12.09.2022

Oratorium "Adam" in Hollage

"Wir mussten lange warten"

„Adam – die Suche nach dem Menschen“ heißt ein Oratorium von Gregor Linßen, das 2002 in Assisi erstmals zu sehen war. Am 1. Oktober wird es um 19 Uhr in der Haselandhalle in Hollage aufgeführt. Fragen dazu an die Initiatorin, die Kirchenmusikerin Maria Hartelt.

Maria Hartelt hat dafür gesorgt, dass "Adam" nach Hollage
kommt. Foto: privat

Was kommt auf die Besucher zu, wenn sie sich das Oratorium anhören?

Ein geistliches Musical mit neuer geistlicher Musik in unterschiedlichen Stilrichtungen. Der Inhalt dreht sich um die Fragen, was der Mensch ist und was uns wichtig ist im Leben. Aufgerollt wird es an der Figur des Franziskus von Assisi.

Wer ist beteiligt?

Federführend der Chor Cantarem aus Hollage, dann weitere Kinder- und Jugendchöre hier aus der Gemeinde, die ich leite. Dann natürlich Gregor Linßen selbst, der das Oratorium komponiert hat. Es kommt bei uns zum Zusammenspiel von einem großen und einem kleinen Chor, Solisten und einer Band, zwei Schauspieler sind szenisch beteiligt. Sie stellen die Bezüge her zwischen den biblischen Texten des Oratoriums und aktuellen Fragen nach Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung.

Wie kommt ein so großes Stück nach Hollage?

Ich habe schon lange eine Affinität zu Linßens Musik und habe das Oratorium 2003 beim Ökumenischen Kirchentag in Berlin erlebt. Es hat mich fasziniert und ich wollte es gerne selbst einmal ausprobieren. Vor zwei Jahren wurde der Chor Cantarem 15 Jahre alt, das war für uns der Anlass, das Projekt zu starten. Nach der Corona-Pause soll es nun gelingen. Und weil die Kirchengemeinde ihr 100-jähriges Bestehen feiert, sind wir zum Teil des Jubiläumsprogramms geworden.

Mit welchem Gefühl gehen Sie in die Aufführung?

Ich freue mich sehr darauf. Wir mussten lange warten, es galt, die Spannung in den Chören aufrechtzuerhalten. Jetzt spüre ich eine große Dankbarkeit – alles ist vorbereitet.

Gibt es noch Karten?

Auf jeden Fall. Es gibt sie hier in der Pfarreiengemeinschaft zum Beispiel in den Pfarrbüros im Vorverkauf.  Erwachsene zahlen zehn Euro, ermäßigt sind es 5 Euro. An der Abendkasse kommen jeweils zwei Euro dazu. Man kann sich auch per E-Mail an den Chor wenden: cantarem.hollage@gmail.com

Und dann kommt Gregor Linßen demnächst noch einmal ins Bistum.

Adam“ wird am 19. November in der Lingener Kirche St. Bonifatius aufgeführt – Eintritt wird nicht erhoben. Es ist dann der Abschluss der Musikwallfahrt, die bereits vom 18. bis 22. Oktober in Papenburg stattfindet. Anmeldungen sind noch möglich.

Interview:Matthias Petersen

Anmeldungen für die Musikwallfahrt per E-Mail: Holger.Berentzen@bistum-osnabrueck.de