18.01.2023

Messdienerbeilage 2023

Letzte Chance für die neuen „Mini“-Fotos

Die Messdienerbeilage mit Fotos aller neuaufgenommenen Messdienerinnen und Messdiener erscheint im Februar wieder. Bis jetzt fehlen noch einige Gemeinden. Können Sie uns helfen?

Beim Durchblättern einer Messdienerbeilage, das beigelegte Heft, in dem wir jedes Jahr Fotos neuer Messdiener abdrucken, fällt eins auf: Jede Gruppe ist einzigartig. Manche Gemeinden nehmen über zehn Messdienerinnen und Messdiener in einem Jahr auf. Fotos aus kleineren Gemeinden, in denen zwei oder nur ein Messdiener neu dazukam, stechen trotzdem heraus, weil sich die Kinder zum Beispiel in den Armen liegen oder sich in die Krippe der Kirche hocken.


Auch für die Messdienerbeilage, die im Februar dieses Jahres erscheint, sind schon sehr witzige Fotos eingegangen. Und das lohnt sich auch, denn die Messdienergruppe mit der kreativsten Idee gewinnt einen Ausflug nach Osnabrück und eine kindgerechte Führung im Diözesanmuseum.


Trotzdem gilt: „Dabei sein ist alles“. Jeder Messdiener leistet einen wichtigen Dienst in seiner Gemeinde und sollte einen Platz in der neuen Messdienerbeilage finden. Und natürlich wäre es schön, wenn jeder Leser die Messdiener seiner eigenen Gemeinde in der Beilage entdeckt.


Sind Sie in Ihrer Gemeinde zuständig für die Messdiener oder kennen einen Gruppenleiter? Dann fragen Sie doch einmal nach oder schießen selbst ein Foto der neuen „Minis“ und schicken es uns unter der E-Mail-Adresse messdiener@kirchenbote.de zu. Details zur Beschriftung der Bilddateien finden Sie hier. Schicken Sie uns auch gerne nach dem Einsendeschluss, dem 20. Januar noch Fotos zu, wir versuchen alle aufzunehmen!

Luzia Arlinghaus