26.06.2020

Virtuelle Sommerzeltlager

Suchspiel mit Gruppenleitern

Die Aufgabe steht auf dem Zettel in der Materialkiste oder sie wird per Video verkündet: Suche und finde deine Gruppenleiter, die sich im Ort verstecken. Wer zuerst ein Foto macht, hat gewonnen. Das ist einer der Tipps für ein virtuelles Sommerzeltlager.

Vorschlag: Im Garten ein Zelt aufbauen und mitmachen bei Zeltlager@home! Foto: istockphoto/Louise Beaumont

Großveranstaltungen sind abgesagt, Treffen nur mit Menschen aus wenigen Haushalten erlaubt, überall achten die Leute auf den richtigen Abstand und tragen einen Mund-Nasen-Schutz. Keine gute Voraussetzung für Sommerzeltlager. Also wurden die meisten Jugendfreizeiten abgesagt. Viele Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter haben sich Ersatzangebote ausgedacht: Spiele und Aufgaben, die die Kinder allein, mit Geschwistern oder wenigen Freunden spielen und lösen können, vielleicht sogar mit der ganzen Familie. Jeden Tag gibt es neue Herausforderungen. Manchmal zelten die Kinder sogar in ihrem eigenen Garten.

Schnitzeljagd  
Die gute alte Schnitzeljagd verbindet einen Aufenthalt im Freien mit Bewegung! Die Kinder müssen verschiedene Stationen ansteuern und erhalten dort neue Hinweise. Witzig ist es, wenn an jeder Station unerwarteterweise Gruppenleiter anzutreffen sind, zum Beispiel im örtlichen Getränkehandel oder beim Yoga im Park. Die Kinder freuen sich, bekannte Gesichter in fremder Umgebung zu sehen. Das lässt sich auch mit einem Mottotag verbinden: Welche Märchenfiguren oder biblische Helden wurden dargestellt? 
Die Kinder können sich morgens auf einer Website informieren, welches ihre Aufgabe für den Tag ist, oder sie erhalten die Infos per E-Mail oder Messenger-Dienst aufs Handy. Es ist auch möglich, vor dem Start des Ferienprogramms eine Materialkiste auszuliefern, in der eine Liste mit den Aufgaben für jeden Tag liegt. So haben auch die Eltern eine Übersicht, was an welchem Tag dran ist. Das geht gut für Spiele, die nicht vom Wetter abhängen und auf jeden Fall stattfinden.

Kochen
In Zusammenarbeit mit den Frauen und Männern aus dem Zeltlager-Kochteam geben die Teamer die Aufgabe vor, ein Zeltlagergericht zu kochen. Das kann etwas Einfaches sein wie Pudding oder Arme Ritter oder ein Gericht wie Pfannkuchen, Nudeln oder Kartoffelbrei mit Apfelmus, je nach Alter der Teilnehmer.  Die Kinder erhalten ein Rezept und kümmern sich selbst darum, Zutaten einzukaufen. Es ist wichtig, nichts zu Exotisches vorzuschlagen, denn nicht jeder  will künftig weiter mit Kurkuma würzen. Unter allen Teilnehmern wird die Prüfung durch einen Testesser verlost, vielleicht jemand aus der Zeltlagerleitung, aus dem Pastoralteam oder von den Kochfrauen und -männern. Wenn diese das Essen zum Probieren abholen, muss auf Abstandsregeln geachtet werden. 

Zeltlager at home
Richtige Zeltlageratmosphäre kommt auf, wenn die Kinder die Möglichkeit haben, in einem eigenen Garten ein Zelt aufzustellen und draußen zu übernachten, vielleicht geht das auch bei den Großeltern oder anderen Verwandten. Die Teamer aus der Zeltlagerleitung zünden an einem sicheren Platz ein Lagerfeuer an und verbreiten das Bild davon als Foto oder per Video, vielleicht auch im livestream. Ebenso kann ein Zeltlagerbanner gehisst werden. Wenn ein livestream möglich ist, kann abends am Lagerfeuer gesungen werden. Die Gitarristin und der Sänger sollten solo singen,  denn mehrstimmiger Gesang verliert bei der Übertragung an Qualität. Der Tag kann auch mit einem Impuls beendet werden, anschließend bleibt der Bildschirm dunkel. Schlafenszeit!

Soziale Aktionen 
Manche Aufgaben lassen sich mit sozialem Mehrwert verbinden. So könnten Kinder in Kleingruppen (anderen Kindern aus einem zweiten Haushalt) Ideen für ein Schattenspiel entwickeln, das sie im Garten des Seniorenheims vorführen. Dazu braucht man ein Bettlaken und zwei gute Taschenlampen. 

Jugendliche könnten sich an einer Aktion „eins mehr“ beteiligen, dabei bitten sie vor dem Supermarkt diejenigen, die einkaufen gehen, darum, ein zusätzliches Teil zu kaufen, zum Beispiel Mehl oder Zucker. Das wird dann der „Tafel“ oder einer anderen Einrichtung gespendet, die die Lebensmittel an Bedürftige weitergeben.

Spiritualität
Wo ein Zeltlagergottesdienst dazugehört, kann dieser zum Abschluss des Alternativprogramms auf einer Wiese, im Park oder bei Regen in der Kirche gefeiert werden, solange die Abstandsregeln eingehalten werden. Außerdem könnten die Gruppenleiter vor der alternativen Zeltlagerwoche ein Heftchen mit Impulsen vorbereiten, die abends gelesen werden, verbunden mit der Frage: Wofür bin ich heute dankbar? Die Impulse können auch aufs Handy geschickt werden. Vielleicht bereitet das Pastoralteam Texte vor und  einen „Segen to go“ per livestream.  

Corona-Tipps
Für Kinder, die sich bei Treffs im Internet von der Webkamera filmen lassen. sollte die Einverständniserklärung der Eltern vorliegen. Immer, wenn Kontaktmöglichkeiten entstehen, zum Beispiel am Info-Punkt der Schnitzeljagd oder auf der Wiese vor dem Pfarrheim, muss auf Einhaltung der Hygieneregeln geachtet werden: Abstand halten, noch mal Hände waschen, bevor ein Zettel verteilt wird, Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Wenn Aktionen in Kleingruppen durchgeführt werden, zum Beispiel Wildbienenhotel bauen, könnte der Anleiter hinter einer Plexiglasscheibe stehen.

Andrea Kolhoff