Home

  • Wie kommen Nachrichten in die Zeitung?
    24 Leserinnen und Leser sind eingeladen, um mit Redakteuren über die Arbeit der Bistumszeitung zu reden. Am 24. August können sie erfahren, wie Nachrichten in die Zeitung kommen und was eine Wochenzeitung ausmacht.
  • Angespannte Lage auf den Philippinen
    Der Bamberger katholische Erzbischof Ludwig Schick ruft dazu auf, die philippinische Kirche besser zu unterstützen.
  • Bundeskanzlerin Merkel zu Besuch beim Papst
    Mauern abreißen und nicht bauen: Papst ermutigt Kanzlerin, weiterhin für die gemeinsame Vision zu kämpfen.
  • Geplante Schließung des Instituts für Kunstgeschichte
    Die Zukunft des Instituts für Kunstgeschichte an der Osnabrücker Universität ist ungewiss. Es soll geschlossen werden. Kunsthistoriker, Museen und Kultureinrichtungen laden deshalb an diesem Sonntag, 18. Juni, zum Tag der Kunstgeschichte ein – eine Rettungsaktion.
  • Fronleichnamsfeier im Bremer Bürgerpark
    Zu Wahrhaftigkeit und Redlichkeit hat Bischof Franz-Josef Bode beim Fronleichnamsgottesdienst im Bremer Bürgerpark aufgerufen. Schon lange habe er den Eindruck, „dass die Wahrheit nicht mehr Wahrheit und Wahrhaftigkeit ist, sondern ins Belieben gestellt wird durch Fake-News und Lügen bis in höchste Ebenen der Politik und Gesellschaft“, sagte er in seiner Predigt.
  • Das Verhältnis zum "alten Bund"
    In der Lesung bietet Gott dem Volk Israel seinen Bund an. Jesus sagt: „Dies ist der neue Bund in meinem Blut.“ Ist der „Alte Bund“ nun hinfällig und sind die Christen seitdem „das besondere Eigentum Gottes“? Rom 1986: Als erster Papst besucht Johannes Paul II. eine Synagoge und wird von Rabbi Elio Toaff begrüßt. Foto: kna 
  • Kostenlose Apps für Gebet und Glaube
    Kostenlose Apps für Handys und Tabletcomputer gibt es für alle Lebenslagen. Natürlich auch für das Gebet und den Glauben. Aber welche helfen oder nützen wirklich? Ein Überblick:
  • Acht Kostenlose Apps für Gebet und Glauben
    Kostenlose Apps für Handys und Tabletcomputer gibt es für alle Lebenslagen. Natürlich auch für das Gebet und den Glauben. Aber welche helfen oder nützen wirklich? Ein Überblick.
  • Fronleichnam im Bremer Bürgerpark
    Am Fronleichnamsgottesdienst im Bürgerpark beteiligen sich alle katholischen Gemeinden Bremens. So werden auch am Donnerstag, 15. Juni, um 9.30 Uhr über 2000 Katholiken erwartet. Bischof Franz-Josef Bode predigt. Die heilige Messe auf der Wiese in der Nähe des Marcus-Brunnens steht unter dem Motto „In den Menschen willst Du wohnen“.
  • Zur Themenwoche der ARD
    Eine Woche lang geht die ARD in Hörfunk, Fernsehen und Internet dieser Frage nach. Jeder Mensch hat irgendetwas, an das er glaubt. Die Liebe, etwas Größeres, Familie, das Gute im Menschen, Geld und Erfolg. Wir Christen glauben an den Gott, der Mensch geworden ist.
  • Politisch korrekte Sprache in der Kirche
    Die sogenannte „geschlechtergerechte Sprache“ ist ein Aufreger, auch in der Kirche. Mit „Brüdern“ sind doch alle gemeint! Mit „Schwestern“ auch? Ein sensibles Thema, das sich auch im neuen Gotteslob und in der neuen Einheitsübersetzung niederschlägt. Was ist Sinn und was ist Unsinn?
  • Fahrradkurse für Flüchtlingsfrauen
    Flüchtlingsfrauen aus Afghanistan oder Syrien haben oft noch nie auf einem Fahrrad gesessen. Das wollen sie jetzt ändern. Die Pfarreiengemeinschaft Geeste und die Katholische Erwachsenenbildung helfen ihnen.
  • Wie ein Stück Grün den Zusammenhalt stärkt
    Vier Jahre lang wurde geplant und gewerkelt, es wurden Apfelbäume und Zwiebelblumen gepflanzt und Infotafeln aufgestellt. Jetzt kann die Wiese der Kolpingsfamilie Bokeloh eingeweiht werden.
  • Schulunterricht ansprechend gestalten
    Wie kann Schulunterricht heute ansprechend gestaltet werden? Auch Fernsehmoderatoren des Kinderkanals haben sich hierzu Gedanken gemacht. In einer Hamburger Schulklasse gab es jetzt Promi-Unterricht mit ihnen – und jede Menge Spaß und Aha-Effekte.
  • Soziales Seminar des Bistums Osnabrück
    Am Schulzentrum Collhusen in Ostfriesland befassen sich Schüler in einer Arbeitsgemeinschaft mit Problemen wie Wohnungslosigkeit, Drogenmissbrauch und artgerechter Tierhaltung: Sie nehmen am Sozialen Seminar des Bistums teil.