Unter www.bibkat.de/bikpapenburg kann bereits seit Anfang des Jahres der Onlinekatalog auch über Handy oder Tablet aufgerufen werden.

Unterstützt wird die Bücherei durch die Interessengemeinschaft „Starkes Marien-Hospital“, die bei Bedarf finanzielle Mittel für Neuanschaffungen und Zeitungsabos zur Verfügung stellt. Beratend tätig ist auch der Leiter der Fachstelle für Katholische öffentliche Büchereien im Bistum Osnabrück, Thomas Oberholthaus. Er halft unter anderem bei der Einrichtung des neuen Raumes. (kb)

Die Bücherei auf Station II im Erdgeschoss des Marien-Hospitals hat mittwochs von 9 bis 11.30 Uhr geöffnet. Die Ausleihe ist kostenlos.