• Europaabgeordneter Peter Liese zu Themen der ZdK-Vollversammlung
    Mit einer Aussprache zum Thema Sterbehilfe beginnt am Freitag die Herbstvollversammlung des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) in Bonn. Außerdem geht es bei dem zweitägigen Treffen um die Situation verfolgter Christen sowie den 100. Deutschen Katholikentag 2016 in Leipzig. Der Europaabgeordnete Peter Liese, Versammlungsteilnehmer, spricht im Interview über kirchliche Aufbrüche, Palliativmedizin und den Besuch des Papstes im Europäischen Parlament.
  • Kommentar
    Wie kann der Hunger in der Welt bekämpft werden? Es gibt genügend Nahrungsmittel für alle Menschen - sagt Andreas Kaiser. Ein Kommentar.
  • Religionspolitik im Hintergrund der Papstreise in die Türkei
    Die Bemühungen um eine Überwindung der Kirchenspaltung und die Krisen in Syrien und im Irak stehen im Mittelpunkt des Besuches von Papst Franziskus in der Türkei. Nach einem Treffen mit dem türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan am 28. November in Ankara will der Papst am 29. und 30. November in Istanbul mit dem orthodoxen Patriarchen Bartholomaios I. über die Wiederannäherung zwischen der katholischen und der orthodoxen Kirche sprechen.   
  • Bundeswehr weiht "Wald der Erinnerung" ein
    Blatt für Blatt erleichtert der Wind die Bäume. Immer kahler wird es in diesen Herbsttagen im "Wald der Erinnerung". Hier, auf einem Areal der Henning-von-Tresckow-Kaserne in Geltow bei Potsdam, wird sichtbar, dass das Leben vergeht. Daran erinnern auch sieben Stelen. Sie führen die Namen von 103 Soldaten und einer Soldatin auf, die im Dienst der Bundeswehr ums Leben gekommen sind. 
  • Debatte zur Sterbehilfe im Bundestag
    Der Bundestag debattiert ein erstes Mal zur rechtlichen Regelung der Sterbehilfe – ein heikles Thema mit vielen Meinungen. Ein Kommentar von Ulrich Waschki.
  • Hilfe lindert die Not des einen und hinterlässt Spuren beim anderen
    Jutta Brockhage und Manfred Liesbrock erfahren das Matthäusevangelium bei ihrer Arbeit immer wieder neu – sie in der Wohnungslosenhilfe, er als Krankenhausseelsorger. Beide haben gelernt: Zu helfen lindert nicht nur die Not des einen, sondern hilft auch selbst. 
  • Neue Pfarrgemeinderäte und Kirchenvorstände im Bistum Osnabrück
    Rund 54 000 (14 Prozent) der wahlberechtigten Katholiken im Bistum Osnabrück haben sich an den Pfarrgemeinderats- und Kirchenvorstandswahlen im Bistum beteiligt. Damit lag die Wahlbeteiligung über dem Anteil der sonntäglichen Gottesdienstbesucher von zwölf Prozent im Bistum, der als Richtschnur für die Wahlbeteiligung gilt.
  • 50 Jahre Ökumene im Bereich des Bistums Osnabrück
    Vor 50 Jahren verabschiedete das Zweite Vatikanische Konzil das Ökumenismusdekret. Im Interview schildert Reinhard Molitor, Ökumenebeauftragter des Bistums Osnabrück, seine Erinnerungen und blickt in die Gegenwart und Zukunft der Ökumene.
  • Von einem der auszog, seine Talente zu entdecken und mit ihnen zu wuchern
    Ganz im Sinne seiner Familie hatte Robert Weinhold erstmal eine solide Ausbildung gemacht. Doch dann merkte er, dass er mehr erreichen will. Jetzt studiert er. 
  • Adventskalender verkürzen das Warten auf das Christkind
    Ob der Klassiker mit Schokotäfelchen, die selbst gemachte Variante oder ein leerer Kalender als Vorlage zum Befüllen – Kinder liebten und lieben Adventskalender. Auch ungeübte Bastler können sie leicht herstellen und mit 24 Kleinigkeiten bestücken.
  • Letzter Auftritt auf Januar verschoben
    Wenn sie gespielt haben, waren die Tanzsäle und Kirchen immer voll. „The Luckies“ haben im Emsland viele Fans. Die müssen sich nun von der Harener Kirchenband verabschieden. Am kommenden Wochenende wollten die sechs Männer zum letzten Mal auftreten. Doch wegen der plötzlichen Erkrankung eines Musikers wird dieser Auftritt auf den 10. Januar 2015 verschoben.
  • Ökumene lebt. Und sie klemmt. Dabei ist christliche Einigkeit wichtiger denn je
    Neben der Liturgiekonstitution war das „Dekret über den Ökumenismus“ das Konzilsdokument mit den meisten praktischen Auswirkungen. Vor genau 50 Jahren wurde es gemeinsam mit der Kirchenkonstitution „Lumen Gentium“ verabschiedet und galt als großer Wurf. Heute will die kirchliche Basis mehr.
  • Wie das Präventionsprojekt "Wegweiser" dem Salafismus begegnet
    Sie mögen Arif heißen oder Ayasha, Alexander oder Ann-Catrin. Die Jungs tragen plötzlich ein langes Gewand oder lassen sich einen Bart wachsen. Und die Mädchen ziehen sich auf einmal ein Kopftuch an. Nur pubertäre Trotzreaktion oder erste Anzeichen dafür, dass der Nachwuchs in salafistische Kreise abdriftet?
  • Bestattung auf dem Herrenfriedhof nicht nur für Geistliche
    Die Bestattung auf dem „Herrenfriedhof“ im Kreuzgang der Johanniskirche in Osnabrück war bislang Geistlichen vorbehalten. Dies ist jetzt anders: Rund 50 freie Grabstätten stehen Gemeindemitgliedern zur Verfügung, die einer „frommen Vereinigung“ beitreten.
  • Ein Bestatter erzählt, wie Kinder mit dem Tod umgehen
    „Mädchen weinen, Jungen verkriechen sich unter ihr Bett“ – Ansgar Frankenberg ist Bestatter und erlebt in seiner täglichen Arbeit, wie Kinder auf den Verlust eines Angehörigen reagieren. Der 47-Jährige hat gelernt: Abschied nehmen  ist schmerzhaft, doch Kinder gehen erstaunlich gut damit um.