• Kirchenbote ab sofort in den sozialen Netzwerken
    Der Kirchenbote präsentiert sich jetzt auch auf Facebook: mit regionalen (Kirchen)Geschichten, Blicken hinter die Kulissen des Zeitungsmachens und dem Wunsch, noch besser mit Lesern in Kontakt zu kommen.
  • Humanitärer Weltgipfel in Istanbul
    Wie lässt sich die Arbeit von Helfern im Krisen- und Katastrophenfall effizienter gestalten? Welche Rahmenbedingungen braucht es dazu? Und: Was sind die Bedürfnisse der Betroffenen? Das waren Schlüsselthemen auf dem ersten Humanitären Weltgipfel im türkischen Istanbul. Till Wahnbaeck, Generalsekretär der Welthungerhilfe, mit einer ersten Einschätzung des Treffens.
  • Hintergrund zum Treffen in Leipzig
    In wenigen Tagen startet der 100. Katholikentag. Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Treffen in Leipzig.
  • Österreich: Wahlempfehlung von Bischof
    Für die katholische Kirche in Österreich ist es ein äußerst ungewöhnliches Verhalten: Kurz vor der Stichwahl um das Bundespräsidentenamt an diesem Sonntag mehren sich konkrete Wahlempfehlungen. Nachdem sich  zunächst die Katholische Frauenbewegung (kfbö) für Alexander Van der Bellen (Grüne) ausgesprochen hatte, empfahl nun der Salzburger Weihbischof Andreas Laun die Wahl des FPÖ-Kandidaten Norbert Hofer. 
  • Diakonat der Frau in Sicht? kfd erfreut über Bewegung in dieser Frage
    Papst Franziskus will die Zulassung von Frauen zum sakramentalen Diakonat prüfen. Dies würde die Rolle der Frau in der katholischen Kirche stärken. Die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) ist erfreut über diese Zusage.
  • Erzieherinnen wünschen sich mehr pastorale Begleitung
    Viele Kinder haben heute keinen Kontakt mehr zur Kirche – außer im Kindergarten. Das verändert auch die Arbeit dort. Die angehende Gemeindereferentin Kerstin Silies hat deshalb für Erzieherinnen in Emsbüren einen Arbeitskreis gegründet.
  • Naturwissenschaft und Glaube
    Die Lesung aus dem Buch der Sprichwörter schildert es: Gott baute den Himmel und machte die Erde. Wirklich? Fragen an den Mainzer Theologen Tonke Dennebaum, der seine Dissertation dem Thema Wissenschaft und Schöpfungsglaube widmete. 
  • Visionen
    Wie sieht die Zukunft der Kirche in Deutschland aus? 
  • Multireligiöse Feiern
    Unsere Gesellschaft ist icht mehr rein christlich. Deshalb möchten viele Institutionen öffentliche Feiern wie Einweihungen oder Schulentlassungen „multireligiös“ gestalten. Aber wo und wie und mit wem? Ein Beispiel aus der Schule.
  • Gläubige erzählen
    Seit dem Pfingstfest in Jerusalem breitet sich die Botschaft von Jesus Christus auf der Welt aus. Die Zahl seiner Jünger hat seither gigantisch zugenommen, derzeit sind es gut 2,2 Milliarden. Sechs von ihnen sagen, warum sie Christ sind und was sie an ihrem Glauben so begeistert.  
  • Weltjugendtag in Krakau
    Vom 26. bis 31. Juli ist der Weltjugendtag in Krakau. Die Vorbereitungen dafür laufen, die ersten Freiwilligen sind schon vor Ort.
  • Abstimmungen in der Gemeinde
    „Wer dafür ist, hebe die Hand ... und jetzt die Gegenprobe.“ Diese Form der Entscheidung ist auch in kirchlichen Gremien üblich. Die Mehrheit gewinnt. Die anderen verlieren. Es gibt aber bessere Methoden. Biblischer. Geistlicher.
  • Modellprojekt in Krankenhäusern hilft jungen Eltern
    Ein Kind kommt auf die Welt – und alles ist anders. Viele Fragen schwirren Eltern dann durch den Kopf. Hilfe bietet ein Modellprojekt, das im Emsland und in Ostfriesland in drei Krankenhäusern läuft. Die Erfahrungen sind gut – zum Beispiel im Borromäus-Hospital in Leer.
  • Kriegsheldin, Alkoholgegnerin, brave Gattin: Ausstellung über Bremer Frauen
    Wie lebten Bremerinnen in den vergangenen 200 Jahren, wie leben sie heute? Das Focke-Museum erzählt spannende Geschichten von unabhängigen mutigen und angepassten Frauen.
  • Orgelbauverein wirbt um Spenden und verkauft Pfeifenpatenschaften
    Wer eine Patenschaft für eine Orgelpfeife übernimmt, hilft mit, die neue Orgel in Kloster Oesede zu finanzieren. Schon mit 20 Euro ist man als Spender dabei – so wie die kleine Jule Pohlmeyer.
  • Katholische Journalistenschule bietet Stipendium – jetzt bewerben
    Drei Jahre journalistische Ausbildung und trotzdem weiterstudieren: Das bietet die Studienbegleitende Journalistenausbildung des Instituts zur Förderung publizistischen Nachwuchses (ifp). Für Studierende ein guter Start in die berufliche Praxis und eine Alternative zum Journalistikstudium. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Mai.
  • Auf der Suche nach Themen und Artikeln, die im Kirchenboten erschienen sind, können Sie unser Archiv nutzen.
  • Perfekt für unterwegs und zu Hause