• EU-Parlament erkennt Palästina als Staat an
    Mit ihrer Anerkennung des Staates Palästina üben die EU-Parlamentarier sanften Druck auf die rund 4.000 Kilometer entfernten Konfliktparteien aus. Mit einer großen Mehrheit von 498 zu 88 Stimmen bei 111 Enthaltungen wurde der Entschließungsantrag zur Anerkennung im EU-Parlament in Straßburg angenommen. Ein einheitliche europäische Linie - zumindest eine symbolische. 
  • VfL-Spieler besuchen Caritas-Kindergarten
    Einmal mit den Spielern des VfL Osnabrück kicke(r)n: Dieser Traum erfüllte sich für die Kinder des Sprachheilkindergartens „Wörterkiste“. Addy-Waku Menga und Francky Sembolo besuchten die fußballbegeisterten Mädchen und Jungen während einer Adventsaktion des VfL.
  • Bundespräsident trifft minderjährige Flüchtlinge
    Zuwanderung und Flüchtlinge stehen ganz oben auf der gesellschaftspolitischen Agenda. In immer mehr Städten formieren sich Protestbewegungen und fordern eine Verschärfung des Asylrechts. Bund und Länder vereinbarten eine stärkere Kooperation. In dieser Gemengelage besuchte Bundespräsident Joachim Gauck den Caritas-Flüchtlingshilfeverein "Refugium" in Magdeburg.  
  • Ärztekammern lehnen Beihilfe zur Selbsttötung ab
    Bei der Diskussion um die Sterbehilfe hat die Ärzteschaft ein klares ein Signal gesetzt. Geschlossen traten alle 17 Landesärztekammerpräsidenten vor die Presse, um zu bekräftigen: «Die Beihilfe zum Suizid gehört nicht zu den Aufträgen des Arztes.» Damit reagierten sie auf Überlegungen aus der Politik, den Ärzten ein besonderes Recht bei der Hilfe zur Selbsttötung einzuräumen. Und sie wollten ein Zeichen der Geschlossenheit setzen.  
  • Franzosen streiten über Trennung von Staat und Kirche
    In regelmäßigen Blasen brodelt in Frankreich die Debatte um eine strenge Trennung von Kirche und Staat. Seit ein paar Tagen wird die Adventszeit durch den Streit über das Aufstellen von Weihnachtskrippen in öffentlichen Gebäuden gestört - und nun kocht die Diskussion um Schweinefleisch in Schulkantinen wieder auf.
  • Auch in diesem Jahr ist Schwester Meralda, Mauritzer Franziskanerin, extra für den Aufbau der Krippe in der Kapelle des Bremer St.-Joseph-Stifts angereist. Diese Naturkrippe ist vermutlich die älteste in der Stadt und erinnert an die erste Waldweihnacht des Franz von Assisi.
  • Die Rund-um-die-Uhr-Beter von Maria Lindenberg
    Eine wahrhaft anspruchsvolle Aufforderung: „Betet ohne Unterlass!“, heißt es in der neutestamentlichen Lesung des 3. Adventssonntages. Tatsächlich wird an vielen Orten der Welt ohne Unterlass gebetet. Zum Beispiel im Schwarzwald.
  • Mehr Zeit für stille Anbetung in Heede
    Alles, was uns bewegt, können wir in der stillen Anbetung vor Gott bringen. In Heede ist dafür jetzt an jedem Tag die Kirche geöffnet. Und immer sitzen mindestens zwei Beter vor der Monstranz. Dazu gehört auch Bernhard Fährmann.
  • Messdiener üben im Theater
    Laura Nerbl sei Dank: Die Messdiener aus Bissendorf haben im Theater Osnabrück gelernt, wie man gut improvisiert. Das kann nicht nur im normalen Alltag hilfreich sein, sondern auch in der Messe.
  • Was Naturkatastrophen uns über Gegenwart und Zukunft zu sagen haben
    Der Himmel wird „prasselnd vergehen“, die „Elemente werden verbrannt“. An diesem Sonntag liefert der Petrusbrief Bilder von Megakatastrophen. Die gab es tatsächlich – und kann es auch morgen geben. Die Menschheit könnte sie überleben. Aber das ist keine Entwarnung.
  • Diözesanmuseum zeigt Nachlass aus privatem Besitz
    Um „Krippen-Vermächtnisse“ geht es im Diözesanmuseum Osnabrück. „Wir erhalten immer wieder wunderbare Weihnachtskrippen von Osnabrückern, die ihre geerbten Stücke nicht behalten möchten“, sagt Gerd Lohmeier, Vorsitzender der Krippenfreunde Osnabrück-Emsland. Solche Angebote sind oft mit spannenden Geschichten verbunden. Zu sehen bis Sonntag, 1. Februar.
  • Pfadfinder bringen das Friedenslicht ins politische Berlin
    Es sind bloß vier junge Pfadfinder zwischen 16 und 28 Jahren. Doch ihr Terminkalender unterscheidet sich in diesen Tagen kaum von dem eines Präsidenten auf Staatsbesuch. Bundestag, Auswärtiges Amt, Landwirtschafts-, Familien- und Arbeitsministerium - überall wird die kleine Delegation mit offenen Türen empfangen.
  • Experte über Sammelaktionen und das Internet
    Bis 22 Prozent des gesamten Spendenvolumens in Deutschland kommen laut Deutschem Spendenrat im Dezember zusammen -  zu dieser Zeit werben viele Organisationen um Unterstützung. Der Fundraising-Experte Michael Urselmann beobachtet solche Entwicklungen seit Jahren. Im Interview erklärt er, warum die Menschen in der Adventszeit so viel spenden. 
  • Erzieherin schreibt Buch mit plattdeutschen Kinderreimen
    Früh übt sich, wer Plattdeutsch lernen will. Deshalb hat Anna Thekla Ruhe ein wunderschönes Buch mit plattdeutschen Kinderreimen und Gebeten geschrieben. Und das setzt die Erzieherin im Advent gern im Kindergarten in Börgerwald ein.
  • Saju George lehrt die Kunst des getanzten Gebets
    Ein Priester, der tanzt? Ein Jesuit, der neben einer Marienfigur die tanzende Inkarnation des hinduistischen Gottes Shiva aufstellt? Ein international renommierter Berufstänzer, der in einem ärmlichen Vorort von Kalkutta ein Zentrum für Kunst und Kultur errichtet? Ein Besuch bei einem Mann, der Widersprüche auflöst.