12.07.2019

Projekt „Digital-Kompass"

Orientierung im digitalen Dschungel

„Digital-Kompass“ nennt sich ein Projekt in Osnabrück, das bei Fragen rund um Internet, Smartphone und Tablet weiterhilft. Es ist der erste Standort in Niedersachsen.

Sie freuen sich auf viele Fragen: Werner Pohl, Katharina Braun; Rolf Siekmann, Annette Pohl und Wajih Alkhiami (v.l.) Foto: Stefan Buchholz

Die Gelegenheit, das Wissen von Internetlotsen anzuzapfen und sich praxisnahe Tipps zu holen, ist jetzt günstig: Wer mehr über die Welt des Internets erfahren möchte, kann zweimal in der Woche die „Bunte Beratungsstelle“ in Osnabrück aufsuchen. Die zumeist kostenfreien Angebote und Antworten sind für diejenigen gedacht, die Nachholbedarf in Sachen Handys, Smartphones und Tablets sowie Computern haben.

„Ob es nun um Fragen zur Videotelefonie mit Verwandten geht oder darum, Bahnfahrkarten günstig online zu kaufen, Reisen bequem von zu Hause zu buchen und online einzukaufen: Wir bemühen uns, alles zu beantworten“, sagt Dagmar Teuber-Montico, Ansprechpartnerin des Osnabrücker Standortes. Und sie ergänzt: „Besonders geeignet ist der ,Digital-Kompass‘ für ältere Menschen, langsame Lerner oder Menschen mit Handicap. Grundsätzlich ist aber jeder willkommen.“

Orientierung im digitalen Dschungel geben sogenannte Internetlotsen. Sie stellen ihr Wissen ehrenamtlich an deutschlandweit 75 Standorten zur Verfügung. In Osnabrück ist jetzt ein solcher Standort im Stadtteil Lüstringen zu finden. Zusätzlich können Themen bei einem digitalen Stammtisch vertieft werden. Etwa das spezielle Thema digitaler Nachlass. Dabei geht es um Daten auf Festplatten und Datenträgern und darum, wer nach dem Tod des Inhabers damit wie umgehen darf. Tipps geben neben den geschulten Internetlotsen auch – dank Internet – per Video zugeschaltete Fachexperten.

Auch die Internetlotsen können bei den Treffen etwas lernen. Wie etwa Wajih Alkhiami. Der 30 Jahre alte Syrer ist studierter IT-Experte. Im vergangenen Jahr zog er von Bayern mit seiner Frau und der kleinen Tochter in den Landkreis Osnabrück. „Ich habe dort eine Arbeit als Techniker für EC-Geldautomaten gefunden“, erzählt Alkhiami. In Deutschland habe er seit seiner Flucht aus der früheren Heimat viel Unterstützung erfahren. „Ich will den Leuten hier etwas zurückgeben“, begründet Wajih Alkhiami, warum er als Internetlotse mit dabei ist.

Aktuell öffnet der Standort des „Digital-Kompass“ zweimal pro Woche: montags von 10 bis 12 Uhr und freitags von 15 bis 17 Uhr. Treffpunkt ist die „Bunte Beratungsstelle“ in der Mindener Straße 337.

Stefan Buchholz

Weitere Infos gibt es von Dagmar Teuber-Montico unter Telefon 05 41/3 58 68 74 oder per E-Mail: Teuber-Montico@KEB-OS.de