• Kommentar
    Die Vorbereitungen für die "Jugendsynode" 2018 haben bereits begonnen. Und wie zur letzten Bischofssynode zum Thema Familie befragt Papst Franziskus wieder die, um die es geht: Jugendliche aus aller Welt. Ein Kommentar von Susanne Haverkamp
  • Am Projekt „Danse macabre" beteiligt sich auch die Kirche
    Totentanzdarstellungen sind ab Februar in Ausstellungen in Osnabrück zu sehen. Sie ergänzen ein Projekt des Theaters Osnabrück: Die Dance Company wird die Rekonstruktion einer Totentanzaufführung von Mary Wigman zeigen. Und der Kirchenbote lädt zur Leseraktion ein.
  • Wenig Hoffnung auf friedliche Lösung
    Präsident Jammeh will nicht gehen: Der neu gewählte Präsident Adama Barrow hat das Land verlassen. Wie es weitergeht, ist unklar.
  • Internationale Bischöfe besuchen Gaza
    Die humanitäre Lage hat sich nicht verbessert, sondern verschlechtert. Das berichtet die internationale Bischofsgruppe, die Gaza besuchte.
  • Vorbereitung für die nächste Bischofssynode
    Erstmals in der über 50-jährigen Geschichte der Bischofssynoden will sich der Vatikan mit einer Online-Umfrage direkt an junge Menschen wenden.  Die Bischöfe Deutschlands appellierten an die junge Generation in der Bundesrepublik, sich an der Umfrage zur Situation der Jugendseelsorge zu beteiligen.
  • Film über eine besondere Krippenfigur
    In vielen Kirchen werden die Krippen in diesen Tagen abgebaut, so auch in der Osnabrücker Pfarrei Heilig Kreuz. Dort gehört zu der Krippe, die in der Kirche zu sehen war, als besondere Krippenfigur der Rufer.
  • Die Hafenstadt kostete Paulus einige Nerven
    Als Paulus seinen ersten Brief an die Korinther schreibt, ist er in Ephesus. Vier Jahre zuvor hatte er begonnen, in der Handelsstadt Korinth das Evangelium zu predigen – ein turbulentes Unternehmen in einer pulsierenden Stadt.
  • 40 Orgelkonzerte in Meppen zum Reformationsgedenken
    Es ist viel Arbeit, aber er freut sich darauf. Regionalkantor Balthasar Baumgartner wird bis Februar 2018 das gesamte Orgelwerk von Johann Sebastian Bach in drei Meppener Kirchen spielen. 40 Konzerte umfasst die Reihe, die zugleich musikalische Atempausen im Jahr des Reformationsgedenkens sein sollen.
  • Die Riten einer Taufe
    Auch wenn die Taufe Jesu im Jordan eine jüdische Bußtaufe war, ist sie dennoch eine der Keimzellen, aus der sich die christliche Taufe entwickelte. Und die hat im Laufe der Jahrhunderte eine reiche rituelle Entfaltung gefunden: Zur „Wassertaufe“ traten immer mehr Zeichen hinzu.
  • Bremer Staffelstab-Projekt gewinnt Ökumenepreis
    Das Bremer Projekt „Staffel der Gastfreundschaft“ gewinnt den bundesweiten Ökumenepreis 2017. Überreicht wird die Auszeichnung demnächst in der Lutherstadt Wittenberg.
  • Ole Hengelbrock erzählt im Kindergarten von seiner Zeit in Sierra Leone
    Erwachsene denken bei Afrika schnell an Krieg und Hungersnöte. Kinder an exotische Tiere und hohe Temperaturen. Ole Hengelbrock hatte keine Schwierigkeiten, den Vorschulkindern seinen Aufenthalt in Sierra Leone näherzubringen.
  • Smartphones in der Jugendarbeit sinnvoll einsetzen
    Ob Geocaching bei Freizeiten, Quizspiele in der Gruppenstunde, eine Straßenkarten-App im Ausland – in der Jugendarbeit oder auf Klassenfahrten gibt es viele Möglichkeiten, Smartphones sinnvoll zu nutzen.
  • Erfolgreiche Mitgliederwerbung
    Rund 25 000 neue Mitglieder konnte die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) in zwei Jahren durch ihre Imagekampagne „Frauen.Macht. Zukunft“ gewinnen. Welche Strategien sind erfolgversprechend?
  • Freiwillige engagieren sich in der Emmaus-Übernachtungsstelle Quakenbrück
    Gemütlich und zweckmäßig präsentiert sich die Emmaus-Übernachtungsstelle in Quakenbrück. Wohnungslose können hier die Nacht verbringen. Ehrenamtliche aus einem Helferkreis schließen die Wohnung für sie auf. Eine von ihnen ist Marlene Schröder.
  • Bäcker spenden Zusatzeinnahme
    Mit dem Verkauf des sogenannten Rosen-Brotes haben die Bäcker in Stadt und Landkreis Osnabrück 4320 Euro für die Flüchtlingshilfe der Caritas gesammelt. Vertreter der Bäcker-Innung überreichten dem Caritasverband nun einen Scheck über die Spendensumme. Anlass für den Verkauf war der 100. Geburtstag des Diözesan-Caritasverbands im vergangenen Jahr.