• Wärmestube Osnabrück
    In der Wärmestube in Osnabrück bekommen Obdachlose etwas zu Essen, Kleidung und Zuwendung. Das ist auch zu Corona-Zeiten so. Allerdings geht es nicht ohne kleine Einschränkungen.
  • Menschen mit Behinderungen
    Schrittweise dürfen die Werkstätten für Menschen mit Behinderungen nach mehreren Wochen wieder öffnen. Im Meppener St.-Vitus-Werk übernehmen die Seelsorger eine wichtige Aufgabe: Sie machen ihnen mit Videos Mut.
  • Protestanten und Katholiken sind in Kiel seit 1980 Jahren unter einem Dach
    Jubiläum in Kiel: Seit 1980 feiern Protestanten und Katholiken unter einem Dach Gottesdienste.
  • "Macher-Projekt" von Kolping
    Ob Einkaufsservice, Besorgungsdienst oder Gesprächshotline: Viele Menschen bieten jetzt ihre Hilfe an. Das „Macher-Projekt“ von Kolping fragt im Emsland nach Erfahrungen. Projektreferentin Sandra Rickermann zieht eine erste Bilanz.
  • 100. Geburtstag von Papst Johannes Paul II.
    Er wäre jetzt 100 Jahre alt: Papst Johannes Paul II. leitete 26 Jahre die katholische Weltkirche und führte sie in ein neues Jahrtausend.
  • Kirche in sozialen Netzwerken
    Kontakt halten trotz der Pandemie-Beschränkungen – das ist auch für einen Pfarrer derzeit nicht leicht. Maik Stenzel aus Bad Laer nutzt dafür die sozialen Netzwerke und erreicht damit viele Menschen – auch über die normale Gottesdienstgemeinde hinaus.
  • Weiterbildung Schöpfungskompetenz
    Im vergangenen Herbst hat die Erwachsenenbildung erstmals den Zertifikatskurs Schöpfungskompetenz angeboten. Claudia Niemann hat seitdem einiges in ihrem Leben verändert.
  • Häusliche Gewalt
    Bleibt zu Hause: Für viele Frauen klingen manche Corona-Empfehlungen wie blanker Hohn. Weil sie in den eigenen vier Wänden gedemütigt, geschlagen und misshandelt werden. Die Caritas und der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) helfen auch in diesen Zeiten.
  • Arbeitsmigranten in der Corona-Pandemie
    Arbeitsmigranten aus Ost- und Südosteuropa werden angemietet, in Deutschland verschlissen und aussortiert. Der Corona-Pandemie sind sie schutzlos ausgeliefert. Spätestens jetzt ist es an der Zeit, ihre Wohn- und Arbeitssituation zu verbessern, fordert der Priester und Menschenrechtler Peter Kossen. Er engagiert sich seit Jahren für ausgebeutete Arbeiter.
  • Lockerungen in der Coronakrise
    Wochenlang war unser Leben wegen des Coronavirus stark eingeschränkt. Jetzt wird nach und nach wieder mehr erlaubt. Wenn die neue Normalität funktionieren soll, werden wir uns auf Werte besinnen müssen. Auf Vertrauen und Vergebung, Gemeinsinn und Geduld.